Lookbook

Fred Perry kooperiert mit Thames London

(Fred Perry x Thames London; Bild: Fred Perry)

Während ich mit 15 gerade zum zweiten Mal in der achten Klasse einer Realschule in Niedersachsen saß, wurde Blondey McCoy im selben Alter zum Vorbild der Skater-Community. Nur drei Jahre später arbeitete er als Model für Marken wie Valentino, Palace, Supreme und Adidas und – fast nebenher – gründete er seine Marke „Thames London“, die (nicht nur, aber hauptsächlich) zum Lieblinglabel der Skater avancierte.
Nun kollaboriert Thames London mit Fred Perry, was insofern Sinn ergibt, als dass sich Blondey McCoy eh von britischer Mode vergangener Jahrzehnte inspirieren lässt.
Das Ergebnis der „Fred Perry x Thames London„-Kollektion sind Entwürfe, die das Ziel haben, sowohl die Tradition Fred Perrys, als auch Trends jüngerer Generationen zu vereinen.

Fred Perry x Thames London; Bilder: Fred Perry

Für die „Fred Perry x Thames London„-Kollektion nahm Blondey McCoy klassische Teile der britischen Subkultur, wie das Polo- und Ringer-Shirt, und kombinierte es mit großen pinkfarbenen Streifen. Hinzu gesellen sich einfarbige Prints mit dem charakteristischen ‚T‘ von Thames London, wie im Lookbook, für das Blondey McCoy selbst modelte, zu sehen ist.

Fred Perry x Thames London; Bilder: Fred Perry

Fred Perry x Thames London; Bilder: Fred Perry

Erhältlich ist die „Fred Perry x Thames London“-Kollektion ab dem 25. August.

You Might Also Like

  • Siegmar
    15. August 2017 at 16:00

    Mir gefallen die Teile