Allgemein

Romain Kremer – neuer Kreativdirektor von Camper

KREMER ROMAIN-Portrait
Bild: Camper

Neu, aber auch nicht ganz neu: Romain Kremer ist der Kreativdirektor des spanischen Labels Camper. Fans von Camper werden sich freuen, denn schon seit 2009 hat Kremer jede Saison eine Capsule Collection für das „Camper Together“-Projekt entworfen – eine Kollektion, die uns auch schon das ein oder andere Mal das Herz erfreute …

Kremer, der von 2011 bis 2013 bei Mugler für das Design der Herrenkollektionen verantwortlich war, freut sich naturgemäß auch: „I am very excited by this new challenge. I feel connected to the singular philosophy and values of the brand. The process of creativity remains as free as 40 years ago, and Camper manages to keep its authenticity. A unique laboratory that combines craftsmanship and high-tech skills, in the heart of Mallorca, where everything started.“

Die erste Kollektion mit der Handschrift des Franzosen wird Anfang September erhältlich sein. Wir sind gespannt!

You Might Also Like

  • blomquist
    7. Juni 2014 at 12:20

    Gute Wahl von Camper!

  • PeterKempe
    7. Juni 2014 at 14:18

    Sehr schoen und das er sich auch noch bei Harcourt in Paris photographieren ließ spricht fuer seinen Stil gleich doppelt !

  • Julian Gadatsch
    7. Juni 2014 at 14:44

    Das klingt doch mehr als spannend!! War er auch für die aktuellen Sandalen verantwortlich bzw erschienen die auch unter seiner Capsule Collection ?? Die gefallen mir ausgesprochen gut!!

  • FT
    7. Juni 2014 at 21:01

    romain war vor zehn jahren einer der ganz ganz talentierten jungen designer in paris. ich war damals bei seinen ersten shows und wir waren mit das erste magazin, das mit ihm gearbeitet hat. wir haben damals lange strecken und interviews mit ihm gemacht und er hat so eine art „psychotest“ für das magazin entworfen, bei dem man ankreuzen konnte.
    ich mochte seinen ansatz immer sehr gerne und fand es schade, dass er seine eigene künstlerische arbeit beendet hat, als er bei mugler begonnen hat. ich würde mich freuen, wenn er die arbeit an seinem eigenen label wieder aufnehmen würde.
    unglaublich war ein riesenmantel aus einer der ersten kollektionen oder die neonfarbenen bauchtaschen. Ich hatte das mal zum ausgehen an.
    wir waren damals zusammen im BHW und haben plastikboxen gekauft, damit er die stücke aus seinen shows daheim verstauen konnte. marie louisa hat eine zeitlang teile von ihm verkauft. ich müsste noch in irgendwelchen kisten kram von damals haben.
    das war eine tolle zeit! 🙂

  • Siegmar
    10. Juni 2014 at 11:16

    das wird spannend, die aktuelle Kollektion ist schon toll.