Browsing Category

Gadgets

Gadgets

Camping de luxe

(© Louis Vuitton)

Das letzte Mal, dass ich zelten war, ist schon sehr lange her: Mit Anfang 20 (also Anfang der 1990er-Jahre) fuhren wir an die Ostsee und machten es uns auf einem Campingplatz, nun ja, „gemütlich“. Die Ansprüche waren anders, unsere Zelte bunt und die Zeit ganz fantastisch. Vielleicht war es sogar die beste Zeit – nicht unbedingt die paar Tage am Strand von Scharbeutz, von wo es abends nicht weit war nach Timmendorf, sondern die Abenteuerlust, die man als Anfang-20-Jähriger noch hat, gepaart mit dem ersten selbst verdienten Geld und der Unverkrampftheit, mit der man sich in einem Auto auf den Weg machte, ohne ein richtiges Ziel vor Augen und ohne zu wissen, was man abends isst, weil man es vergessen hat zu planen.
Bei dem Begriff ‚zelten‘ schwingt für mich also tatsächlich ein wenig Abenteuer mit: Sammeldusche und Ravioli statt Badewanne und Dinner. Nomadengeist statt Hotel. Continue Reading

Gadgets

Schönspielerei

(Bild: Louis Vuitton)

Niemand darf sich in der Sicherheit wägen, alles zu haben. Spätestens mit dieser Nachricht werden selbst diejenigen aus ihrem Dämmerschlaf geweckt, die bisher der Meinung waren, alles gesehen zu haben: Zu den Schach- und Backgammon-Reisekoffern sowie Poker- und Croquet-Trunks von Louis Vuitton gesellen sich ab sofort auch Kicker- und Billardtische hinzu. Continue Reading

Gadgets

J’adore Couleur

(Dior Malbuch; Bild: Dior)

Googles Autocomplete-Funktion weiß es ganz genau: Gibt man das Wort ‚Langeweile‘ in die Suchleiste ein, schlägt die Suchmaschine ‚Corona‘ als Ergänzung vor. Kein Wunder, nach acht Wochen Distanz zu anderen Menschen sind die Fenster geputzt, die Steuern gemacht, das 2.500-teilige Puzzle fertiggestellt, der Keller entrümpelt und das Silber poliert – da sucht man eben im World Wide Web nach Inspiration. Vielleicht hat auch der ein oder andere Leser das Malen für sich entdeckt? Continue Reading

Gadgets

Die Designertanne von Saint Laurent

(Bild: Saint Laurent)

Der wohl beliebteste Weihnachtsbaum in Deutschland dürfte die Nordmanntanne sein. Man kauft sie im Baumarkt, im Internet, am Stand an der Straße, direkt auf der Plantage oder bei Saint Laurent. Bei Saint Laurent? Richtig, das französische Label bietet dieses Jahr auch dekorierte Weihnachtsbäume an.
Die Saint-Laurent-Tanne wurde im Naturpark Morvan gezüchtet, wo sie neun Jahre gepflegt und gehegt wurde und zu einer stattlichen Größe von ca. 170 cm heranwuchs. Nun werden die Nordmanntannen – chic dekoriert mit einer Lichterkette von Saint Laurent – für 2.495 Euro. Ich gebe zu: Der eigentliche Reiz ist tatsächlich die Lichterkette, wenngleich der gesamte Baum durchaus seinen Charme versprüht … Continue Reading

Gadgets

Was ist eigentlich im 112.000-USD-teuren Adventskalender von Tiffany?

(Bild: © Tiffany & Co.)

Die wenigsten Leser werden in diesem Jahr das Vergnügen haben, jeden Tag in der Vorweihnachtszeit ein Türchen des Adventskalenders von Tiffany zu öffnen. Einerseits wird es an der strengen Limitierung liegen (es gibt nur vier Exemplare des guten Stücks) und andererseits schreckt vielleicht der Preis von 112.000 USD.
Vielleicht leben auch nicht ausnahmslos sämtliche Leser so komfortabel, dass man einen Kalender 172,7 cm breiten Adventskalender dekorativ ins Wohnzimmer stellen kann. Sollte man aber zu den vier glücklichen Personen gehören, die einen solchen Kalender geschenkt bekommen bzw. sich selbst damit beschenkt haben, eine Bitte: Lest nicht weiter, denn jetzt wird verraten, was sich in dem Luxus-Adventskalender befindet … Achtung: Festhalten! Continue Reading

Gadgets

Kabellouis Vuitton

(Louis Vuitton Horizon Earphones; Bild: Master & Dynamic)

Sachen gibt’s – da plauderten wir vor einigen Tagen hier noch ganz nonchalant über Kopfhörer von Master & Dynamic und schwups kooperiert der amerikanische Kopfhörerhersteller mit Louis Vuitton. Bei den „Louis Vuitton Horizon Earphones“, so der Name der Kopfhörer, handelt es sich um eine Premiere, die durchaus Erwähnung finden sollte: Es sind die ersten Kopfhörer von Louis Vuitton überhaupt, die sich gleichzeitig als Ergänzung zur Smartwatch „Tambour Horizon“ verstehen.
Gut, nun hat niemand auf Kopfhörer von Louis Vuitton gewartet (genauso wenig wie damals auf die Chanel/Monster-Kooperation) aber sie werden sicher ihre Fans finden. Continue Reading

Gadgets

Dior Homme kooperiert erneut mit Bogarde

BMX-Rad von Dior Homme x Bogarde; Bild: Dior Homme

Die gute Nachricht zuerst: Dior kooperiert erneut mit Bogarde – es wird also ein zweites BMX-Rad geben, das die Codes von Dior Homme trägt. Die schlechte Nachricht: Auch das Ergebnis der zweiten Zusammenarbeit ist streng limitiert: Von den Bikes gibt es nur 100 Exemplare … Continue Reading

Gadgets

Playing around

(Jeu de petits chevaux; Foto: Courtesy of Hermès)

Schon immer gefiel mir diese gewisse Verspieltheit mit der Hermès – trotz größter Professionalität – agiert. Nicht nur bei Petit h gilt der Wahlspruch „Wenn ich einmal groß bin, möchte ich mir meine Kindheit bewahren“. Das Unternehmen arbeitet grundsätzlich mit viel Fantasie und denkt um die Ecke.
2018 steht bei Hermès ganz im Zeichen des Spiels und des Träumens. Was dazu natürlich unerlässlich ist, sind die Spiele unserer Kindheit, die bei den Hermès natürlich in hochwertigen Materialien und in bester Handwerkstradition ausgeführt werden. Continue Reading

Gadgets

Dior Homme kooperiert mit Bogarde

(Bild: Courtesy of Dior Homme)

Bogarde ist nicht unbedingt ein Label, das jeder sofort mit Mode in Verbindung bringt – außer, man ist Kunde bei Colette: Der Pariser Concept Store mit angeschlossener Andenkenabteilung arbeitete 2016 mit der französischen BMX-Manufaktur zusammen. Continue Reading

Gadgets

Objekte der Begierde – Die Hermès-Skateboards

(Bild: Hermès)

Manchmal gibt es Dinge in nobler Gesellschaft, die man einem klassischen Haus wie Hermès nicht auf den ersten Blick zutrauen würde. Die heutigen Objekte der Begierde lösen schon jetzt meinen Instinkt „haben wollen“ zu mehr als 100 % aus.
Dass Hermès und Streetart einen gemeinsamen Nenner haben, ist uns spätestens seit der Kooperation mit dem Graffitikünstler Kongo im Jahr 2011 und der Serie von Tüchern mit dem Namen „Carré Graff“ bewusst.
Doch jetzt gibt es etwas, das sicherlich nicht nur für Skater ein wunderbares Kunst- bzw. Dekoobjekt sein kann: Die Hermès-Boards. Continue Reading