Browsing Tag

Kim Jones

News

Daniel Arsham für Dior: „Je Suis Couturier“

(Daniel Arsham: Future Relics für Dior; Bild: Courtesy of Dior)

Für die Präsentation der Sommerkollektion lud Kim Jones den Amerikaner Daniel Arsham ein, das Setdesign zu gestalten. Aus dieser Zusammenarbeit mit dem zeitgenössischen Künstler sind überdimensionale Dior-Skulpturen bzw. -Objekte entstanden.
Nun lassen sich die skulpturalen Werke von Daniel Arsham natürlich nicht 1:1 auf die Entwürfe von Kim Jones projizieren – bei einer Zusammensetzung aus Gipszement und Kristallquarz ist das schlicht nicht möglich. Insofern verwunderte es nicht, dass sich die „erodierenden Artefakte“ anfangs „nur“ beim Setdesign und später dann als Druck auf Sweatshirts und Sneakern wiederfanden. Continue Reading

Accessories

Ich packe meinen Koffer … Rimowa kooperiert mit Dior

(Bild: © Pol Baril)

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir – wenn auch nur am Rande – darüber gesprochen haben: Rimowa kooperiert mit Dior. Die Capsule Kollektion versteht sich als eine Hommage an das Reisen. Bindeglied ist hierbei die Liebe zum Handwerk, die beiden Firmen eint. Es galt, Kreativität, Kunsthandwerk und Innovation in Einklang zu bringen. Ob das gelungen ist, liegt im Auge des Betrachters, schlussendlich ist es aber eine Kollektion, die richtungsweisend ist: Sie verbindet ganz nonchalant die Exklusivität von Dior mit der Robustheit von Rimowa und bringt zu guter Letzt eine Prise Zickigkeit ins Spiel. Geht nicht? Geht doch. Und das sogar sehr gut. Es ist an der Zeit, dass es am Gepäckband endlich schöner wird. Continue Reading

Männermode

Kim Jones für Dior – Männerkollektion Winter 2020/2021

(Dior Männerkollektion Winter 2020/2021; Bild: Brett Lloyd für Dior)

Dass Kim Jones einen exzellenten Job für Dior Homme macht, steht schon seit seiner Debütkollektion 2018 außer Frage. Der Engländer liebt die Codes des Hauses. Besonders die Zeit des Gründers Christian Dior liefert für ihn augenscheinlich die größte Inspirationsquelle in den Dior-Archiven. Fasziniert, nicht nur von der Perfektion der Zeit und dem Handwerk, das er gekonnt in die Menswear des Hauses neu einführte, und dem Spannung des Bogens von der ursprünglich nur den Frauen vorbehaltenen Haute Couture zu der modernen Männerkleidung – eine Symbiose, die Jones nach und nach perfektioniert. Feminine Elemente, jetzt in fast jeder Männerkollektion zu sehen, weiß er, im Gegensatz zu anderen Designern, mit viel Feingefühl und einer roughen Art umzusetzen. Jones‘ Inspirationen werden durch zahlreiche Künstlerkooperationen immer wieder um neue Facetten erweitert. Dabei gelingt es ihn, seine britischen Wurzeln durchscheinen zu lassen – ja, es ist für ihn der Kern seines eigenen Stils. Das alles koordiniert Jones zu der faszinierenden Melange, die Diors Männerkollektionen heute ausmacht und unverwechselbar erscheinen lässt. Continue Reading

Live Stream

Live Stream: Dior Männerkollektion Herbst/Winter 2020/2021

Wie doch die Zeit vergeht. Vor fast genau zwei Jahren gab Dior bekannt, dass Kris Van Assche das Modehaus verlässt. Van Assches Nachfolger wurde Kim Jones, der zuvor die Männerlinie bei Louis Vuitton verantwortete.
Kim Jones krempelte, ähnlich wie sein Kollege Alessandro Michele bei Gucci Alessandro Michele bei Gucci Alessandro Michele bei Gucci, das Haus komplett auf links und machte es so zum angesagten Streetwearlabel – ein äußerst luxuriöses, wohlgemerkt.
An Überraschungen fehlte es in den letzten Jahren auch nicht: Kooperationen mit Kaws, Rimowa und Air Jordan gaben sich in der Avenue Montaigne, dem Stammsitz von Dior, die Klinke in die Hand – nicht zuletzt auch ein Grund, warum die Live Streams immer spannend sind. Continue Reading

Männermode

Tutti Frutti

(Dior Pre-Fall 2020; Bild: Kris Tamburello)

Als bekannt wurde, dass Kim Jones die Pre-Fall-Menswear-Kollektion für Dior in Miami präsentiert, war klar, was den Betrachter erwartet: Farben und Muster en masse. Alles andere würde nicht passen – Miami und Tristesse? Undenkbar. Doch wie passt das mit Dior zusammen, wo das Haus doch seit jeher ein Synonym für Eleganz zu sein scheint? Klar, es gab in den letzten Jahren Zusammenarbeiten mit Kaws, Daniel Arsham und Hajime Sorayama, aber diese Künstler eint eine gewisse Distanz zum Betrachter, also ganz anders als das Miami, das man im Kopf hat, sobald man den Namen hört. Um den Bogen zwischen Eleganz und Tutti Frutti zu schlagen, ging Jones Zusammenarbeiten mit gleich zwei Streetwear-Institutionen ein: Zum einen mit Jordan Brand und zum anderen mit Shawn Stussy. Continue Reading

News Sneakers

Dior kooperiert mit Jordan Brand

(Dior Fall 2020; Bild: Brett Lloyd)

Bevor wir uns der eigentlichen Schau widmen, hier die News, die für einige Beobachter die eigentliche Neuigkeit darstellen wird: Dior kooperiert mit Jordan Brand. „Nimm‘ das!“, möchte man in Richtung Adidas und Prada rufen – beide Labels lieferten in ihrem ersten Drop der Zusammenarbeit eine etwas langweilige Version des Superstars ab. Ganz anders verhält es sich bei der Zusammenarbeit von Dior und Jordon Brand. Continue Reading

Live Stream

Welcome to Miami! Dior Männerkollektion im Live Stream

Welcome to Miami! Kim Jones präsentiert in der Nacht vom 03. auf den 04. Dezember (deutsche Zeit) in Miami seine neue Männerkollektion für Dior.
Für die Schauen-Besucher ergibt sich dadurch die Chance, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Die Art Basel Miami Beach öffnet zwei Tage später ihre Pforten – nur einen Katzensprung vom Präsentationsort der Dior-Schau entfernt: Das Modehaus schlägt sein Zelt gegenüber dem Rubell Museum, früher bekannt als „Rubell Family Collection“, auf. Die renommierte Sammlung hat erst vor kurzer Zeit die neuen Räumlichkeiten bezogen. Continue Reading

Kampagne News

Diors DeLorean

(Dior Männer Sommerkampagne 2020; Foto: Steven Meisel)

Das Spannende an Kampagnen ist immer, dass sie den Spin der Kollektion etwas weiter drehen – so auch bei Dior.
Die Inspiration für die Sommerkollektion von Kim Jones für das französischste aller Luxushäuser lieferte Daniel Arsham, dessen eigentliches Werk die moderne Archäologie infrage stellt. Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Kim Jones und Arsham ist eine Hommage an das Dior-Erbe, das immer wieder weiterentwickelt wird, ohne die DNA aus den Augen zu verlieren: Zurück in die Zukunft, wenn man so will. Das dürfte auch der Grund sein, warum ausgerechnet ein DeLorean die Hauptrolle in der von Steven Meisel fotografierten Kampagne spielt und Mode und Models fast in den Hintergrund rücken. Continue Reading

Coffee Table Book

Nikolai von Bismarck und Kim Jones präsentieren „The Dior Sessions“

(Dior – The Dior Sessions; Germain Louvet; © Nikolai Von Bismarck)

Googelt man nach Nikolai von Bismarck, stößt man gleich auf einen Beitrag der Kollegen des Online-Magazins „Très Click“: »6 Fakten, die ihr jetzt über Kate Moss‘ neuen Boyfriend wissen müsst«, steht da geschrieben. En détail ist es seine Verwandtschaft zu Otto von Bismarck (Urenkel), er ist super vernetzt in der Londoner Society, er hat eine Schwäche für Models und Töchtern von Rock-Musikern, seine Mutter Debonnaire hat ihn mit Kate Moss bekannt gemacht, er ist unter 30 (na ja, der Beitrag ist vier Jahre alt, mittlerweile ist er 32) und er ist ein erfolgreicher Fotograf.
Nun kann ich nicht einschätzen, inwieweit Nikolai von Bismarck wirklich eine Schwäche für Models hat, kann aber berichten, dass er sein Fotografentalent mit einer äußerst spannenden Zusammenarbeit mit Kim Jones und Dior unter Beweis gestellt hat: „The Dior Sessions“. Continue Reading

Kampagne

Steven Meisel fotografiert Dior-Kampagne Herbst/Winter 2019/20 …

(Dior-Kampagne Herbst/Winter 2019/20; Foto: Steven Meisel)

… und ließ sich dafür von Raymond Pettibon inspirieren. Um das Chaos komplett zu machen: Dior-Menswear-Designer Kim Jones und Meisel wollen mit den Bildern Christian Dior in einer Art Hommage ehren, denn bevor die Designlegende sein gleichnamiges Modehaus gründete, war er Galerist und Kunstsammler.
Doch von Anfang an: Für seine Dior-Herbst/Winter-Kollektion kooperierte Kim Jones mit der Künstlerlegende Raymond Pettibon. Der US-Amerikaner gilt seit den 1980er-Jahren zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern, der durch seine Arbeiten für Punkbands wie Black-Flag und Firehose zur Ikone der kalifornischen Punkszene der 1970er-Jahre avancierte. Viele Leser dürften das Cover der Sonic-Youth-LP „Goo“ noch im Gedächtnis und das Album noch im Plattenregal stehen haben – Raymond Pettibons Originalzeichnung wurde vor wenigen Jahren für 183.425 US-Dollar versteigert. Continue Reading