Allgemein

Sir Paul Smith enters Hamburg!

Header_rechts_women_PAP_AH_detail
Bild: Paul Smith

Dass der aus Nottingham stammende Designer Sir Paul Smith schon immer einen besonderen, humorvollen und sehr eigenen Geschmack hatte, ist ja bekannt und machte ihn nicht nur berühmt, sondern auch adelig: Prinz Charles erhob ihn dafür zum „Sir“. Letztes Jahr konnte man in einer großen Ausstellung in London (wir berichteten) die ganzen Facetten seines Schaffens entdecken und auch sehen, was den Charme des Briten ausmacht …
IMG_0041
Bild: Paul Smith

Lange ließ Paul Smith mit einem eigenen Laden in Deutschland auf sich warten, aber nun ist es soweit und der erste Store hat vor ein paar Tagen in Hamburg eröffnet.
Warum er ausgerechnet Hamburg ausgewählt hat, kann man sofort erklären, wenn man das Haus und die Location sieht, in dem die neue Paul Smith Boutique Einzug gehalten hat …
Paul Smith liebt im Gegensatz zu den meisten Konzernen keinen Palast mit Glasfassade oder moderner Architektur und so hat er in der Altstadt von Hamburg das einzige Townhouse aus dem Biedermeier, das noch einen eigenen Garten hat, gewählt, um seinen Anker nach Deutschland zu werfen.
Das Haus aus der Mitte des neunzehnten Jahrhundert, mit seiner imposanten Sandsteinfassaden, einst als Residenz für eine Kaufmannsfamilie gebaut, bietet Platz für die Damen-, Herren- und Accessoires-Linien der Marke, aber, wie bei Smith üblich, natürlich auch für allerlei Gadgets und Überraschungen.
IMG_0096
Bild: Paul Smith

Weltweit sind seine Shops mit von ihm persönlich gefundenen Vintage-Möbeln, Kunstwerken oder auch ausgestreuten Pennys oder einer Sammlung von eigenen Fotos ausgestattet. Auch im Fall des Hamburger Shops ließ es sich das lässige Allround-Talent nicht nehmen, selbst Hand anzulegen …
Als Referenz an das Haus wurden die im Biedermeier so beliebten pastelligen Wandfarben in den einzelnen Räumen gewählt: zarte Grün- ,Lila- und Fliedertöne. Damals liebte man dazu als Kontrast Sofas und Sessel in satten Farben. Genau diese Tradition nimmt Smith wieder auf und kombiniert dazu seinen eigenen und modernen Stil. Die Regale sind aus Walnussholz und eine Wand wurde mit polierten Perlmutt-Knöpfen dekoriert. Die Wand ist eh so ein typisches Faible von Paul Smith: Manchmal tapeziert er ganze Wände mit Dominosteinen oder mit Kleingeldmünzen. Die britische Exzentrik braucht halt ihren Ausdruck …
IMG_0098

Besonders toll ist der Wintergarten, die Treppen aus der Ursprungszeit des Hauses und die Verbindung von typisch deutscher Architektur mit der Tradition aus Pauls Heimat Nottinghamshire. Der Fußbodenbelag des Stores kommt aus Fotheringhay, also ganz in der Nähe von der Stad, in der er aufwuchs und seine erste Boutique eröffnete. Möbel im Stil von Willy Rizzo findet man ebenso, wie die klassischen Pfauenthrone aus Rattan des Jet Sets der 70er. Murano Leuchter und das liebevoll aufgearbeitete Parkett geben diesen einen Rahmen.
IMG_0273
Bild: Paul Smith

Durch das Paul Smith Konzept macht es Spaß, egal in welcher Stadt man ist, die Läden immer neu zu entdecken. Sie sind zwar „typisch Paul Smith“, aber niemals langweilig oder gar gleichförmig, sondern immer individuell.

Für Mädchen gibts alles im ersten Stock, die Männerkollektion, Accessoires für Gents & Ladys, sowie Schuhe gibt es in der Beletage des Hauses, denn – typisch für die damalige Zeit – man steigt ein paar Stufen hinauf in das Townhouse des Sir Paul Smith, eines der tollsten Häuser der Stadt …

Welcome to Hamburg Germany, Sir Paul Smith! Wir freuen uns auf ihren Humor!

Paul Smith, Hohe Bleichen 15, 20354 Hamburg

You Might Also Like

  • monsieur_didier
    13. März 2014 at 09:52

    …es gab zwei Dokumentationen über Sir Paul Smith…
    die ihn präsentiert haben, seine Arbeitsweise zeigten und man kann gar nicht anders, als ihn zu mögen…
    ich freue mich schon sehr auf den Laden, der bald in Berlin eröffnet werden soll…

  • Daisydora
    13. März 2014 at 09:54

    Da schließe ich mich Monsieur D. einfach an … mir ist er auch schon seit immer sehr sympathisch und für Hamburg ist das so und so ein Gewinn. Sehr schön, Sir Paul Smith und Monsieur PK! 🙂

  • Martin
    14. März 2014 at 00:07

    Guter Tipp

  • jürgen
    14. März 2014 at 01:04

    nach moncler der nächste monoshop … zur freude der einzelhändler!

  • Die Woche auf Horstson | Horstson
    16. März 2014 at 19:03

    […] Glück!): 1) Peter gewährte uns einen Blick in den ersten Paul Smith Store Deutschlands: Sir Paul Smith enters Hamburg! 2) Die Werbung von American Apparel ist meistens doof oder sexistisch. Die neueste Werbung ist […]