Allgemein

This Beard’s gone feral …

ad_136543332
Bild: Schick

Ich weiß gar nicht ganz genau, wo es angefangen hat, aber irgendwann muss irgendein metrosexueller Mann sich wieder einen Bart stehen lassen haben. Die Schwulen haben es nachgemacht, die Hipster dann auch irgendwann und mittlerweile sprießen auf den Körpern der Männer überall wieder Haare – auch an Stellen, von denen man Jahrzehnte gar nicht wusste, das dort überhaupt Haarwurzeln veranlagt sind. Es ist zwar noch nicht an der Zeit für einen radikalen Kahlschlag im Gesicht, aber gepflegt sollte es schon sein, oder? Diese Meinung vertritt zumindest der neuseeländische Rasierer-Hersteller „Schick“, der auch gleich die passende Werbung mit einem noch viel passenderen Claim parat hält: This Beard’s gone feral …
ad_136543310ad_136543323
Bilder: Schick

„Schick“ fordert die Männer auf, Hand an sich anzulegen, dem Bart „adieu“ zu sagen und Fotos von verwilderten Bärten mit dem Hashtag #FreeYourSkin zu posten. Gewinnen kann man Rasierutensilien von „Schick“, was den Aufwand aber nicht rechtfertigt und man vielleicht doch lieber den Bart stehen lässt …
Die äußert hübsche Kampagne entstand in Zusammenarbeit mit den Fotografen Stephen Stewart und Troy Goodall. Den Feinschliff verpasste den Bildern dann das Studio Electric Art aus Sydney.

You Might Also Like

  • Sven
    4. Juni 2014 at 10:11

    Auf dem Bild hier bin ich zwar bartlos, jedoch liebe ich meinen Bart! Als ich aus versehen beim trimmen ein Loch rein rasiert habe musste ich ihn komplett abnehmen weil Nichts zu retten war. Der Aufschrei bei den Damen war groß und meine männlichen Kollegen haben mich ausgelacht wie kindlich ich zusehen würde. Der Bart ist nachgewachsen und alle (meiner inklusive) sind glücklich 😉
    hier auf Instagram das Bartbild …. http://instagram.com/p/oGbb2VEzBU/

  • J
    4. Juni 2014 at 14:29

    So lange es gepflegt ist

  • Monsieur_Didier
    4. Juni 2014 at 23:00

    …ich habe keinen Bart…
    never ever…

    …und das ist auch gut so…! 😛