Browsing Tag

Burberry

Styling

Was soll man denn dazu anziehen? Heute: das florale Kurzarmhemd von Gucci

(Hemd von Gucci)

Wir sprachen vor einigen Tagen ja schon drüber: Ja, Männer „dürfen“ Kurzarmhemden tragen. Warum auch nicht? Es ist egal, wie sich Herr Joop dazu äußert und ob die Ellenbogen das wahre Alter verraten oder sie wie „tote Elefanten“ runterhängen. Die Stilregel, auf die sich der Designer da bezieht, ist genauso hoffnungslos démodé, wie Kritik am Körper anderer Menschen zu üben.
Weil wir aber ein serviceorientiertes Blog sind, liefern wir allen Zweiflern nur zu gerne den Beweis, dass Kurzarmhemden sehr wohl tragbar sind, und fordern ganz nebenbei dazu auf, in diesem Jahr T-Shirts und Polos im Schrank zu lassen und ausschließlich Hemden mit kurzen Ärmeln zu tragen 😉
Hier schon mal die ersten drei Looks für einen hoffentlich langen und warmen Sommer: Continue Reading

News

Burberry lanciert Monogramm-Kollektion

(Burberry Monogramm-Kollektion; © Courtesy of Burberry / Nick Knight)

Riccardo Tisci räumt den Laden auf. Ich weiß nicht, ob der Burberry-Designer zu den Menschen gehört, die Marie Kondo einen regelrechten Hype beschert haben. Die Japanerin sorgt mit ihrer Aufräummethode „KonMari“ seit geraumer Zeit dafür, dass selbst eingeschworene Ordnungsmuffel ihre Wohnungen mit System entrümpeln. Wenn man dann dabei ist, zu entscheiden, ob der Gegenstand einen glücklich macht oder nicht, um ihn dann wegzuschmeißen oder ihm einen festen Platz zuzuweisen, stößt man in den Tiefen des Kleiderschrankes auf Dinge, die man schon längst vergessen hat.
Vielleicht verhielt es sich ganz ähnlich, als Riccardo Tisci in den Burberry-Archiven stöberte und ihm dort eine Auswahl von Thomas Burberry-Logo-Motiven des 20. Jahrhunderts in die Hände fiel, die ihn inspirierte, Peter Saville ins Boot zu holen und zusammen mit dem britischen Art Director und Grafikdesigner ein neues Burberry Monogram zu entwerfen.
Vorgestellt wurde das Monogramm im August 2018, nun findet es sich auf einer eigenen Monogramm-Kollektion. Continue Reading

Damenmode Männermode

Burberrys Bestseller?

(Burberry Herbst/Winter 2019; Foto: Burberry)

Unglaubliche 105 Looks lieferte Riccardo Tisci während der London Fashion Week für Burberry ab. Ging es bei seiner ersten Kollektion für das britische Label noch darum, die Grundlagen zu liefern – Tisci beschreibt es als „Alphabet“ – gilt es nun also, die einzelnen Buchstaben zu neuen Wörtern zu formen, „um das erste Kapitel für eine neue Ära bei Burberry zu schreiben“, wie der Designer erklärt. Continue Reading

Lookbook

Vivienne Westwood für Burberry

(Andreas Kronthaler und Vivienne Westwood; Bild: © Courtesy of Burberry/David Sims)

Eins vorweg, ich liebe das Foto von Andreas Kronthaler und Vivienne Westwood. Nun hat sich das Designerpaar nicht ohne Grund von David Sims fotografieren lassen, vielmehr galt es, das Lookbook der Capsule-Kollektion, die Westwood und Kronthaler für Burberry entworfen haben, ins rechte Licht zu rücken.
Die Zusammenarbeit kam nicht von ungefähr: „Vivienne Westwood war eine der ersten Designerinnen, die mir den Ansporn gab, selbst Designer zu werden“, wie Riccardo Tisci erklärt. „Als ich bei Burberry anfing, wusste ich, das ist die perfekte Gelegenheit, um für ein gemeinsames Projekt an sie heranzutreten. Vivienne Westwood ist eine Rebellin, ein Punk und konkurrenzlos in ihrer einzigartigen Interpretation des britischen Stils, der so viele inspiriert hat. Ich bin unglaublich stolz auf das, was wir zusammen erschaffen werden.“ Stolz kann Tisci tatsächlich sein, so zumindest mein Eindruck, wenn ich mich durch das Lookbook klicke: Continue Reading

Kampagne

Juno Calypso, Kristin Scott Thomas, Matt Smith, M.I.A, Naomi und Valerie Morris-Campbell für Burberry

(Portrait von Juno Calypso – Burberry Festive Campaign 2018; Bild: Juno Calypso; Courtesy of Burberry)

Nein, ihr sehr nicht doppelt – Juno Calypso hat die Models für die diesjährige Holiday Kampagne von Burberry gedoppelt. Niemand Geringeres als Kristin Scott Thomas, Matt Smith, M.I.A., Naomi Campbell und ihre Mutter Valerie Morris-Campbell standen für die britische Künstlerin und Fotografin Porträt. Auch die Fotografin selbst reiht sich in die Kampagnenmotive ein, schließlich liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in Selbstporträts. Die Doppelung hingegen ist eine geschickte Anspielung auf eines der bekanntesten Projekte von Calypso: „Joyce“.
In „Joyce“ verwandelte sich Calypso in eine fiktive Figur, die sich für eine Woche in einer Honeymoon-Suite eines Hotels einquartierte – alleine, wohlgemerkt. Neben einer Fotoserie ist das Video „The Honeymoon Suite“ das Ergebnis dieses Projekts. Continue Reading

News

Burberry lanciert monatlichen Drop: B-Series

(Das Thomas-Burberry-Monogram am Sunset Beach, Shelter Island, New York; Bild: Burberry)

Ich bin mir nicht sicher, aber es müsste das Label Supreme gewesen sein, das erstmals mit einem Drop für Begehrlichkeit sorgte. Seit diesem ersten Mal hat sich einiges geändert. Der Drop, also ein Verkaufsstart eines meist limitierten Produktes außerhalb einer regulären Saison, ist mittlerweile ein beliebtes Marketinginstrument, bei dem dem Käufer nicht viel Zeit zum Überlegen und Sparen bleibt, da er sonst Gefahr läuft, mit leeren Händen dazustehen. Der Käufer hat dann die Möglichkeit, sich für kurze Zeit wie ein Connaisseur der Mode zu fühlen, so eingeschworen ist die Drop-Gemeinde – Ich habe was, was Du nicht hast. Continue Reading

Live Stream

Live Stream auf Horstson: Burberry Frühling/Sommer 2019

(Burberry Flagshipstore in der 121 Regent Street, London; Bild: Burberry)

Sechs Monate ist es her, dass Riccardo Tisci seinen Job bei Burberry antrat. Am 12. März 2018 übernahm der italienische Modedesigner als Chief Creative Officer die Position bei Burberry und sorgt seitdem mit zahlreichen Änderungen für Furore: Neues Logo, kein Pelz, keine Verbrennungen von überschüssiger Ware …
Riccardo Tiscis erste Kollektion für Burberry wird am 17. September 2018 um 18 Uhr* präsentiert. Wer nicht in London mit dabei sein kann, kein Problem: Wir streamen die Schau live von Londoner Fashion Week. Continue Reading

News

Riccardo Tisci, 24 Stunden lang

(Burberry Flagshipstore in der 121 Regent Street, London; Bild: Burberry)

Ein Großteil der Horstson-Leser hat den Termin sicher schon rot im Kalender angestrichen: Riccardo Tisci wird seine erste Kollektion für Burberry am 17. September 2018 um 17 Uhr im Rahmen der London Fashion Week präsentieren. Wer in London dabei ist oder die Schau per Live Stream verfolgt, sollte auf jeden Fall sein Handy griffbereit haben, denn gleich im Anschluss, also ab 17:30 Uhr, wird es für 24 Stunden eine limitierte Auswahl der Produkte über die Instagram- und WeChat-Accounts von Burberry zu kaufen geben.
Das ist dann eine doppelte Premiere: Neben Riccardo Tiscis Debüt ist es auch das erste Mal, dass das 162-jährige Label in dieser Form den Verkauf einer Kollektion ankurbelt. Zukünftig soll es regelmäßig solche „24-Stunden-Podukt-Releases“ geben. Continue Reading

News

Burberry verzichtet zukünftig auf Pelze und verbrennt keine Kleidung mehr

(September 2017 Collection von Burberry; Bild: Burberry)

Burberry wird zukünftig auf die Vernichtung von unverkauften Produkten verzichten. Vernichtung bei Burberry? Bitte was? Ihr werdet es mitbekommen haben: Vor einigen Wochen gab es ziemlich viel Wirbel um das Label, da bekannt wurde, was eigentlich jeder wusste und was in der Branche nicht unüblich ist: Es verbrennt überschüssige Waren. Der Grund liegt – zumindest für Luxusunternehmen – auf der Hand: Das Recyceln ist zu teuer und Shopping Clubs, Outlets oder Sale-Aktionen sind zwar gang und gäbe aber immer noch verpönt. Große Sale-Schilder im Schaufenster von Chanel? Undenkbar. Restposten schaden dem Image, doch wieso ist das eigentlich so? Selbst die verwöhnteste Kundin wird mittlerweile wissen, dass Sale nichts Schlimmes ist und Sortimentsbereinigungen nun mal dazugehören. Continue Reading

News

Vivienne Westwood kooperiert mit Burberry

(Andreas Kronthaler, Vivienne Westwood und Riccardo Tisci; Bild: © Courtesy of Burberry/ Brett Lloyd )

Es ist eigentlich keine Erwähnung mehr wert, wenn zwei Labels eine Zusammenarbeit eingehen: Off-White zum Beispiel kooperiert mit jeder Brand, die anfragt (zumindest wirkt es relativ wahllos) – da wird scheinbar nicht lange gefackelt, wo der Name drauf gedruckt werden soll. Das ergibt insofern Sinn, als dass die hauseigene Designhandschrift schlicht zu wenig hergibt und jetzt der Zeitpunkt gekommen zu sein scheint, viel Geld zu machen.
Aktuell arbeitet nun die britische Designerin Vivienne Westwood mit Burberry an einer Kollektion, Styles aus dem Burberry-Archiv neu interpretiert – es wird also aus dem Vollen geschöpft. Die Idee zu dieser Kooperation hatte Riccardo Tisci: Continue Reading