News

Vogue: Deutschlandreise mit Wurstfrühstück

(VOGUE 10/19; © Juergen Teller für VOGUE Deutschland)

Was haben wir in den letzten Monaten mitgefiebert: Die Vogue hat sich überlegt, im Jubiläumsjahr – die deutschsprachige Ausgabe feiert ihren 40. Geburtstag – mit unerwarteten Cover-Persönlichkeiten und Themenschwerpunkt-Ausgaben zu überraschen. Das fing mit Helene Fischer sowie Angelique Kerber, Bastian Schweinsteiger und seiner Frau Ana Ivanovic auch vielversprechend an. Irgendwann kippte aber die Stimmung und so sind wir froh, heute nun das lang erwartete Jubiläumscover zu präsentieren: Diane Kruger wurde hierfür von Juergen Teller vor der Berliner Mauer fotografiert.

Auf über 80 Seiten zeigt Juergen Teller in einem Portfolio sozusagen ein Best-of Deutschland: Lauter Momentaufnahmen mit Persönlichkeiten wie Claudia Schiffer, Wolfgang Joop, Jogi Löw, Boris Becker, Anna Ewers oder Sandra Hüller, sowie einem Wurstfrühstück: „Wenn es um Mode und Modefotografie geht, nehmen die meisten Leute das viel zu ernst. Es soll doch auch Spaß machen. Und man soll Freude haben, etwas zu tragen. Ich zelebriere das mit Humor, im positiven, nicht im negativen Sinn”, wie der Fotograf erklärt. Das ist für Teller zwar nicht wirklich überraschend aber immerhin lustig anzuschauen – und so sollte ein 40. Geburtstag ja auch sein.

Die Okoberausgabe der deutschsprachigen Vogue unter dem Motto „Die Geburtstagsausgabe – eine Deutschlandreise mit Juergen Teller” erscheint am 3. September 2019 mit einem Extraheft zur Jubiläumsausstellung „Ist das Mode oder kann das weg!? 40 Jahre VOGUE Deutschland” in der Münchner Villa Stuck (10. Oktober 2019 bis 12. Januar 2020).

5 Comments

  • Stephanberlin
    30. August 2019 at 14:38

    SO EIN KRAMPF! Es reicht schon, wenn die Mode hässlich ist, die Vogue UK fotografiert es dann wenigstens gekonnt schön. Warum noch ein Fotograf, der alles noch hässlicher aussehen lässt? Weil sich die Deutschen anscheinend auf Hässlich verstehen, siehe die gelbe Typo. Warum kann die deutsche Vogue nicht einfach die ganzen Modestrecken von den Engländern übernehmen?

  • Hannes
    30. August 2019 at 15:07

    Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, warum Diane Kruger ein Star sein soll (beziehungsweise ist). Aber sie passt in all ihrer aseptischen Ödnis sehr schön zur deutschen Vogue, für den Pep haben wir ja dann das Wurstbrot.

  • Resha India
    30. August 2019 at 16:03

    Beautiful photographs. I loved this post. Keep sharing such an amazing posts.

    Thanks

  • Peter Kempe
    1. September 2019 at 13:40

    Lustig, genau das, was Hannes als Frage stellt, frage ich mich auch schon immer: Warum ist sie ein Star? Nur weil sie mal in der gleichen Straße wie Karl Lagerfeld gewohnt hat?
    Und warum müssen deutsche Frauen wie sie immer diese Beige- und Brav-Attitüde mitbringen? Sonst kann ich Stephan nur zustimmen, die Typo ein Graus und die Un-Originalität mit Reformhaus-Revolutionsansatz einfach nur stümperhaft. Schade, Mode kann soviel Glamour und soviel Attitude einfangen aber das können nur wenige Magazine immer noch umsetzen. Auf die Ausstellung bin ich gespannt und wie international sie wird … Hoffen wir auf das Beste.

  • Heike S.
    6. September 2019 at 10:52

    Diese Ausgabe war die letzte, die ich mir auch nur angesehen habe!
    Papier- und Zeitverschwendung!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.