Kampagne

Fair since 1978

(Closed-Partner Näherei Paul SPA; Bild: Closed)

Langsam hat fast jeder kapiert, dass Nachhaltigkeit keine Phrase mehr in der Textilindustrie ist. Besonders die hochwertigen Firmen, Designer und das Luxus-Pret-à-Porter erkennen, dass sie ihre Produktionsbedingungen und die Herkunft ihrer Rohstoffe nicht nur als Verkaufsargument erklären müssen.
Dass man dazu auf den Weg von spektakulären Aktionen setzt, ist typisch für unsere Mediengesellschaft – warum Gutes tun und darüber nicht reden, sagen sich die meisten Brands. Eine solide Firma, die eher auf leises kontinuierliches Business setzt, ist die Hamburger Firma Closed, die 1978 von Marithé und François Girbaud, zwei der wichtigsten Denimpioniere überhaupt, gegründet wurde. Für die Betreiber von Closed ist Nachhaltigkeit kein neues Thema, vielleicht auch, weil jeder Kinder hat und wahrscheinlich nicht eines Tages vor der Frage stehen möchten, warum die Welt durch ihre Mithilfe vor dem ökologischen Aus steht.

(Bilder: Closed)

Wettbewerb bedeutet nicht, dass man immer weniger in seine Produkte reinstecken muss, um höhere Gewinnspannen zu erzielen. Gerade wenn man auf Qualität und zeitloses Design setzt, ist das eine Mogelpackung, die dem Konsumenten innerhalb kurzer Zeit bewusst wird. Viele hochwertige Firmen holen ihre Fabrikation wieder zurück nach Europa; nicht nur, weil man in Europa auch kleinere Stückzahlen produzieren kann, sondern auch, weil Wege, Kommunikation und auch die gemeinsame Mentalität eine Rolle spielt. Dazu kommt, dass der Verbraucher, vor allem die jüngere Generation, bewusster konsumiert und die Frage nach dem Ursprung, Materialien, Nachhaltigkeit und Produktionsbedingungen eine immer größere Rolle spielen.
Sicherster Garant ist bei Traditionsbrands die langjährige Partnerschaft, die sich bei fairer Bezahlung und durch Vertrautheit bei den Partnern auszahlt. Der Fokus liegt, neben dem Design, auf die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen, einem respektvollen Umgang mit Tieren, umweltschonender Fertigung aus schadstoffarmen Materialien und möglichst kurzen Wegen. So hat Closed die Produktion in den letzten Jahren Schritt für Schritt noch weiter nach Europa „zurückverlagert“ – das Denim wird beispielsweise seit über 30 Jahren zu 100% in Italien gefertigt – vom Weben bis hin zum letzten Waschvorgang.
Seit der ersten „Pedal Pusher“ ist die Näherei Paul SPA aus der Nähe von Ancona der Partner. Jeder einzelne Schritt der Jeansproduktion wird dort jeweils von einem Mitarbeiter durchgeführt – manchmal schon in der zweiten Generation. Sie alle gehören ebenso zur Closed-Familie wie die Weberei Candiani mit Sitz bei Mailand, die bekannt für ihre umweltbewusste Herstellung von Denim ist, oder die Wäscherei Everest im Städtchen Piombino Dese, die weltweit führende Färbe- und Waschtechniken verwendet, wie zum Beispiel die Ozon-Waschung, bei der umweltfreundliches Gas anstelle von chemischen Bleichmitteln verwendet wird. Ähnlich schonend ist der Einsatz der Lasertechnik, bei der anders als bei einer herkömmlichen Auswaschung auf Mittel wie Chlor oder Kaliumpermanganat verzichtet wird.

Jeans ist der Ursprung von Closed, doch auch jedes weitere Kollektionsteil wird mit demselben, hohen Anspruch hergestellt. Deshalb war das Hamburger Unternehmen eine der ersten deutschen Modefirmen, die Hightech-Materialien verwendet, die leicht und genauso wärmend ist wie echte Daune. Ein respektvoller Umgang mit Tieren umfasst bei Closed nicht nur den kompletten Verzicht auf Daune, sondern auch auf Pelz und Angora. Es werden ausschließlich Leder und Felle, die als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie abfallen, verarbeitet.

Dass diese Philosophie fruchtet, mündet auch darin, das nicht nur bessere Qualität dabei heraus kommt, sondern auch für das Label zu einer Selbstverständlichkeit gehört, die die Zukunft der Arbeitsplätze in Europa erhält.
Persönlich würde ich mir wünschen, dass viel mehr Brands und Firmen so denken und ihre Produktionskette offenlegen und bei Bedarf daran arbeiten, den gleichen Weg zu gehen. Wer hochwertig konsumiert, achtet nämlich darauf und ist dann auch bereit einen dementsprechenden Preis zu bezahlen.

You Might Also Like