Damenmode News

Second Hand aus erster Hand: Miu Miu kündigt Zusammenarbeit mit Levi’s an

Miu Miu x Levi’s; Bild: Miu Miu

Nachhaltigkeit de luxe: Miu Miu arbeitet für „Upcycled by Miu Miu“ mit Levi’s zusammen. Für das von Miuccia Prada im Jahr 2020 initiierte Projekt wurden bisher Fundstücke aus den 1930er- bis 1980er-Jahren in Second-Hand-Läden und auf Vintage-Kleidermärkten beschafft und mit viel Aufwand veredelt. Jedes Stück der „Upcycled by Miu Miu“-Kollektion ist zur Folge ein Unikat. Nun richtet das Projekt den Fokus auf Denim von Levi’s.

Für „Upcycled by Miu Miu“ wurden alte Herren 501-Jeans und Jeansjacken aus den 1980er- und 1990er-Jahren von Miu Miu verziert. Die Vintage-Teile bekamen von Hand die für das italienische Luxuslabel typischen Kristall-, Perlen-, Blumen- und All-Over-Diamanté-Stickereien verpasst bzw. wurden die Jacken mit Puffärmeln sowie auffälligen Lederpatches mit Art-Déco-inspirierten Intarsienmotiven veredelt. Die Hosen wurden von Miu Miu bis zum Oberschenkel abgeschnitten oder mit elfenbeinfarbenen Seidenduchesse-Turn-ups versehen, während die Trucker-Jacken mit übergroßen weißen Spitzenkragen verziert wurden.
Da die Kollektion auf 1.000 Stück limitiert ist, werden die Levis-Teile aus dem „Upcyled by Miu Miu“-Projekt Mitte Mai in London bei Selfridges und in Shanghai im Einkaufscenter IAPM präsentiert. Danach wird die Kollektion auch online, in 18 ausgewählten Miu-Miu-Stores und im Dover Street Market Los Angeles erhältlich sein.
Für die Kampagne wurden die Schauspielerin Emma Corrin und die Models Lila Moss und Georgia Palmer von Johnny Dufort fotografiert.

1 Comment

  • paule
    6. Mai 2021 at 17:21

    ha, ha, ha, bei dem ganzen aufwand und den kosten und den kapazitäten, die verschwendet wurden, verstehe ich das up-cycling nicht mehr. der riesenaufwand der für 1000 teile betrieben wird, ist wahrscheinlich enorm grösser, als hätte man die 1000 hosen und jacken in den müll geworfen. ich meine, es kann sich doch jede 14 jährige selbst ein paar perlen auf die jeans nähen. schon die herstellung von dem rosa label rechtfertigt die ganze sache doch nicht mehr. hier wird mit der dummheit und der gutgläubigkeit von leuten kasse gemacht. wann hört das endlich auf? frau prada und miu miu haben doch bestimmt genug alten kram auf lager, den sie zusammenflicken können. tut mir leid, aber diese sache ist nicht glaubwürdig. schon alleine der fakt, dass die klamotte nach los angeles geflogen wird, ist lächerlich. hätten sie ihren alten kram verwurstet und direkt vor ihrer firma oder wo auch immer günstig verkauft, dann hätte ich das erschlossen und ein guter grundgedanke wäre ablesbar gewesen. so ist es einfach nur fake und schade für leute, die sich ernsthaft mit diesen dingen befassen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.