Sonnenbrillen

Schweizer Statement Shield

(Viu 3D Blade „The Sprint“; Foto: Barnabas Wilhelm)

Kaum hat der Sommer begonnen, ist er schon wieder vorbei. Zumindest gefühlt. Das ist aber noch lange kein Grund, mit unseren inoffiziellen Sonnenbrillen-Wochen auf Horstson (siehe hier, hier, hier, hier und natürlich hier) zu pausieren.
Mit dem neuesten Zugang greifen wir den Sonnenbrillen-Trend 2019 schlechthin auf: Shield-Sonnenbrillen, die je nach Gesichtsform und -größe fast das gesamte Gesicht verdecken.

Shield-Sonnenbrillen sind, wenn man so will, die Nachfolger der Cat-Eye-Gestellen, wobei die niemals richtig im Trend waren – zu klein, zu unnütz (man trug sie auf dem vorderen Bereich der Nase, was den Sonnenschutz hinfällig machte) und das wohl Wichtigste: Die Trägerin sah aus wie eine Oberlehrerin aus den 1950er-Jahren. Doch will man das? Nein, insofern sind Shield-Sonnenbrillen konsequent gedacht.

Das Schweizer Brillenlabel Viu lanciert nun mit der „3D Blade“-Kollektion gleich drei Shield-Sonnenbrillen: „The Sprint“, „The Chase“ und „The Track“. Hergestellt werden die Rahmen, abgesehen von den Gelenken aus Edelstahl, im 3D-Druck-Verfahren (daher der Name „3D Blade“) aus Polyamidstaub, was sie sehr leicht macht.
Die Vermutung liegt nahe, dass „Sprint“, „Verfolgungsjagd“ und „Spur“ – so die Übersetzung – insbesondere dem Performance-Bereich zuzuordnen sind, was aber so nicht stimmt. Ich finde, sie sind eher ein Statement mit einem futuristischen Look, irgendwo einzuordnen zwischen Hightech und Couture, analog zum Dad-Sneaker und zur Trekking-Sandale.

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.