Music

Die Kinder sind erwachsen x „Thirteen“ von Robert Miles

Erinnert ihr euch noch an das Jahr 1996? Ein Mädchen in einem Auto, schwarz/weiß Aufnahmen von Straßen und Natur, die an ihr vorbeiziehen. Das war „Children“. Dreamhouse nannte sich das Ganze und war in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz 1. Das Album „Dreamland“ haben sicher einige rauf und runter gehört. Nach den Singles „Fable“ und „One&One“ wurde es dann zumindest in den Charts still um Robert Miles. Und ich hätte mich auch gar nicht weiter gefragt warum, ähnlich wie bei Gigi D’Agostino, wäre ich nicht neulich über das Video zu „Miniature World“ gestolpert. Video startet, Gesang setzt ein und man denkt sich: OH! Was is denn da mit Herrn Miles los. Davon mal abgesehen, dass das wirklich tolle Video wie ein Serien-Intro wirkt, ist der Sound auch komplett neu im Verglich zum alten Dreamhouse-Miles. Nichtsdestotrotz wurde dann auch gleich mal in das Album gehört. Kann man gut nebenher laufen lassen. Melodien sind gut, Beat ebenfalls. Allerdings (soweit ich es bisher hören konnte) alles ohne Gesang. Wer also weiter liebliche computerveränderte Stimmen hören möchte, greift auf den Dreamhouse-Miles zurück. Allen anderen sei das Album ans Herz gelegt. Die Version von „Miniature World“ wie man sie im Video sieht gibt es allerdings nicht auf dem Album. Hier gibt es lediglich die Version ohne Gesang, die leider an Reiz verliert. Also lieber „Miniature World (Critical World Remix)“ laden. Zum Video geht’s nach dem Klick.

Robert Miles „Thirteen“ ist bei Salt Records erschienen.

  • Chris
    31. Mai 2011 at 14:54

    nope!

  • Epi
    31. Mai 2011 at 16:44

    Grässlich, wieder ‚mal. Tut mir ja irgendwie leid…

  • itsallaboutchanel.tumblr.com
    3. Juni 2011 at 09:45

    Ihr könntet wieder mal eine 90er Woche machen … diesmal kein Trash 😀