News

Stella McCartney erneut Schirmherrin des „Designer for Tomorrow“-Awards

(Courtesy of‎ Stella McCartney)

Dass Deutschland flegelhaft mit seinen jungen Talenten umgeht, zeigt sich auch bei „Designer for Tomorrow“. Schon seit 2009 findet der Nachwuchsaward im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin statt. Die Idee hinter diesem Award ist, eine sichtbare Plattform für Kreativität zu bilden und Nachwuchstalenten die Möglichkeit zu geben, als solche entdeckt und mit großer Aufmerksamkeit innerhalb der Modebranche und beim Publikum wahrgenommen zu werden. Wie das in der Praxis funktioniert – oder eben nicht funktioniert – zeigt ein Blick auf die bisherigen Gewinner, die ja jeder, der auch nur am Rande mit Mode zu tun hat, aus dem Effeff aufzählen können müsste. Dann mal los …

Edda Gimnes (2016), Mareike Massig (2015), Matteo Lamandini (2014), Ivana Ciolacu (2013), Leandro Cano (2012), Alexandra Kiesel (2011), Parsival Cserer (2010), Sam Frenzel (Sommer 2009), Joel S. Horwitz und Julia Knüpfer (beide im Januar 2009) – das kommt sicher nicht wie aus der Pistole geschossen, dabei zählt der „Designer for Tomorrow“-Award zu den wichtigsten Auszeichnungen für Jungdesigner, der in Deutschland vergeben wird.

Ganz anders ist es bei den Schirmherren – die kennt man: Alber Elbaz war 2016 dabei, 2015 war es Zac Posen; Marc Jacobs war 2011 dran, Tommy Hilfiger 2014 und ein Jahr zuvor Stella McCartney. McCartney wird auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernehmen. Aus über 200 internationalen Bewerbungen hat sie bereits ihre Top 15 ausgewählt. Gemeinsam mit der Jury nominiert sie fünf Finalisten, die ihre Kollektionen am 6. Juli 2017 in Berlin einem großen Publikum präsentieren.
Toll, vielleicht bleibt in diesem Jahr etwas vom Goldstaub der Schirmherrin an den Designtalenten kleben.

You Might Also Like