News

„Deutschlands beste Feel-Good-Managerin“ x Helene Fischer auf dem Jubiläumscover der deutschen VOGUE

(Helene Fischer; VOGUE-Cover 01/2019; Bild: Peter Lindbergh)

Erst einmal das Wichtige vorweg: Die deutsche VOGUE wird 40 Jahre alt (erste Ausgabe Oktober 1979). Und anlässlich des 40-jährigen Bestehens, wird die VOGUE 2019 jeden Monat mit unerwarteten Cover-Persönlichkeiten aufwarten und letztendlich im Oktober 2019 eine große Jubiläumausgabe erscheinen.

Helene Fischer; VOGUE-Cover 01/2019; Bild: Peter Lindbergh

Helene Fischer – oder auch „Deutschlands beste Feel-Good-Managerin“, wie Chefredakteurin Christiane Arp sie nennt – ist anlässlich dieses Vorhabens das erste Covergesicht. Fotografiert von Peter Lindbergh, ziert sie das Cover der aktuellen Ausgabe. Das Besondere: Die Fischer wird so gut wie ungeschminkt und fernab von jeglicher Verkleidung und Bühnenopulenz gezeigt. Dieser Aspekt wird dann im knapp dreieinhalb Minuten Gespräch mit Christiane Arp auf YouTube sowie im Pressetext auch auffällig kommuniziert.

Hier ein paar Zitate von Helene:

„So offen, sensibel und verletzlich bin ich sonst nicht während der Arbeit. Aber Peter hat mir heute in die Seele geschaut. Da konnte ich mich gar nicht verstecken“

„Heute konnte ich mich zeigen, wie ich bin – nicht als Entertainerin, sondern als Mensch.“

„Ich habe ja schon einige Shootings in meinem Leben gemacht, und es ist immer mein Ziel, dass man die echte Person sieht. Trotzdem sind extravagante Outfits, das Make-up, das Setting natürlich auch immer eine Barriere, manchmal auch Schutz und Spielplatz zugleich. Heute war das anders, ich war so pur wie noch nie.“

Keine Frage: Es sind wunderschöne Bilder entstanden, wie natürlich meistens bei Peter Lindbergh. Aber ganz ehrlich: Auch wenn da noch soviel Schminke runter ist – die wahre Helene kennt nur der Flo.

9 Comments

  • Peter Kempe
    1. Dezember 2018 at 22:05

    Da freuen wir uns dann ja auf wunderschöne Überraschungsmomente bei den Covern 2019 der deutschen VOGUE. Schaue gerade auf eine Reihe von französischen Vogues der Siebziger und Achtziger Jahre mit den Dezember Gasteditoren. Internationales Format Martin Scorsese, Baryshnikov, Rostropowitsch,der Dalai Lama, David Hockney, Hitchcock, Caroline von Monaco ,Catherine Deneuve und viele mehr. Aber elitär zu sein ist ja heute sicherlich nicht mehr politisch korrekt, auch Vogue ist fuer alle da.

  • Horst
    2. Dezember 2018 at 11:40

    Dass es Helene Fischer mal auf Horstson schafft, hätte ich auch nicht gedacht 😉
    Ich find’s super und bin gespannt auf die Jubiläumsreihe! Das Telefonat mit Peter Lindbergh finde ich leider etwas zu konstruiert…

  • fred
    2. Dezember 2018 at 15:36

    Immer wenn man denkt, dass es nicht mehr schlimmer gehen kann, kommt Frau Arp ums Eck. Sie richtet die Vogue zugrunde. Schon die Dezember-Ausgabe. Früher war der Dezember immer das Highlight des Jahres. Bei den deutschen Vogue werden die Cover von Monat zu Monat profaner. Und den traurigen Abschluss bildet dann der Dezember. Auch dieses Jahr hat und Frau Arp hier nicht entäuscht. Im internationalen Vergleich ist die deutsche Vogue einfach die langweiligste. Das grösste Geschenk zum 40 könnte die Vogue sich selbst und uns mit einer neuen
    Chefredakteurin machen. Eine, die Pfeffer hat und weniger ängstlich und zögerlich ist, wie Frau Arp. Ich habe nichts persönlich gegen Frau Arp. Sicher hat sie Qualifikationen, aber leider nicht für die Vogue.
    Und Helene. Nun, ich habe auch nichts gegen Helene. Sie hält sich, arbeitet viel und ist sicher in ihrem Fach sehr gut. Aber auf das Cover. Nun, das muss nicht sein. Das Foto oben macht nichts her. Da kann auch kein Lindbergh helfen. Nein, diese Vogue möchte ich nicht.

  • Stephan
    2. Dezember 2018 at 18:53

    Quelle tristesse! Es wirkt so verzweifelt…

  • Hannes
    2. Dezember 2018 at 20:08

    Frau Fischer sieht wie eine junge Witwe aus Whoville aus.

  • Vk
    3. Dezember 2018 at 21:16

    Ja. Diese Frau Aro ist wirklich schwer erträglich. Zum Glück nicht verwandt mit Hans / laut wiki.
    Fischer sieht irgendwie freudlos und diszipliniert aus. Mehr Athlet als alles andere. Langstreckenläufer, Boxer, Gewichtheber. Einsam sieht sie aus. Sehr einsam. Man moechte Mitleid haben mit ihr. Sympathisch wird sie mir trotzdem nicht.

  • fred
    3. Dezember 2018 at 23:25

    @VK

    Athlet trifft es. Du sprichst mir mal wieder aus dem Herzen!

  • stephanberlin
    4. Dezember 2018 at 14:46

    @VK Du denkst an Athlet, ich denke an eine Leichtathletikerin, die jeden Sonntag durch die deutsche Provinz fährt von einer Schwebebalken-Kreismeisterschaft zur anderen! :-)!

  • fred
    4. Dezember 2018 at 16:11

    @VK @STEPHANBERLIN

    Wie die Mutter einer Leichtathletikerin.
    Wie alt ist sie eigentlich. Die sagen immer 30 irgendwas. Aber auf dem Foto ist sie eher 50 irgendwas.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.