Sneakers

Nike richtet sich mit Betrue-Kollektion an LGBTQ-Community

(Nike Cortez Betrue; Bild: Nike)

Nike richtet sich auch in diesem Jahr mit einer Betrue-Kollektion an die LGBTQ-Community. Entstanden ist die Initiative schon 2012: „Der Hintergrundgedanke für uns war, etwas zu entwerfen, mit dem Unterstützung für LGBTQ-Athleten gezeigt werden kann“, wie Robert Goman, Sprecher des LBGT-Netzwerkes von Nike, erklärt. Mit Sicherheit wird dadurch nicht die Diskriminierung von Menschen, die zufällig gerade nicht heterosexuell sind, gestoppt. Es ist aber eine schöne Form, seine Solidarität auszudrücken, wie ich finde.


Flyknit Racer Betrue; Bild: Nike

Manch einer mag jetzt denken, dass Nike insbesondere die Geldbeutel der LGBTQ-Community im Hinterkopf hatte, was ich allerdings so nicht glaube. Der Sportartikelhersteller scheut nicht, sich von Sportlern zu trennen, die sich in der Öffentlichkeit homophob zeigen. So löste Nike erst im vergangenen Jahr den Sponsorenvertrag mit dem philippinischen Boxer Manny Pacquiao, der im Interview mit dem regionalen Fernsehsender TV5 äußerte, homosexuelle Paare seien schlimmer als Tiere: „Es ist allgemein bekannt. Haben Sie schon Tiere gesehen, die sich mit jemandem treffen, der das gleiche Geschlecht hat“, wie das Onlinemagazin „GGG“ berichtete.
Vielleicht sollten sich andere Arbeitgeber an dieser Konsequenz ein Beispiel nehmen und sich auch von den Mitarbeitern trennen, die sich homophob äußern, oder?


Nike Air Zoom Pegasus 34; Bild: Nike

Die Betrue-Kollektion ist ab 01. Juni 2017 bei Nike+, nike.com/nikelab und ausgewählten Händlern erhältlich und umfasst den Flyknit Racer Betrue, den Nike Air Zoom Pegasus 34, den NikeLab Air VaporMax Flyknit Betrue und den Nike Cortez Betrue sowie einige Shirts und Socken, die ich aus ästhetischen Gründen lieber zurückhalte …


NikeLab Air VaporMax Flyknit Betrue; Bild: Nike

You Might Also Like

  • Jonas
    29. Mai 2017 at 21:20

    Finde das Design der Sneaker echt cool! Momentan released Nike echt viele, gute Sneaker. Leider kann ich nicht alle kaufen 😉

  • vk
    29. Mai 2017 at 22:38

    ganz wunderbares zeug. hat auch nichts von fahneschwenkendem politmuff. brings gay back to its original meaning. lighthearted and bouncy like waldi the munich olympia-dackel.