Accessories Schuhe

Dinge, die wir haben möchten – Hermès Spring-Summer 2015 Accessoires

Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Eigentlich ist Hermès so etwas wie der erste Konzeptstore der Welt. Ein kleines Kaufhaus, das seinen Kunden neben Sätteln und Reiterbedarf schon früh im 19. Jahrhundert Schirme, Reisebedarf, Handschuhe, Taschen und Capes anbot. Die Pariser fertigen alles in den eigenen Werkstätten und so ist es auch bis heute geblieben. Neben den weltberühmten Lederwaren und Seidenartikeln gibt es jetzt auch Tapeten, Interieur, eine Echtschmuck-Abteilung, Schuhe und zauberhafte Accessoires aller Art. In diesem Jahr kamen sogar Lampen und, ganz aktuell, auch ausgewählte Raumdüfte hinzu …

Die Präsentation der Accessoires ist immer wie eine Reise durch die einzelnen Metiers und es werden aus jedem Bereich nicht nur die neuesten und innovativsten Stücke gezeigt, sondern jedes Mal ist auch das Cahier – ein liebevoll gestaltetes Lookbook zu den Objets Hermès, wie diese Auswahl genannt wird.. Von wechselnden Illustratoren gestaltet, sind diese Lookbooks nicht nur über die Jahre zu Sammlerstücken geworden, sondern laden auch ein, seine Lieblingsstücke der nächsten Saison zu entdecken.

Wie Kuratoren wählt jedes Metier seine Favoriten oder auch Dinge aus, die besonders für Hermès stehen und den neuen Trend aufzeigen. Es wird immer mit den Elementen des Hauses gespielt und neu interpretiert, wobei sich oft erstaunliche Innovationen ergeben und sich Dinge aus den Archiven des Hauses wandeln oder eine neue Funktion bekommen.
Für das kommende Jahr haben wir für Hermès typische Stücke für Euch entdeckt, die perfekt in unseren Alltag passen, die man vielfältig zu fast allen vorhandenen Teilen in der Garderobe kombinieren kann und die das Leben einfach à la Hermès würzen.
Oder ganz einfach gesagt: Dinge, die wir im kommenden Frühjahr haben möchten …

Ein Luxusstück, das sofort ins Auge sticht, ist der Hermès Skaterschuh aus dem Header – sozusagen die Haute Couture Ausgabe des Slip-Ons von Vans. Das klassische „Mors et Filles“ Muster, eines der Hausklassiker, entwickelt aus dem Zaumzeug der Pferde, goes Skating. Auch wenn man nicht sich per Board fortbewegt ein Must-have.
07_©VICENTE SAHUC
Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Meine erklärte Lieblingstasche und Objekt der Begierde ist die edle neue Victoria III., die es in zwei Größen gibt. Sie ist eine Mischung aus kleiner Reisetasche und Dokumenten- oder Laptop-Tasche. Das neue Leder „Taurillon Novillo“ ist besonders fein strukturiert und wirkt sportlich und doch total edel. Besonders der tintige Farbton „Preußischblau“ ist eine Farbe, die nicht nur der Tasche gut steht, sondern auch ideal zu allem passt und modisch aber trotzdem ewig gültig wirkt. Ein echtes Lebensstück …
09A_©VICENTE SAHUC
Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Für alle, die gern zeichnen und schreiben, gibt es einen Grund zu sparen: Die „Sac Ecritoire“ ist so ein typisches Beispiel dafür, dass die Sattler aus der Rue du Faubourg Saint-Honoré immer wieder ideale Reisebegleiter austüfteln. Wie eine Messenger Bag mit unendlich vielen Fächern für Papier, iPad, Notizbücher, Bleistifte & Co. Man kann sie überall mit hinnehmen und wenn man sie dann ausklappt, bietet sie die praktische Unterlage und macht auch die frische Luft zum Autorenstudio oder dem improvisierten Maleratelier.
09B_©VICENTE SAHUC
Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Barenia Leder, ein natürlich gegerbtes Kalbsleder, das auch bei den Ulysse Agendas gerne verwandt wird, bekommt mit der Zeit eine tolle Patina. Es ist eines der schönsten Leder in der Hermès Lederpalette und Lieblinge der Menschen, die möchten, dass ihre Taschen auf eine natürliche Weise altern.
12_©VICENTE SAHUC
Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Ein Kleinod für Hermès Sammler ist das von Hubert de Watrigant entworfene Kalbsleder Wallet „Champ de Courses“, ein besticktes Portemonnaie, das fast wie eine kleine Schmucktasche ist und einen für Hermès typischen Jockey zeigt.
30B_©STUDIO DES FLEURS
Bild: © STUDIO DES FLEURS; Hermès

Die Maxi-Losange in gewaschener Seide ist für Carré-Liebhaber und Jungs das Richtige, die sich gern zu ihren Denim-Hemden eine schlichte Variante um den Hals schlingen. In Pink oder Indigo ein sommerlicher Nachfolger der Indigo Tücher, die einen durch die wärmere Jahreszeit begleiten.
67_©VICENTE SAHUC
Bild: © VICENTE SAHUC; Hermès

Ein Klassiker, und zugegeben eines meiner Lieblingsmotive bei den Strandtüchern, ist seit jeher das 1966 kreierte Motiv mit den beiden kleinen Leoparden. Als Handtücher und an den Stränden der Côte d’Azur ist es eines der beliebtesten Motive der letzten Jahrzehnte. Jetzt gibt es unter dem Motto „Hermès Bain“ eine auffällige Strandtasche mit integrierter Kosmetiktasche und ein raffiniertes Strandtuch, das man auch als Umhang tragen kann, wenn man durch die Ärmelschlitze schlüpft. Schön verspielt und ein bisschen prätentiös erinnert es an die tollen Strandaufzüge einer Grace Kelly in „Über den Dächern von Nizza“. Wer es schlichter mag, aber trotzdem leuchtend, einfach umdrehen – dann hat man ein herrlich leuchtendes Orange der Sonne entgegenzusetzen.
68_©STUDIO DES FLEURS
Bild: © STUDIO DES FLEURS; Hermès

Natürlich gibt es noch eine Menge anderer schöner Dinge bei den „Objets Hermès 2015“, aber es ist ja auch noch ein bisschen Zeit bis zum nächsten Sommer und da entdecken wir bestimmt noch mehr für Euch …

You Might Also Like

  • Siegmar
    28. Oktober 2014 at 10:57

    ganz wunderbarer Artikel und die Tasche Victoria III. ist jetzt auch mein Objekt der Begierde und gerne hätte ich noch das Wallet “Champ de Courses dazu. Das ist einfach schön.

  • Monsieur_Didier
    28. Oktober 2014 at 14:40

    …mein Favorit ist ebenfalls die Victoria III., gerade in dieser wundervollen Farbe…
    und dann noch diese tolle Strandtasche auf dem letzten Bild…
    ebenfalls sehr sehr schön…! 🙂

  • Horst
    28. Oktober 2014 at 17:37

    Ich nehme die „Vans“ und die Strandtasche! Danke! 🙂

  • Monsieur_Didier
    28. Oktober 2014 at 18:53

    …bei den „Vans“ muss ich an den 80er-Klassiker denken, den Romika-Schuh 😀

  • PeterKempe
    28. Oktober 2014 at 19:17

    @monsieur Didier

    Ich liebe den Romika Schuh … „Reintreten und wohlfühlen“ war da der Spruch

  • Monsieur_Didier
    28. Oktober 2014 at 19:23

    Peter, Du bist großartig…
    genau DAS war der Spruch…
    der wurde gerne bei sich abwechselnden Ereignissen zitiert 🙂

  • Reintreten und sich wohlfühlen – adidas Originals = PHARRELL WILLIAMS | Horstson
    29. Oktober 2014 at 10:00

    […] – an diese Sternstunde der Werbeslogans aus Deutschland hatte mich gestern Peter in seinem Kommentar zu den “Vans”-ähnlichen Sneaker aus dem Hause “Hermès” erinnert. […]