Music

Und dann alle so Wohooooo x Pharell Williams „Girl“

Bild: Columbia Records

„Get lucky“ läuft immer noch rauf und runter und „Happy“ hat gerade erst angefangen das musikalische Jahr 2014 zu prägen, da legt Mr. Williams schon wieder nach. Man hört seinen Namen ständig in einem Atemzug mit Namen wie Cyrus, Snoop Dogg, Spears, Jay-Z, sodass man denken mag: Mensch, schon wieder n Album? Aber um genau zu sein, ist „Girl“ sein erst zweites eigenes Album denn bisher machte er eher als Produzent für oben genannte Namen überaus erfolgreich von sich reden. Solo landete er zwar den ein oder anderen Kracher (z.B. „Can I have it like that“ mit Gwen Stefani), aber der richtig große (Solo)Erfolg blieb bisher aus. Aber keine Sorge, denn wir können uns sicher sein: Dieses Jahr wird sein Jahr. Nach vier Grammys (u.a. Produzent des Jahres) war „Happy“ auch bei den diesjährigen Oscars in der Kategorie Bester Filmsong für „Despicable Me 2“ nominiert. Und dann ist da ja auch noch „Girl“.

Das Album folgt im Prinzip der Single „Happy“ mit einem Ohrwurm nach dem anderen. Natürlich dürfen auch hier die Gastsänger(innen) nicht fehlen. Besonders gut gelungen ist auf weiblicher Seite „Know who you are“ mit Alicia Keys, was zeitgleich eines der ruhigeren Songs des Albums ist. Aber auch „Get it Bae“ mit Miley Cyrus klatscht sich ohne weiteres ins Ohr. Auch Daft Punk dürfen nicht fehlen die mit „Gust of Wind“ noch für ein bisschen „Random Access Memories“ – Feeling sorgen und in die Vocoder singen, als gäbe es keinen Morgen. Meine Highlights? „Marilyn Monroe“ das von seinem Girl erzählt, gegen die unter anderem die blonde Sexbombe einpacken kann und „Hunter“, woraus wir lernen, dass Pharell’s Liebe „Kung Fu – uuh“ ist. Also Leute: Legt euch nicht mit Mister Williams an!

Pharell Williams – „Happy“
http://vimeo.com/80056087

„Girl“ erscheint heute bei Columbia Records

You Might Also Like

  • monsieur_didier
    3. März 2014 at 12:18

    …musikalische Ohrwurmqualität…

    …sein modischer Auftritt bei den Oscars SEHR fragwürdig, und das er den Vivienne Westwood ‚Mountain‘ Hut für alle Zeit untragbar gemacht hat, weil niemanden diesen mehr sehen kann, ohne an IHN zu denken nehme ich ihm ein kleines bisschen übel 😉

  • Daisydora
    3. März 2014 at 12:29

    Auch wenn das nur noch als U-Musik durchgeht, ich kann das immer hören und in seiner Musik sind auch für mich immer genug Noten drin 🙂 klingt gut ….

    Aber Monsieur hat es schon gesagt, für die Academy Awards hätte es auch was nettes von Lanvin mit langen Hosen sein dürfen 😉

  • Jan Who
    3. März 2014 at 19:55

    Ach ich bitte euch, ich fands cool. Also Hose, nicht Hut 😉

  • Horst
    3. März 2014 at 22:01

    ich fands super! Blomquist hat sich für den Hut auf ne Liste bei Westwood gesetzt, insofern bin ich gespannt … 😀

  • Daisydora
    4. März 2014 at 09:58

    @Jan Who

    Da hab ich gleich noch mal nachgeguckt, OK, die Beine und den passenden Habitus für den Look hat er ja und irgendwer muss all die kurzen Hosen ja tragen 😉

  • Siegmar
    4. März 2014 at 10:40

    Er bewirkt bei mir, dass ich gute Laune bekomme 🙂

  • Horst
    4. März 2014 at 11:11

    Ich hab das Album gerade nebenher beim Telefonieren gehört und es macht gute Laune!!

  • monsieur_didier
    4. März 2014 at 17:21

    …ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung…!

  • Siegmar
    4. März 2014 at 17:44

    @ Monsieur_didier

    uns das ist auch gut so! 😉