Allgemein

Sie ist wieder da: BREAD & BUTTER

bread an butter berlin 2015

Totgesagte leben länger: die BREAD & BUTTER meldet sich im kommenden Sommer zurück. Dieses Mal aber richtig, mit allem Pipapo auf dem Flughafen Tempelhof als Veranstaltungsort und sicher auch mit richtig vielen like-minded People.
Bestärkt wurde der Chef der BREAD & BUTTER, Karl-Heinz Müller, durch die positive Resonanz auf seine Tradeshow, die im Rahmen der Berlin Fashion Week stattfand: In Ihrem Headquarter und auf eigenen Ladenflächen im „Blue Yard“ hatte die Berliner Modemesse insgesamt 40 Marken und Labels zu Gast. Eine große Mehrheit der Fachbesucher aus Industrie und Handel sprach sich für die Rückkehr der BREAD & BUTTER aus. Das ergab zumindest ein Voting vor Ort und online. Nun weiß man aus eigener Erfahrung, dass man sich auch bei der schlechtesten Party artig beim Veranstalter bedankt, insofern verwundert mich das Ergebnis des Votings nicht. Trotzdem freut es mich, dass Berlin nicht gänzlich vom „Jeans- und Streetwear-Fluch„, wie es in einem Kommentar zur Absage hieß, befreit wurde.

Zur Erinnerung: Die BREAD & BUTTER hatte nach turbulenten Wochen (siehe hier, hier und hier) Mitte Dezember 2014 Insolvenz angemeldet. „Doch trotz aller Turbulenzen ist uns eine Woge der Sympathie entgegengeschlagen“, so Müller. Mit dem Wegfall der Messe seien Sorgen rund um die Bedeutung des Modestandorts Berlin entstanden. Viele befürchteten eine massive Schwächung, insbesondere was die Internationalität der Fachbesucher angehe. Müller plant jedoch bereits die nächste BREAD & BUTTER: Vom 2. bis 4. Juli 2015 wird sie an dem gewohnten Veranstaltungsort in Berlin-Tempelhof stattfinden – also direkt vor der Fashion Week Berlin, die vom 6. bis 10. Juli ihr Zelt am Brandenburger Tor aufschlägt. „Der Mietvertrag mit Tempelhof hat weiterhin Bestand. Eine Kündigung durch den Vermieter ist aufgrund der Schutzvorschriften der Insolvenzordnung aktuell auch nicht möglich. BREAD & BUTTER kann nach wie vor langfristig über das Gelände verfügen“, betont der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL Bernsau Brockdorff.

Karl-Heinz Müller ist sich indes sicher, dass die kommende BREAD & BUTTER ein Erfolg wird: „Unser neues Konzept passt zu Berlin. Tempelhof bietet durch seine Größe und Struktur ideale Bedingungen für die Messe. Die ausgedehnten Freiflächen geben nahezu unbegrenzten Raum für alles, was man sich vorstellen kann.“

You Might Also Like

  • Siegmar
    26. Januar 2015 at 11:03

    ich glaube es interessiert niemand mehr ob die Messe stattfindet.

  • Tim
    26. Januar 2015 at 12:59

    Ich habe sie nicht vermisst 😉