Sonnenbrillen

Sunglasses at Night

(Dior Homme Diorchroma1 Sonnenbrille; Bild: Dior)

Ich zieh‘ das jetzt durch. Nachdem ich in vergangener Woche schon die neuen Sonnenbrillen von Berluti und Fendi gezeigt habe, sind jetzt die Entwürfe von Kim Jones für Dior Homme an der Reihe.
Dass ich für die Headline den New-Wave-Song „Sunglasses at Night“ von Corey Hart – nein, Tiga hat den Song nicht geschrieben – bemühe, liegt nicht an mangelnder Kreativität und maximaler Cheesyness, sondern an dem Umstand, dass man den Großteil der Diorchroma1- & Diorchroma2-Sonnenbrillen-Kollektionen wunderbar nachts im Club tragen kann. Das funktioniert allerdings nur bei leicht getönten Sonnenbrillen als mobiler Lidschatten; bei sehr dunklen Gläsern wirkt es immer etwas tragisch, außer natürlich man heißt Stevie Wonder, Udo Lindenberg oder Anna Wintour – und für die hält die Kollektion auch einige Modelle vor …

Präsentiert wurden die Sonnenbrillen während der Dior Homme Frühjahr/Sommer-Schau 2019. Die Diorchroma1 zitiert die klassische Pilotensonnenbrille und hat sich das Ziel gesetzt, das Savoir-Faire der Haute Couture, Sportswear und den Codes des Hauses zu vereinen. Der Rahmen bietet transluzente Blenden und Metalldetails, um dem Modell ein technisches Design zu verleihen.
Für die Diorchroma2 ließ sich Kim Jones anscheinend von 1980-Jahren inspirieren, anders kann ich das eckige Design nicht erklären.
Übrigens bieten die Gläser lt. Dior zu 100 % UV-Schutz, allerdings blendet die Sonne trotzdem.

Ich freue mich über ein Feedback zu den Dior-Sonnenbrillen – und natürlich auch dazu, sie nachts zu tragen …

5 Comments

  • JayKay
    14. Mai 2019 at 09:55

    Einige der Dior Sonnenbrillen finde ich gar nicht schlecht, besonders das Pilotenmodell. Es ist hier natürlich ein sehr schmaler Grad zwischen Sonnenbrillengestell und Korrekturbrillengestell. Wenn ich in meiner Korrekturbrille eine minimale Tönung habe, ist es dann schon eine Sonnenbrille? Und umgekehrt 🙂 Im Club würde man bei diesen Klarsicht-Modellen denken, es wäre eine ganz normale Brille, mit extravaganter Fassung.

  • fred
    14. Mai 2019 at 10:47

    Tolle Brillen. Schlimme Typen. Die sehen aus, wie aus einem alten DDR-Film. Angeklebtes fettiges Haar. Vetement-Style ist also noch nicht ganz vorbei.

  • Horst
    14. Mai 2019 at 13:07

    @Fred lustig, ich musste an Filme aus den 1980er-Jahren denken 🙂

  • fred
    15. Mai 2019 at 00:21

    @HORST
    Ja, da treffen wir uns doch.
    Die, die wir aus der Zeit kommen, finden das nicht sehr attraktiv. Zu viele Bilder sind da noch im Kopf. Und traurig die Zeit, als die Jungs im Bus, die vom Dorf kamen, diese Frisuren hatten, weil sie nicht zu den „hippen“ Friseuren aus der Stadt gegangen sind. Als es noch, was es heute nicht mehr gibt -zum Glück- den Unterschied Dorf/Stadt gab. Nein, zum Glück ist diese Zeit vorbei und es ist in meinen Augen noch immer nicht vorteilhaft.

  • Sonnenbrillen News: ic! berlin kooperiert mit BAPE | Horstson
    15. Mai 2019 at 08:22

    […] wo unsere inoffiziellen Sonnenbrillen-Wochen auf Horstson langsam Fahrt aufnehmen (siehe hier, hier und hier), kommen ganz besondere News – sozusagen für den […]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.