Browsing Tag

Steven Meisel

Kampagne

Kaws-Figur „BFF“ für Dior

(Dior Kampagne Frühling/Sommer 2019; Foto: Steven Meisel; Courtesy of Dior)

Ihr habt es sich noch im Hinterkopf: Der Künstler Brian Donnelly, besser bekannt als KAWS, wurde von Kim Jones beauftragt, seinen gleichermaßen beliebten „BFF“-Charakter ein Make-over für Dior Homme zu verpassen. KAWS ließ sich nicht lumpen und stellte eine riesige, von Rosen und Pfingstrosen überzogene Statue auf den Laufsteg. Sie symbolisiert mit viel Fantasie die Silhouette von Christian Dior und besitzt die unverkennbaren Augen in „X“-Form, eines der Markenzeichen des amerikanischen Künstlers.
In Kim Jones erster Kampagne als Künstlerischer Leiter für Dior Homme zeigt sich BFF in einer etwas kleineren, aber nicht weniger imposanten Version, als noch im Juni in Paris während der Männermodenschau. Doch klickt Euch einfach selbst durch die Kampagne: Continue Reading

Allgemein

Kampagne: Prada Winter 2015/16 – The new Techno Couture

Prada FW15 Womenswear Adv Campaign image_01
Bild: Steven Meisel für Prada

Pünktlich nach Ferienende liegen die großen Septemberausgaben der Modemagazine auf dem Tisch und bringen die Strecken und Looks für Herbst-Winter raus, die sie als besonders trendangebend empfinden. Einen nicht unerheblichen Teil dieser Ausgaben, die als „Key-Hefte“ für die Verlage gelten, bilden die Anzeigen mit den Kampagnen der einzelnen Modemarken und Konzerne. In Amerika werden diese von den großen Departmentstores dominiert, die teilweise zehn und mehr Seiten schalten. In Europa überwiegen hingegen die Motive, die die Modelabels selbst produzieren.
Eine der schönsten Kampagnen, die aus dem häufigen Einerlei auffällt, wurde von Steven Meisel für Prada fotografiert. Continue Reading

Allgemein

PRADA Ressort-Kampagne – Verlass auf Steven Meisel

Prada Steven Meisel Ressort 2014
Bild: Steven Meisel für PRADA

Dass jetzt die Ressort-Kollektionen, also praktisch die ersten Frühlingssortimente der Modeschöpfer, in die Boutiquen kommen, fühlt sich noch ein bisschen surreal an, da in Deutschland der Herbst noch nicht richtig begonnen hat und man noch keine Jacken und Mäntel brauchte. Vielleicht ist es in einigen Jahren auch hier so, dass man halt, wie in wärmeren Gefilden, seine Daunenjacke bei 18 Grad trägt. Auf der anderen Seite, auch wenn von der Fashionindustrie nicht gern gehört, kann man sich ja fast den Erwerb eines Wintermantels sparen und sich gleich was aus den Ressort-Kollektionen anschaffen. Einst für Menschen gemacht, die im Winter verreisen, hat sich dieses Segment bei den meisten Labels zu starken Kollektionen entwickelt, die so etwas wie Klamotten beinhalten, die man eigentlich fast das ganze Jahr tragen kann … Continue Reading