Browsing Tag

Dior

Sonnenbrillen

Sunglasses at Night

(Dior Homme Diorchroma1 Sonnenbrille; Bild: Dior)

Ich zieh‘ das jetzt durch. Nachdem ich in vergangener Woche schon die neuen Sonnenbrillen von Berluti und Fendi gezeigt habe, sind jetzt die Entwürfe von Kim Jones für Dior Homme an der Reihe.
Dass ich für die Headline den New-Wave-Song „Sunglasses at Night“ von Corey Hart – nein, Tiga hat den Song nicht geschrieben – bemühe, liegt nicht an mangelnder Kreativität und maximaler Cheesyness, sondern an dem Umstand, dass man den Großteil der Diorchroma1- & Diorchroma2-Sonnenbrillen-Kollektionen wunderbar nachts im Club tragen kann. Das funktioniert allerdings nur bei leicht getönten Sonnenbrillen als mobiler Lidschatten; bei sehr dunklen Gläsern wirkt es immer etwas tragisch, außer natürlich man heißt Stevie Wonder, Udo Lindenberg oder Anna Wintour – und für die hält die Kollektion auch einige Modelle vor … Continue Reading

News

Dior on Stage: Kim Jones entwirft Bühnenoutfits für BTS

(Entwürfe von Kim Jones für BTS; Bild: Courtesy of Dior)

Woran man merkt, dass man alt wird? Man muss bei einigen Bandnamen schon sehr grübeln, um zu wissen, wer das ist und für welche Musik die Gruppe steht. BTS ist so ein Fall – ich habe noch nie von der Band gehört, bis ich gerade über die Nachricht gestolpert bin, dass Kim Jones, der Artistic Director of Menswear von Dior, Bühnenoutfits für sie entworfen hat. Die Looks werden von BTS während ihrer bevorstehenden Welttournee getragen.
Für Dior Homme ist es das erste Mal, Bühnenlooks für eine Popband zu kreieren – insofern scheint es schon eine Bildungslücke zu sein, BTS nicht zu kennen.
Also schauen wir uns doch erstmal ein BTS-Video an … Continue Reading

Männermode

Science-Fiction und Kirschblüten

(Hajime Sorayama für Dior; Bild: Courtesy of Dior)

Wir sprachen vor einigen Wochen ja schon drüber: Der japanischer Illustrator Hajime Sorayama wurde für Dior kreativ. Sorayama dürfte einigen Lesern sicher ein Begriff sein – sein bekanntestes Werk wurde 1983 bei Genkōsha veröffentlicht: „Sexy Robot“, ein Buch, das sich um den Fetisch chromglänzender Roboterfrauen dreht, steht mit Sicherheit noch in dem ein oder anderen Bücherregal. Vielleicht aber auch im Video- oder LP-Schrank, denn Sorayama arbeitete an diversen Fantasy- und Science-Fiction-Filmen mit, so zum Beispiel an The Humanoid (1986), Braindead (1992) und Space Truckers (1996). Außerdem war er auch für das Cover des Aerosmith-Albums „Just Push Play“ verantwortlich, auf dem ein weiblicher Roboter mit einem wehenden Rock zu kämpfen hat – Marilyn Monroe lässt grüßen. Continue Reading

Live Stream

Live Stream: Dior Cruise 2020 Show in Marrakesch

Wir gucken Mode. Maria Grazia Chiuri präsentiert am Montag, den 29. April 2019 ab 21 Uhr ihre Dior Cruise-Kollektion 2020 – und wir zeigen die Schau natürlich im Live Stream. Als Ort wurde Marrakesch ausgewählt, was insofern spannend ist, als dass sich Yves Saint Laurent – der Nachfolger von Firmengründer Christian Dior – immer wider von der marokkanischen Stadt inspirieren lassen hat.
Oder lieferte John Galliano die Inspiration, der dem Orient die Dior Cruise-Kollektion 2008 widmete? Am Montagabend werden wir es erfahren – der Countdown läuft … Continue Reading

Interieur

Dior kooperiert mit Dimore Studio

Dimore Studio für Dior © Silvia Rivoltella

Wir sprachen in den letzten Tagen ja schon davon – in Mailand fand die Möbelmesse Salone del Mobile statt, wobei ‚Möbelmesse‘ hoffnungslos untertrieben ist. Beim Salone del Mobile gibt sich das Who’s who des Möbeldesigns die Klinke in die Hand – unter anderem auch Firmen, die man nicht zwingend mit Interieur in Verbindung bringt, wie zum Beispiel Gucci oder eben auch Dior.
Dior, ein Haus, das wie kein anderes für Luxusmode steht, präsentierte 14 Kreationen, die die italienisch-amerikanischen Interieurdesigner von Dimore Studio entworfen haben. Das Architektur- und Innenarchitekturstudio von Britt Moran und Emiliano Salci hat sich auf Möbeldesign, Beleuchtung und Textilien spezialisiert. Die beiden Designer erhielten freie Hand und entwarfen so eine Kollektion, die Vasen, Tabletts, ein Candelabra, ein Feuerzeug und einen Aschenbecher, Platzsets, Rahmen und einen Schirmständer umfasst, die der geneigte Dior-Kunde auf Bestellung ordern kann. Continue Reading

Kampagne

Laser Dance

(Dior Pre-Fall-Kampagne 2019; Bild: Steven Meisel)

Laser Dance: Die futuristische Dior Pre-Fall-Kampagne 2019 zeigt sich – umgeben von allerlei Laserstrahlen – in einem ziemlich knalligen und gleichzeitig kühlen Sujet.
Das Auge des Betrachters fällt unweigerlich auf die metallische Interpretation des Dior-Logos von Hajime Sorayama, dem japanischen Künstler, der mit Kim Jones, dem Künstlerischen Leiter der Dior-Menswear, sowohl für die Kollektion als auch für das komplette Schauendekor zusammengearbeitet hat. „Ich wollte, dass die Kampagne die Energie der Tokio-Schau mit den atemberaubenden Lasern des Finals einfängt und widerspiegelt“, wie Jones erklärt. Continue Reading

Shopeinrichtung

Dior eröffnete neue Boutique in Monaco

(Dior Boutique Monaco; Bild: Dior)

Neuigkeiten aus Monaco: Dior eröffnete vor wenigen Tagen eine neue Boutique im Fürstentum. Natürlich nicht irgendwo, sondern im Herzen des prestigeträchtigen Hôtel de Paris Monte-Carlo. Die Boutique, die sich harmonisch in den berühmten Belle-Epoque-Bau einfügt, erstreckt sich über drei Etagen. Continue Reading

Geschmacksache

The Best of WTF

(Häschen-Täschchen von Rick Owens; Foto: via Farfetch)

Ihr kennt das: Manchmal sieht man Dinge, von denen man nicht gedacht hätte, dass man sie braucht. Es gibt aber auch Dinge, von denen man nicht gedacht hätte, dass es sie überhaupt gibt. Obiges Häschen ist so ein Fall. Es handelt sich eigentlich um einen Beutel, ach, was sag ich, es ist eine kleine Herrentasche – ein Häschen-Täschchen sozusagen. Continue Reading

Männermode

Die Herrenhandtasche in schön

Bild: Dior

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Herrenhandtaschen verpönt waren. Die Frage nach dem Warum ließ sogar Stephan Hilpold, einem originellen und kompetenten Vertreter des Berufsstandes des Journalisten, dazu hinreißen, 2011 in seiner Kolumne „Hilpold im Anzug“ fünf Gründe zusammenzutragen, warum sich heterosexuelle Männer nicht vor Handtaschen fürchten müssen. Kurz gesagt ging es ihm um Stauraum, waffentechnische Emanzipation, Ersatz für die Handygürteltasche, Weiterentwicklung des Aktenkoffers und der Unterstützung des Fitnessprogramms. Continue Reading