Pride

Best-of Pride-Kollektionen 2021 – Teil 3: Calvin Klein, COS, Vans

Omar Ayuso; Bild: Gorka Postigo

Mal schauen, wie lange diese Serie läuft: Pride-Kollektionen gibt es noch eine Menge, nach Teil 1 mit Rimowa, Dickies und Ralph Lauren sowie Teil 2 mit Versace, The North Face und Dockers, folgt hier nun der dritte Teil unseres Best-ofs – heute mit den Labels COS, Calvin Klein und Vans.

Calvin Klein
Calvin Kleins neueste Kampagne versteht sich als eine Hommage an die wichtigsten Momente der Queer- und Trans-Bewegung. Sechs Fotografen fingen acht Darsteller – unter anderem Honey Dijon, Arca, Isaac Cole Powell, Omar Ayuso und King Princess – in zurückhaltenden, intimen Einstellungen ein. Die Kurzfilme (die gibt’s hier zu sehen) dokumentieren die Geschichten und Erfahrungen der Darsteller mit einer Reihe von Emotionen.
Jeder der Darsteller zeichnet sich durch seinen ganz individuellen Hintergrund und sein seltenes Talent aus, doch sie alle eint ihre Relevanz für die LGBTQIA+-Community.
Calvin Klein unterstützt mehrere gemeinnützigen Organisationen wie The Trevor Project, ILGA World, onePULSE Foundation und den Transgender Legal Defense and Education Fund, allerdings nicht nur im Rahmen der Pride-Kollektion sondern ganzjährig.

COS
COS hatte ich ehrlich gesagt gar bisher nicht auf dem Schirm, wenn mir Pride-Kollektionen in den Sinn kommen – zumindest bis jetzt. Die in London ansässige Modemarke hat in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Coco Capitán eine T-Shirt-Kollektion entworfen, die das Bewusstsein aktueller Menschenrechtsprobleme stärken soll. Die drei Unisex-Designs wurden mit verschiedenen Slogans bestickt: „ALWAYS LOVE BECAUSE LOVE IS ALWAYS LOVE“ ist inspiriert von der Freiheit, jeden zu lieben, den man möchte. Die beiden anderen Designs „A BOYFRIEND CALLED MY GIRLFRIEND“ und „WOULD YOU BE MY BOYFRIEND GIRL QUEER FRIEND?“ behandeln die Vielfalt von Geschlechterorientierung und Cocos persönlichen Beziehungen.
Zusätzlich dazu bringt COS eine limitierte Auflage ihrer wiederverwendbaren Baumwolltasche heraus, auf der sich das COS-Logo in den Farben der LGBTQIA+-Regenbogenflagge findet.
Der Erlös aus dem Verkauf der T-Shirts und der Gewinn aus dem Verkauf der Tragetaschen werden an den Kaleidoscope Trust gespendet. Hierbei handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Menschenrechte der LGBTQIA+-Community in Ländern einsetzt, in denen sie diskriminiert werden.

Vans
Nicht einer, nein, gleich vier Organisationen werden durch Vans unterstützt. Zur Feier des diesjährigen Pride Month und der LGBTQIA+-Communities weltweit, widmet sich die Pride-Kollektion des Schuhlabels der Gleichberechtigung und unterstützt eine integrativere Gesellschaft. Vans spendet anlässlich des Pride Months insgesamt 200.000 USD an vier Organisationen, darunter GLSEN, Casa 1, Where Love is Illegal und Tokyo Rainbow Pride.
Die Kollektion orientiert sich am Streetstyle des Pride-Festivals und beinhaltet eine Vielzahl von Materialien wie Glitzer, Metallic-Leder, Satin und Samt. Abgerundet wird die Kollektion durch einen Regenbogen-Twist auf dem Checkerboard-Print von Vans. Das Pride-Sortiment umfasst übrigens auch Bekleidung und Accessoires.

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.