Sneakers

Nike Zvezdochka

Bild: Nike

Ehre, wem Ehre gebührt: Zvezdochka ist der Name eines Hundes, der 1961 zusammen mit Ivan Ivanovich in einer kleinen Raumkapsel die Erde umrundete. Ivanovich hatte allerdings gegenüber dem Hund einen entscheidenden Vorteil: er war eine lebensgroße Puppe. Nur wenige Tage später schrieb der sowjetische Kosmonaut Yuri Gagarin Geschichte, indem er ebenso die Erde umrundete – ein Flug, der ohne Zvezdochka undenkbar gewesen wäre, nur sprach eben kein Mensch mehr vom Hund. 2004 änderte sich das, als der Designer Marc Newson in Kooperation mit Nike einen Sneaker nach dem „kleinen Stern“, was Zvezdochka übersetzt bedeutet, benannt hat …
Zvezdochka_-_Group_Shot_-_01_copy_hd_1600-900x506
Bild: Nike

Der Nike Zvezdochka ist mit einem modularen Zwei-Lagen-Design ausgestattet, was zumindest den theoretischen Vorteil hat, dass man die skelettähnliche „Hülle“, die Innensohle, die Außensohle sowie den Innenschuh austauschen kann – wenn man die Teile denn einzeln kaufen könnte. Könnte – man kann es nämlich nicht.
Nichts desto trotz ein Schuh, bei dem man durchaus überlegen kann, die 280€ Anschaffungskosten zu investieren, oder?

You Might Also Like

  • Philipp
    6. Januar 2015 at 10:52

    Guten Morgen,
    für mich sehen diese Teile mehr wie aerodynamische Hauspantoffeln mit Crocs-Löchern aus. Für 280€ könnte ich mir schöneres kaufen 😉

  • Horst
    6. Januar 2015 at 11:14

    Guten Morgen Philipp,
    stimmt! Oder auch ein wenig an geschlossen Badeschuhe …
    🙂

  • Siegmar
    6. Januar 2015 at 12:27

    in bin ganz Philipps Meinung zu den Dingern.

  • Philipp
    6. Januar 2015 at 13:52

    Stimmt Horst, die könnte man den Damen in der Therme Baden-Baden anbieten. Würden bestimmt ausverkauft sein! 😀

  • jürgen
    6. Januar 2015 at 20:13

    hässliche plastelatschen