News

Keine offensichtlichen Bettgenossen

(Gucci x Comme des Garçons; Bild: Gucci)

Die Zusammenarbeit zwischen Gucci und Comme des Garçons geht in die nächste Runde. War es Ende vergangenen Jahres ein sehr schlichter Shopper, den die beiden Labels auf den Markt brachten, ist es dieses Mal wieder eine Tasche, allerdings mit Blumendruck auf der PVC-Hülle. Langweilig? Nein, raffiniert, denn der „Ur-Shopper“, also die Basis von Comme des Garçons, ist sozusagen schon ein Klassiker und die Packpapier-Tasche mit PVC-Überzug ist eigentlich immer und überall vergriffen.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Designhäusern ist per se mindestens ungewöhnlich. Comme des Garçons ist eigentlich bekannt für seinen designorientierten Minimalansatz, während Gucci für einen eklektischen und dekorativen Stil steht. Die beiden Labels scheinen „keine offensichtlichen Bettgenossen“, wie es in der Pressemitteilung steht, zu sein. Dennoch beschlossen Gucci-Kreativdirektor Alessandro Michele sowie die Comme-des-Garçons-Gründerin Rei Kawakubo zu experimentieren und gemeinsam an diesem äußerst speziellen Projekt zu arbeiten.
Es sollte kein One-Night-Stand bleiben, denn das Ergebnis der Kooperation zwischen Gucci und Comme des Garçons war binnen weniger Minuten ausverkauft und wird heute zu Höchstpreisen bei Re-Sellern gehandelt. Ein „Schicksal“, das auch dem neuesten Streich ereilen wird.

Der Einsatz einer transparenten Hülle verleiht der Papiertasche ein zeitgemäßes, industrielles Aussehen, das in einer kuriosen Gegenüberstellung mit dem dekorativen Blumendruck von Gucci und den typischen Webstreifen für die Reit- und Handwerkergeschichte des Hauses steht.
Der Preis liegt bei ca. 500 Pfund und eine gehörige Portion Glück, die Tasche beim Dover Street Market zu ergattern.

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.