Music

Was sich gehört – Die Alben der Woche. Diesmal mit: SOJA, Fenech Soler und Daniel Hope

Bild: PR

SOJA x „Amid The Noise And Haste“

Wofür genau SOJA steht ist mir noch immer ein Rätsel. Dafür aber erklärt die aus D.C. stammende Band warum sie Musik machen:

“Our goal as a band is to stick up for the human race. We see the world and we try to make it better in the limited time we have here.”

Ein bisschen besser machen sie die Welt mit „Amid The Noise And Haste“ allemal. Die Mischung aus Reggae, HipHop und Latin hat zudem (Spät)Sommersongpotential. Das von Supa Dups (u.a. verantwortlich für Alben von Bruno Mars und Rihanna) produzierte Album hatte außerdem das Ziel möglichst viele Künstler als Features zu gewinnen. Vielen wird wahrscheinlich nur Damian Marley ein Begriff sein der bei „Your Song“ mitwirkt. Aber es kommt ja auch drauf an, wie es klingt und nicht wer es singt, nicht wahr?

„Amid The Noise And Haste“ ist bereits erschienen.

Fenech Soler x „Rituals“

Eines vorweg: Jeder Song des neuen Fenech Soler Albums (von den Akustikversionen der Bonus Edition mal abgesehen) könnte in einem Vodafone-Werbespot laufen. Das ist so gesehen nichts schlechtes, denn auch Capital Cities („Safe and Sound“) oder Gipsy and the Cat („Time to Wander“) waren/sind super Bands mit super Songs. Aber davon mal abgesehen schaffen es die Jungs aus England ein solides, beatlastiges und euphorisches Album abzuliefern, dass meiner Meinung nach erst ab „Somebody“ mit Songs wie „Fading“ oder „Glow“ richtig gut wird. Aber davon macht ihr euch am besten selbst ein Bild.

„Rituals“ erscheint am 29.8.2014

Daniel Hope – „Escape to Paradise“

So und jetzt noch einmal ganz was Anderes. Geigenvirtuose Daniel Hope veröffentlicht mit „Escape to Paradise“ ein Album für alle die gern Filmmusik hören oder aber Hörer wie mich, die zwar lediglich mit den Grundlagen der klassischen Musik vertraut sind, aber gern ihren Horizont erweitern möchten. Der 1934 nach Amerika emigrierte Komponist Erich Wolfgang Korngold, der insgesamt zwei Oscars für seine Filmmusiken zu „Anthony Adverse“ (1937) und „The Adventures of Robin Hood“ erhielt, war Hopes Inspiration. Neben Korngolds Violinenkonzert spielt er ebenfalls Stücke wie „As Time Goes By“ aus dem Film Casablanca, das Hauptthema aus „Schindlers Liste“ oder auch von „American Beauty“. Kein leichtes, aber ein sehr schönes Album.

„Escape to Paradise“ erscheint am 29.8.2014

You Might Also Like

  • Siegmar
    25. August 2014 at 16:00

    escape to Paradise werde ich mir sicherlich kaufen, sehr toll !

  • Die Woche auf Horstson: KW 35/2014 | Horstson
    31. August 2014 at 12:16

    […] Wochenrückblick: 1) Jan sagte uns, was sich gehört. Diesmal mit den Alben der Woche: SOJA, Fenech Soler und Daniel Hope. 2) Jay Brannan hat neue Schuhe. Eigentlich ist das keine Nachricht wert. In diesem Falle aber […]