Sonnenbrillen

Sonnenbrillen: Louis Vuitton lanciert Rainbow-Serie

(Kid Fresino; Bild: Keizo Kitajima)

„I wear my sunglasses at night“ – der Himmel über Hamburg lässt Erinnerungen an den 1980er-Smash Hit von Corey Hart wach werden. Etwas bessere Stimmung verbreitet da alleine schon der Name unseres neuesten Zugangs der inoffiziellen Sonnenbrillen-Wochen auf Horstson (siehe hier, hier, hier und hier): Louis Vuitton Rainbow.

Verantwortlich für das Design der Rainbow-Serie ist Virgil Abloh, der sich bei den Sonnenbrillen äußert dicht an den Signaturen seiner bisherigen Kollektionen für Louis Vuitton bewegt – angefangen von den Farben, die sich im Regenbogen-Spektrum der aktuellen Frühling/Sommer-Kollektion bewegen (ihr erinnert Euch sicherlich noch an den spektakulären Laufsteg der Frühling/Sommer-Kollektion der Abloh-Premiere vor ziemlich genau einem Jahr).
Virgil Abloh möchte mit diesem subtilen Symbol ein weiteres Zeichen für Vielfalt setzen und so begrüßt der Designer jeden in der Louis-Vuitton-Gemeinschaft, wie in der Pressemitteilung steht. Das nötige Kleingeld vorausgesetzt, möchte man im Geiste ergänzen, wobei die Brillen tatsächlich im Einstiegspreissegment bei Louis Vuitton liegen – 300 Euro für eine Sonnenbrille ist, zumindest im Verhältnis zu anderen Designerlabels, im Rahmen des Erschwinglichen.

Die Rainbow-Serie der Sonnenbrillen umfasst zwei unterschiedliche Modelle, wobei beide klassische Sonnebrillenformen interpretieren. Die quadratische Passform ist in Schwarz, Kamel, Rot und Gelb erhältlich, während die Pilotenbrille in Kristall, Blau und Orange ausgeführt ist.
Jede Sonnenbrille wird mittels einer Injektionstechnik hergestellt, die ermöglicht, dass die Sonnenbrille – mit Ausnahme der Scharniere – vollständig aus einem Stück gefertigt wird. Schaut man sich die Sonnenbrillen genauer an, fällt auf, dass zum Teil die Farbe des Gestells im Schläfenbereich wechselt: aus Rot wird Orange, aus Orange wird Gelb, aus Gelb wird Grün und aus Blau wird zu Violett. Zusätzlich sind neutrale Farben enthalten – Kamel, Kristall und Schwarz, die ohne Farbverlauf angeboten werden.

Um noch mal auf den Anfang dieses Beitrages sprechen zu kommen: Kein Mensch trägt Sonnenbrillen bei Nacht, aber die Rainbow-Serie von Louis Vuitton kann man getrost aufsetzen, wenn es dämmert …

1 Comment

  • fred
    13. Juli 2019 at 11:42

    RAY BAN WAYFAHRER für 300 Euro. Sauber. Man nimmt was, von dem man weiss, es läuft gut. Spart sich das Risiko und sagt dann, man interpretiert. Clever.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.