Browsing Tag

Céline

Damenmode Männermode

Beruhigt euch! Celine – Frühling/Sommer 2019

(Bilder: Celine, Instagram)

Zugegeben: Ich habe mich auf diesen Abend gefreut und jeden noch so kleinen Schritt und jede Bekanntgabe der ersten Tasche (an Lady Gaga), das erste Kampagnenbild etc. gefeiert und allem entgegengefiebert. Ich hatte gedacht (gehofft?), dass es was Neues wird. Erstmals Männermode! Gut, das stimmt zwar so nicht ganz, denn es gab sehr wohl mal eine Linie namens „Celine Homme“ mit Konfektionsware. Diese wurde allerdings 1997 eingestellt. Aber trotzdem, Männermode von Hedi Slimane! Endlich wieder! Und dann noch Düfte und Couture. Es kam also die erste Tasche an Lady Gaga. Sehr klassisch, schöne Form, könnte was werden. Dann die ersten (Kampagnen) Visuals auf Instagram. Androgyne Models in schwarz/weiß gehalten … man ahnte schon etwas. Continue Reading

News

Céline heißt jetzt Celine

Das neue Logo; Bild: Celine

Ihr werdet es mitbekommen haben: Lady Gaga war es, der vor wenigen Tagen die Ehre zuteil wurde, eine Tasche von Celine zu tragen, die Hedi Slimane entworfen und das, obwohl die Schau erst Ende September in Paris stattfinden wird. Dem Termin wird insofern entgegengefiebert, als dass es der Einstand von Hedi Slimane bei Celine sein wird.
Der Designer und Lady Gaga sind, was Premieren betrifft, ein eingespieltes Team: Die Sängerin war es auch, die eine Woche nach Slimanes Saint-Laurent-Schauen-Debut einen kompletten Look der Marke trug, als sie Julian Assange besuchte.
Doch nicht nur in der Kombi „Neustart als Designer & Lady Gaga“ bleibt sich Slimane treu – auch dem Logo seines neuen Arbeitgebers verpasste er einen neuen Look und strich ganz nebenbei auch den Akzent auf dem ‚e‘: Céline heißt jetzt also Celine. Continue Reading

News

Makeover in Mache

(Legendär: Jeans von Hedi Slimane für Dior; Foto: Menswear Market; Robert Sheie; CC BY 2.0)

Dass der geplante Céline-Designerwechsel von Phoebe Philo durch Hedi Slimane schon vor ein paar Wochen für Kopfschütteln bzw. Freudentänze sorgte, ist per se nichts Neues. „Hier scheiden sich die Geister“, dachten wir uns bei Horstson zum damaligen Zeitpunkt. Zahlreiche Pressestimmen und gefühlt zig Modemenschen ließen in den sozialen Netzwerken und Kolumnen ihrem Ärger freien Lauf. Das klang ungefähr so, oder so ähnlich: „Was das denn solle, nach Saint Laurent würde das nächste Label à la Slimane durchgeschüttelt“, so würde „ein weiteres Label dem omnipräsenten Hype-Diktat“ unterworfen und der ein oder andere prophezeite, ironische GIF’s inbegriffen, eine Markennamenkürzung aka -anpassung. Continue Reading