All Posts By

peterkempe

Männermode

Sophisticated Brilliance

(Bild: Edouard Caupeil)

Véronique Nichanian verantwortet seit drei Jahrzehnten die Hermès-Herrenkollektionen. Wer bei ihr den schnelllebigen Trend sucht oder den Hunger auf „wir erfinden die Männermode neu“-Inspirationen stillen möchte, ist bei ihr an der falschen Adresse. Sie prägte das, was man den „Hermès-Stil in der Herrenmode“ nennt. Dieser Stil ist ein Mix aus eleganter Sportlichkeit, gepaart mit dem untrüglichen Gespür für Materialluxus. Nichanian versteht es gekonnt, Purismus und Klassik zu einer zeitlosen Garderobe zu mischen und jedes Hermès-Kleidungsstück zu einem geliebten Dauerbrenner im Kleiderschrank werden zu lassen. Dazu arbeitet sie gern auf der Basis einer ruhigen Farbpalette, gewürzt mit den Schmuckfarben ihrer nordafrikanischen Wurzeln. Effekte erreicht Véronique Nichanian meist über die Materialien und die Raffinesse, wie sie nur die Hermès-Ateliers beherrschen. Wenn sie auf Gadgets setzt, dann doch auf die, die auf humorvolle Weise mit den Codes des Hauses spielen. Continue Reading

Lookbook

Mit dem Horrorregisseur durch Rom

(Foto: Peter Schlesinger – Courtesy of Gucci)

Alessandro Michele bleibt auch bei der Gucci-Pre-Fall-Kollektion der Devise treu, dass das, was man liebt, auch zusammenpasst. Neben zahllosen Zitaten aus der Modegeschichte und dem munteren Vermischen aller eklektischen Epochen lässt er immer seine eigenen Helden einfließen. So begab sich für das Lookbook der Fotograf Peter Schlesinger mit den Models an verschiedene Locations in Rom, an denen Micheles Lieblingsregisseur, Dario Argento, seine Horrorfilme in den Siebziger Jahren gedreht hat. Für alle, die ihn nicht kennen: Dario Argento ist ein italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Er gilt als einer der prägenden Schöpfer des italienischen Giallo und hat den modernen Horror- und Slasherfilm stark beeinflusst. Continue Reading

News

Kultursponsoring – Chanel x Grand Palais Paris

(Bild: Olivier Saillant)

Wenn man über den Place de la Concorde fährt und über die Seine schaut, blickt man auf eines der stolzesten und imposantesten Gebäude von Paris: dem „Grand Palais“, auf dem die Trikolore wie ein Manifest und Hommage an Frankreich weht. Ursprünglich gebaut wurde das Gebäude zur Weltausstellung 1900 als Pendant zu dem bereits 1889 errichteten Petit Palais.
Das Leben der Pariser ist eng mit dem Grand Palais verknüpft – im Winter gibt es dort eine Eisbahn, im Sommer das italienische Filmfestival und viele Messen, von der Paris Photo bis zur Biennale des Antiquaires, finden dort statt. Doch mit einem Namen ist das Gebäude seit 2005 besonders eng verknüpft: Unter der Kuppel finden seit 13 Jahren die Modenschauen von Karl Lagerfeld für das Haus Chanel statt. Continue Reading

Handwerk

La Quincaillerie de Hermès – Workshop bei „petit h“

(La Quincaillerie de Hermès; Bild: Alex Profit)

Der große Hermès-Laden in der Rue de Sèvres gleicht mit den Produkten aus den 14 Metiers einem kleinen, sehr feinen Kaufhaus. Doch jetzt wurde gleichzeitig eine Quincaillerie daraus, was, ins Deutsche übersetzt, ein Haushaltswaren- oder Eisenwarengeschäft beschreibt.
Der vordere Teil des Hermès-Geschäfts ist seit einigen Jahren meiner persönlichen Lieblingsabteilung vorbehalten, dem „petit h“. Der kleine Bruder von Hermès, das „petit h“, ist etwas, das über grenzenloser Fantasie verfügt und so eine Art ‚Insel mit eigenen Gesetzen‘ innerhalb des Traditionssattlers ist. Ganz nebenbei ist das „petit h“ sicherlich auch eine der luxuriösesten Recyclingmaßnahmen der Welt.
Gegründet wurde „petit h“ 2010 von Pascale Mussard, die aus der Hermès-Familie stammt und seit 1978 maßgeblich das Design und die Kreationen des Hauses mitgestaltet. Continue Reading

Event

Le Grand Bal Dior – Fantastischer Surrealismus

(Le Grand Bal Dior; Bild: Adrien Dirand)

Mitten in der Stadt, nur einen Steinwurf entfernt vom Invalidedom, liegt das Palais des Musée Rodin an der Rue de Varenne. Seit einigen Jahren werden hier die Haute-Couture-Kollektionen des Hauses Dior in einem eigens dafür gebauten Pavillon gezeigt. Dior nutzt stets nach der Haute-Couture-Präsentation im Januar diese Location, um dort Kunden, Journalisten und Freunde des Hauses zu einem glanzvollen Fest einzuladen. Dieser Ball ist stets einer der Höhepunkte der Haute-Couture-Woche und wird gleichzeitig zum gesellschaftlichen Ereignis in Paris. Continue Reading

Haute Couture

Chanel Haute Couture Spring 2018 – French Garden

(Chanel Haute Couture Spring 2018; Foto: Courtesy of Chanel)

Man spürte am letzten Dienstag beim Betreten des Grand Palais sofort, dass man in Frankreich ist. Ein sogenanntes Boskett, ein französischer Garten, streng symmetrisch nach dem großen Gartenarchitekten des 18. Jahrhunderts André Le Nôtre angelegt, mit Springbrunnen, grünen Pergolen und Staketen, an denen Rosen, Jasmin und Efeu emporranken: Karl Lagerfeld wählte das Setting bewusst aus. Die Haute Couture von Chanel kommt eben aus den Ateliers der Rue Cambon und hat etwas sehr pariserisches und ist urfranzösisch, wie er selbst sagte. Außerdem betonte Lagerfeld, dass durch den neuen Präsidenten – Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte – das Land eine neue Stimmung und einen völlig frischen Wind bekommt, der auch deutlich in der Stadt der Haute Couture spürbar ist. Continue Reading

Männermode

Dior Homme Winter 2018/19 – Forever Young

(Foto: Adrien Dirand)

‚Forever Young‘ nennt der Dior-Homme-Designer Kris Van Assche seine in Paris im Grand Palais gezeigte Kollektion für die nächste Herbst/Winter-Saison. Doch eigentlich steckt viel mehr dahinter – das Konzept, feine Schneiderkunst der Dior-Ateliers mit Streetwear zu durchsetzen, ergibt eine der reizvollsten Kollektionen, die während der Pariser Menswear Fashionweek gezeigt wurden. Die rasante Evolution von sartorialer Schneiderkunst, wie sie in den Ateliers von Dior Homme in der Rue Marignan betrieben wird, und der Streetwear, die immer mehr auch in die klassische Menswear reinspielt, interpretiert Kris Van Assche natürlich mit Könnerschaft, denn, das fast abgedroschene Statement ‚Forever Young‘ wird bei ihm nicht zum lächerlichen Jugendwahn mit Rockstar Attitude, sondern verbindet die klassischen Dior-Codes mit Raverkultur und Streetwear Elementen. Continue Reading

Männermode

Prada at its best – Miuccia Prada spielt doppeltes Ass aus

(Prada Men, Herbst/Winter 2018; Bild: Courtesy of Prada)

Dass Miuccia Prada zweifelsohne die Grande Dame der Mailänder Designer ist, braucht sie eigentlich nicht mehr nach so vielen Jahrzehnten beweisen, doch sie weiß auch in unruhigen Zeiten noch einen draufzusetzen.
Prada passt sich in keiner Weise den Streetwear-Tendenzen und dem allgemeinen Aufspringen der meisten Designer in Richtung Gucci oder der „Vetements & Co.“-Liga an. Zu souverän ist die Mailänderin ihrem Stil verhaftet, der immer mit Contemporary Art, grafischen Elementen, dem italienischen Film und dem Bekenntnis zu Architektur und Design zu tun hat. Continue Reading

News

Gucci Garden: Die Welt von Gucci in Florenz

(Gucci Osteria da Massimo Bottura; Bild: Courtesy of Gucci)

Im Jahr 2011 eröffnete das Gucci Museo in diesem historischen Florentiner Palazzo, der aus dem Jahr 1337 stammt und zwischen der berühmten Piazza della Signoria, die die Uffizi Gallery beherbergt, und der Piazza di San Firenze liegt. Nun hat Gucci das Konzept eines konventionellen Museums in einen lebendigen, gemeinschaftlichen und kreativen Raum umfunktioniert, wo die Entwicklung der Ästhetik und die Philosophie des Hauses zum Ausdruck kommen. Eine Welt, die einem Paradies der Medicis und der stolzen Florentiner gleicht. Continue Reading

News

Es gibt ein Leben nach Colette – Nous eröffnet in Paris

(Bild: Nous Paris)

Eigentlich war es klar, dass nach der Schließung von Colette am 20. Dezember 2017 der Platz des Concept Stores nicht lange frei bleiben würde. An privat geführten Multibrand-Stores mangelt es eben überall – auch in Paris.
Es war naheliegend, dass sich einige der langjährigen Mitarbeiter selbstständig machen würden und ihre langjährigen Kontakte zu Kunden und Brands nutzen. Dass es allerdings so schnell gehen würde, überrascht jetzt doch: Am 8. Januar eröffnet das interessante Storekonzept von „Nous“ in der Rue Cambon 48. Continue Reading