Allgemein

„Queen of less“ for less: Uniqlo Best-of +J

uniqlo_plusjmens_335h133a_158387_00_a1

Ein Best-of Jil Sander ist unmöglich. Ein Best-of +J, der Capsule Collection für Uniqlo, fällt da vermutlich etwas leichter aber immer noch schwer. Es waren die glorreichen Jahre der Demokratisierung der Mode, als 2009 die Zusammenarbeit von Jil Sander mit Uniqlo bekannt wurde – ein Schritt, der damals noch verwunderte, da „Unique Clothing“, wofür das Wort „Uniqlo“ steht, nicht gerade dafür bekannt war, wofür Jil Sander stand: Exklusivität. Heute wundert man sich hingegen eher, wenn ein Designer noch keine Kooperation mit einem Label eingegangen ist, das nicht den Massenmarkt bedient …
uniqlo_plusjmens_x_315h103a_157989_09_a1_suniqlo_plusjmens_x_315h103a_157989_35_a1_s

Mit dem ersten Launch im Herbst-Winter 2009 setzte die +J-Reihe dann ein Statement in der Modewelt. Das lag zum Einen an der Idee, endlich ein Teil von Jil Sander zu besitzen und zum Anderen auch daran, dass die Kollektion schwer zu bekommen war: in Europa gab es lediglich in London und Paris Stores – Deutschland kam erst im letzten Jahr hinzu. Trotzdem gewann +J in den folgenden fünf Saisons durch die Kombination aus Avantgarde-Styling, günstigem Preis und einem Look, den man in den Neunziger Jahren von der „Queen of less“ so geliebt hatte, eine große Anhängerschaft.
uniqlo_plusjmens_x_315h102a_157988_09_a1_suniqlo_plusjmens_x_315h102a_157988_68_a1_s

Ab dem 26. März gibt es nun im Uniqlo Flagship Store in Berlin ausgewählte Teile der +J-Kollektion zu kaufen, deren Fokus auf Materialeigenschaften (inklusive besonders langstapeliger Baumwolle), Silhouetten und Designdetails liegt und denen immer noch ein wenig der Charme der 90er anhaftet …

Die Preise liegen zwischen 50€ (Hemden) und 180€ (Wolljacke). Die Best-of-Kollektion umfasst über 20 Teile. Parallel ist auch eine +J-Damenkollektion erhältlich

You Might Also Like

  • Siegmar
    3. März 2015 at 12:15

    Das weiße Hemd wird mit Sicherheit meines, wollte ich damals schon haben, leider nicht bekommen. Die ganzen Basics von Uniqlo sind einfach super 🙂

  • PeterKempe
    3. März 2015 at 14:51

    Der beigefarbenen „Filtzkittel“ ist genau meins! Eine ideale Sommerjacke !

  • Junikäfer
    3. März 2015 at 16:33

    Die Kollektion war in Berlin auch schon letztes Jahr im Winter erhältlich. Qualitativ dann doch erstaunlich H&M-like, sodass ich die Finger davon gelassen habe, zumal auch eher die (langweiligen) Basic-Teile neu aufgelegt wurden…

  • Kooperation: Uniqlo x Christophe Lemaire | Horstson
    3. März 2015 at 16:45

    […] gibt’s: Erst heute Morgen haben wir über die Best-of-Kollektion +J von Jil Sander für Uniqlo berichtet. Wenige Stunden später können wir nun vermelden, dass niemand Geringerer als Christophe […]

  • Monsieur_Didier
    3. März 2015 at 18:22

    …für meine Empfinden ist Uniqlo eh alter Wein in neuen Schläuchen…
    das gilt sowohl für das Konzept wie für die Klamotten…
    aber die Läden sind spektakulär…
    ein Erlebnis…!

  • Siegmar
    4. März 2015 at 10:46

    @ Monsieur_didier

    mir ist der Uniqlo-Laden schon fast zuviel, da gefällt mir Muji mit seinem Konzept besser. Eines ist bei Uniqlo wirklich super und das ist die Qualität der Basics. Die begeistert mich absolut.

  • Horst
    4. März 2015 at 10:53

    Muji ist insofern schon super, weil wir sogar im verträumten Hamburg einen Store haben! 🙂

  • Die Woche auf Horstson – KW 10/2015 | Horstson
    8. März 2015 at 13:10

    […] zum Uniqlo-Day. Morgens berichtete Horst über die demnächst erhältliche Best-of +J-Kollektion. Nachmittags wurde dann bekannt, das Uniqlo mit Christophe Lemaire kooperiert. 3) Julian berichtete […]