Browsing Tag

Pride

Sneakers

Adidas Originals präsentiert Pride 2019 Kollektion

(adidas Originals Pride 2019; Bild: adidas Originals, via Hypebeast)

Gute Zeiten, schlechte Zeiten – so lassen sich die Kollektionen beschreiben, die bisher rund um die bevorstehenden Pride-Monate lanciert wurden. Den Tiefpunkt lieferte die Supermarktkette „Marks & Spencer“ ab, die ein LGBT-Sandwich anbietet. ‚LGBT‘ steht in diesem Falle für Lettuce, Guacamole, Bacon und Tomato. Das finde ich schon irgendwie cheesy, um beim Lebensmittel-Slang zu bleiben, wobei auch die Frage entsteht, inwieweit Pride-Kollektionen überhaupt Sinn ergeben, wenn nicht zumindest Teile des Umsatzes an LGBT-nahe Organisationen geht. Auf der anderen Seite sorgen Regenbogen auf Schuhen und Shirts für notwendige Sichtbarkeit und setzen ein Zeichen für Toleranz. Continue Reading

News

Miley Cyrus entwirft eine Pride-Kollektion …

(Bild: Converse)

… für Converse und das finde ich – äähm – tatsächlich irgendwie passend. Die Sängerin und Skandalnudel setzt sich schon seit Längerem für die Rechte der LGBTQ+-Community ein – ohne dass ein Label mit Geld winkt. „I put what they love about me and what I love about them into the design. No age, no gender, no sex – I wanted everyone to feel included”, wie Miley Cyrus ihre Inspiration für die Pride-Kollektion für Converse.
Der gesamte Nettoerlös der Pride-Kollektion wird LGBTQ+-Organisationen unterstützen, darunter die Happy Hippie Foundation, It Gets Better Project, Minus 18 und RainbowYOUTH. Einziger Wermutstropfen: Die Kollektion an sich, die meiner Meinung nach nur wegen des guten Gedankens dahinter erwähnenswert ist. Nun das T-Shirt wäre eine Überlegung wert. Doch macht euch selbst einen Eindruck davon. Continue Reading

Sneakers

Converse sagt: ‚Yes to all‘

(„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse)

Heute morgen fiel mir auf, dass ich schon erstaunlich lange keine Chucks getragen habe. Auch wenn die Sneaker zu den Klassikern der Schuhkultur gehören, haben sie nie richtig Einzug in meinen Schuhschrank gehalten. „Zu unbequem“, so mein Resümee nach 43 Jahren Lebenserfahrung und mehreren Anläufen, mich an ein nicht vorhandenes Fußbett zu gewöhnen. Continue Reading