Browsing Tag

Balmain

Kooperation Sneakers

NikeLab x Olivier Rousteing: Football Nouveau Kollektion

(NikeLab Roshe Tiempo VI ; Bild: Nike)

Eben hatten wir noch drüber gesprochen, jetzt gibt es nähere Infos zur Kollektion von NikeLab und Olivier Rousteing. Inspiriert wurde die „Football Nouveau Kollektion“ vom Lifestyle der Profispieler. Neben dem NikeLab N98 Jacket x OR für Damen und Herren, dem NikeLab Top x OR für Herren umfasst die Kollektion vier Sneaker, von denen ich den „NikeLab Roshe Tiempo VI x OR“ sogar recht chic finde – dass ist das mal zu einem Entwurf von Rousteing sage, hätte ich selbst nicht gedacht.
„In der Mode geht es für gewöhnlich um den Laufsteg und den Glamour, bei Nike hingegen um Performance und die Athleten“, erklärt Rousteing. „Ich liebe an dieser Kollektion, dass wir den klassischen Fußball Performance Style in den Alltag übertragen haben.“ Passt ja irgendwie zur Fußball EM, die gerade vor der Tür steht. Continue Reading

Kooperation News Sneakers

Olivier Rousteing x Nike

Vor genau einem Jahr gab Olivier Rousteing seine Kooperation mit H&M bekannt. Dieses textile Desaster gerade überwunden, plauderte der Balmain-Kreativdirektor nun auf seinem Instagram-Kanal aus, dass er mit NikeLab zusammenarbeitet.
Viel mehr ist nicht bekannt; als klar gilt hingegen, dass Kim Kardashian und ihr Gatte die Kollektion lieben werden: Sie eint, dass sie preislich im obersten und geschmacklich im untersten Bereich spielen.
Doch Olivier Rousteing ist nicht der einzige Designer, der aktuell mit einer Kooperation mit Nike aufwarten kann: Continue Reading

Kampagne

No Kardashians Allowed: Balmain

Bild: Steven Klein

Reunion: Die Supermodels der Neunziger, Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Naomi Campbell, wurden von Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing wieder vereint. Der Grund des Gipfeltreffens war das Shooting zur neuesten Frühjahr-/Sommerkampagne des Modehauses, das in den vergangenen Monaten eher durch Fehlgriffe auf sich aufmerksam gemacht hat. Passen die textilen Desaster wie „H&M“ oder Kim Kardashian vielleicht doch nicht zu einem Label, das preislich im obersten und geschmacklich im untersten Bereich spielt? Continue Reading

Allgemein

Die komplette Kollektion: Balmain x H&M

T-Shirt: 29,99€; Pulli: 49,99€; in diesen Klamotten einen guten Stil beweisen: unbezahlbar. Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen …

Jeden Tag eine gute Tat: Vor einigen Tagen hatten wir hier das Lookbook zur diesjährigen H&M-Designer-Kooperation gezeigt und ich hätte nicht im Traum gedacht, dass ihr die Kollektion zumindest zum Teil gut findet. Da die Frage nach den Preisen aufgekommen ist, habe ich sie für Euch rausgesucht. Zusätzlich noch sämtliche Freisteller, bei denen auf jeden Fall die Meinungen auseinandergehen werden, oder?
499€ für einen Blazer? 29,99€ für ein T-Shirt? Ich bin auf Euer Feedback gespannt! Continue Reading

Event

Unterwegs mit … Luisa Via Roma

Obwohl man viele Kneif-mich-mal-Momente in unserem Beruf hat, gibt es immer auch Situationen, in denen man am Liebsten wortlos kapitulieren würde. Einfach die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, losschluchzen und Instagram, Facebook sowie Höflichkeitsfloskeln zum Teufel jagen. Zum Glück sind diese Momente jedoch rar gesät und werden von phäno-phänomenalen Begebenheiten überschattet: So geschehen in der vergangenen Woche, als ich für mehrere Tage in Florenz zugegen war und das erste Mal beim LUISAVIAROMA-Dinner dabei sein durfte. Continue Reading

Beauty

Your clothes are all made by Balmain: Balmain Homme

You talk like Marlene Dietrich
And you dance like Zizi Jeanmaire
Your clothes are all made by Balmain
And there’s diamonds and pearls in your hair, yes there are.
Peter Sarstedt in „Where do you go to“, 1969

Wir hatten in den letzten Tagen schon häufiger über Balmain gesprochen – schließlich ist das Label der diesjährige Gastdesigner bei H&M. Also kamen wir nicht um einen Blick in das reguläre Lookbook des Luxuslabels drum herum. Die Reaktionen waren, nun ja, durchaus durchwachsen. Nun ist Balmain aber nicht nur wegen seines Prêt-à-porters bekannt, sondern seit 1945, also nur ein Jahr, nachdem Pierre Balmain sein Label gegründet hat, auch wegen seiner Düfte, die sich zum Teil zum Klassiker entwickelt haben: „Monsieur Balmain“ (ursprünglich „Eau de Verveine-Citronelle“) ist ein Beispiel für einen solchen Duft von Balmain, den es nun schon seit 1949 gibt.
Ab Juli 2015 gibt es einen neuen Duft von Balmain, der sich schon auf den ersten Blick an die klare Stil-„Ästhetik“ des Hauses erinnert – zumindest so, wie sie Olivier Rousteing seit einigen Jahren prägt …

Zwei schwarze Epauletten akzentuieren den nachtblauen Glasflakon und unterstreichen den von Olivier Rousteing eingeführten Look von Balmain. Peter Sarstedt würde das Flakon-Design sicher nicht mit einer Textzeile in einem seiner Songs verewigen, wie er es mit „Your clothes are all made by Balmain“ in „Where do you go to“ gemacht hat. Aber schließlich geht es bei einem Duft nur zweitrangig um den Flakon …
Kreiert hat den Duft Olivier Pescheux, der zuvor schon für einige Düfte für Diptyque, Christian Dior und Montblanc entworfen hat. Testet man den Duft, fällt zuerst eine Frische von Bergamotte auf, die mit Safran und Muskatnuss kontrastiert. So steht es zumindest in der dazugehörigen Pressemitteilung. Nun bin ich keine „Nase“ wie Pescheux, kann aber durchaus die Gewürz- und Ledernuancen des Duftes wahrnehmen. Zum Ausklang soll „elegantes Zedernholz mit der süßen Wärme von Tonkabohne“ verschmelzen, während gleichzeitig die „Kombination mit Moos an Intensität und Tiefe“ gewinnt. Oder um es mit den Worten von Blomquist zu sagen: „Der Duft hält nicht, was der Flakon verspricht!“ Zum Glück! Der Duft ist nämlich richtig gut.

Kooperation

Kooperation: H&M x Balmain

Bild: PR

Die Entwicklung des Pariser Modehaus ist voller Höhen und Tiefen. Gegründet 1945 von Pierre Balmain, wurde das Label schon bald im selben Atemzug mit Christian Dior und Jacques Fath genannt – nicht zuletzt wegen der aufwendigen Haute Couture-Linie. Es folgten Düfte, die zu Klassikern avancierten und zahlreiche Designer verdienten sich bei Balmain ihre Sporen – allen voran Karl Lagerfeld, der an einem Modewettbewerb teilgenommen, für den Pierre Balmain in der Jury saß. Lagerfelds Entwurf eines Damen-Wollmantels ging bei Balmain in Serie und er selbst wurde als Designer angestellt. Von nun an gings bergab. Continue Reading

Allgemein

Kanye West & Kim Kardashian für Balmain #BalmainArmy

Vor gar nicht allzu langer Zeit sorgte Olivier Rousteing, Kreativdirektor des Hauses Balmain, mit einer äußerst mutigen Aussage für Gesprächsstoff: „Ich liebe es, Zara-Kopien von Balmain zu sehen!“ Mit dieser Aussage im Hinterkopf kann man es sogar fast verstehen, dass der Designer ausgerechnet Kanye West und Kim Kardashian für die Spring-Summer 2015 Kampagne des französischen Labels auswählte, schließlich sind der Musiker und der Reality-Star ähnlich wie Zara billige Kopien des guten Geschmacks.
Passenderweise trägt die Kampagne den Namen ‚Army of Lovers‘ – da schließt sich der Kreis des gepflegten Trashs …

Der Vollständigkeit halber hier noch ein Kommentar von Olivier Rousteing zu den Bildern: „For this Menswear campaign, I wanted to capture a moment of love. Kim and Kanye are style icons and friends. It is an honour to have them in this Balmain campaign. Together, they represent love, beauty and diversity — they are the new modernity. This is more than a campaign, it expresses something beyond clothes — it is a celebration of love and friendship. This is a new statement for Balmain.“ Stimmt – ein Statement ist die Kampagne auf jeden Fall.