Pride

Best-of Pride-Kollektionen 2021 – Teil 2: Versace, The North Face, Dockers

(Foto: Dockers)

Weiter geht’s mit den Pride-Kollektionen für das Jahr 2021. Waren es gestern Rimowa, Dickies und Ralph Lauren, folgen heute die Specials von Versace, The North Face, Dockers.
Dass LGBTQIA+-Feindlichkeit weiterhin ein gesellschaftliches Problem ist, beweisen die Kommentare, die sich unter einem harmlosen Instagram-Bildchen finden: Die Onlineredaktion der österreichischen Tageszeitung „Standard“ wählte für einen Beitrag über Verliebtheit und der verantwortlichen Hormone ein Foto von zwei sich umarmenden Männern. „Ich kotze gleich“, „Bah“ – es folgten Kommentare, die nur darauf zielen, andere Menschen herabzuwürdigen. Ob Pride-Kollektionen daran etwas ändern, sei dahingestellt, dennoch geben sie eine gute Möglichkeit, Solidarität mit der LGBTQIA+-Community auszudrücken.

Versace
Versace schließt sich in diesem Jahr Lady Gaga an, um den Pride Month und das 10-jährige Jubiläum von Lady Gagas Album, „Born This Way“ zu feiern – wie passend, immerhin ist der gleichnamige Song mittlerweile regelrecht eine Hymne der LGBTQIA+-Community.
„Ich bin so glücklich, wieder einmal mit Lady Gaga und der Born This Way Foundation zusammenzuarbeiten“, wie Donatella Versace erklärt. „Es ist 10 Jahre her, dass wir die Looks für ‚Born This Way‘ kreiert haben. Wir haben beschlossen, die Lederjacke – eines meiner Lieblingsstücke von der Tour – wieder aufleben zu lassen, um sie für einen guten Zweck zu versteigern.“
Tatsächlich wird Versace eine Replik der legendären Lederjacke versteigern, die Lady Gaga auf ihrer Welttournee getragen hat. Der gesamte Erlös der Auktion an die Born This Way Foundation des Stars gespendet. Die Jacke wurde im Mailänder Atelier von Versace in über 400 Arbeitsstunden von Hand gefertigt und verfügt über Akzente aus dem für die Marke typischen Metal Mesh sowie goldene Abnäher und Schnallen. Das exklusive Stück wird ab dem 1. Juni von Omaze versteigert, einem US-amerikanischen Fundraising-Unternehmen, das mit Wohltätigkeitsorganisationen zusammenarbeitet.
Zudem lanciert Versace ein Unisex-T-Shirt und eine Baskenmütze. Ein Teil des Erlöses geht an die Born This Way Foundation.

The North Face
Apropos spenden: Pro verkauftem Teil der Pride-Kollektion spendet The North Face einen Euro an Gruppen der LGBTQIA+-Community, die in der Outdoorszene verankert sind.
Finn Kargl von Queerclimb glaubt daran, dass das Projekt in der Outdoorszene einen nachhaltigen Einfluss haben wird.„Queerclimb ist für queere und weibliche Kletterinnen, die sich in einer einladenden und sicheren Umgebung treffen, voneinander lernen und gemeinsam trainieren können“, wie Kargl erklärt. „Ich habe das Projekt ins Leben gerufen, weil es Initiativen braucht, die queere Menschen und Frauen im Outdoorsport stärkt. Seitdem bieten wir Kletterkurse, Workshops, Vorträge und Netzwerkveranstaltungen an. Es macht immer Spaß, mit Gleichgesinnten zusammenzukommen und neue Kletterskills zu lernen.“ Ein spannendes Interview mit Kargl findet sich hier.

Dockers
Dockers mit der diesjährigen Pride-Kollektion Stolz, Beziehungen und Identität in der LGBTQIA+-Community feiern, wobei Inklusivität und Optimismus im Mittelpunkt stehen soll. Ein Teil der Einnahmen der „United By Love“-Kollektion wird an die Stonewall Community Foundation, welche die Stärkung der LGBTQ+-Gemeinschaft unterstützt, gespendet.
Die Kollektion umfasst fünf geschlechtsneutrale Styles, darunter ein Tank-Top, ein T-Shirt, ein Button-Down-Hemd, eine Cargo-Short und einen Rucksack. Die Pieces sind in einem naturfarbenen Blumenprint gehalten und mit Regenbogen und dem Logo der Marke verziert.

Teil 3 unserer Serie (wo wir selbst noch nicht wissen, wie viele Teile es geben wird) folgt morgen.