Allgemein

Neueröffnung: Acne Studios Flagship-Store in Berlin Potsdamer Straße

1
Bild: Acne Studios

Hamburg hat einen, Berlin ab sofort einen zweiten: Das Stockholmer Label Acne Studios hat vor wenigen Tagen einen neuen Store eröffnet.
Auf 260 m² erstreckt sich der Berliner Shop in der Potsdamer Straße, in dem man neben der kompletten Ready-to-Wear-Kollektionen für Männer und Frauen auch die Denimlinie, Accessoires und Schuhe des Labels kaufen kann – und das in einem äußerst minimalistischen Design:
5
Bild: Acne Studios

Mikael Schiller, von Acne Studios, erklärt, warum ausgerechnet in Berlin und dann noch in der Potsdamer Straße ein weiterer Store seine Türen öffnete:
„Wir haben eine sehr emotionale Verbindung zu Berlin. Es war die erste Stadt außerhalb Skandinaviens, in der wir einem Jahrzehnt einen Shop eröffneten. Der neue Laden in der Potsdamer Straße ist in einer Umgebung das einzige Geschäft, das Mode führt – wenn man von Andreas Murkudis absieht. Mit den vielen Galerien in der Nachbarschaft versprüht das Viertel eine besondere Energie. Das Gebäude und der Raum sind sehr schön – ich denke, dass wir hier sehr glücklich sein werden.“
Die Nähe zu Murkudis ist nicht neu, denn den ersten Store eröffneten die Acne Studios seinerzeit zusammen mit dem Designer, der in der drüberliegenden Wohnung einen Showroom einrichtete.
2
Bild: Acne Studios

Der neue Store in der Potsdamer Straße ist bewusst clean und fast schon „roh“ gehalten: Ziel der Architekten war es, den ursprünglichen Charakter der Räume zu erhalten – vor einigen Jahren war hier noch die Redaktion des Tagesspiegels beheimatet. Farbe wurde nur sehr reduziert eingesetzt: Die Edelstahlwände stehen im Kontrast zu den blassgelben Betonwänden, für die die Inspiration die Farbe des Berliner Taxis lieferte.
3
Bild: Acne Studios

Acne Studios
Potsdamer Straße 77-87
10785 Berlin

You Might Also Like

  • PeterKempe
    4. November 2015 at 11:41

    Super toll!

  • Monsieur_Didier
    4. November 2015 at 11:57

    …in der Tat, sehr schön und sehr besonders…

    ich hatte die letzten 14 Tage um die Ecke, in der Lützowstraße, jeden Tag einen Anlaufpunkt und kam demzufolge mehrmals täglich dort vorbei…
    es hat mich enorm beeindruckt, wie schnell das Finish des Ladens vor sich ging…
    in ein paar Tagen verwandelten sich die Räume von einem total Chaos in wohlkalkuliertes cleanes Konzept…
    und als der Laden am Tag seiner Öffnung morgens um 09:00 genau so aussah wie auf diesen Bildern dachte ich, da ist eine Raumstation auf der Potse gelandet…
    diese Straße hat sich so sehr in den letzten Jahren verändert, wie ich es niemals für möglich gehalten habe…
    ich fand diese leicht schäbige, rumtergelebte Stimmung immer großartig…
    da war Berlin noch ziemlich Berlin, da wollte eigentlich niemand hin…
    alles änderte sich mit dem Weggang aus Mitte und dem Zuzug von Andreas Murkudis…
    das änderte wirklich alles für diese Straße…
    die Galerien kamen, Fiona Bennet zog nach…
    man kann skeptisch sein, weil wieder ein Kiez sein Gesicht ändert, man wird es nicht ändern können…
    solange die Kurfürstenstraße tags und nachts noch von spontanen Begegnungen im günstigen Bereich lebt ist alles irgendwie entspannt…
    (man sieht tagsüber allerdings seit einiger Zeit niemand mehr aus diesem Gewerbe, das kann man gut oder schlecht finden, je nach Standpunkt und Sichtweise)
    nichts desto trotz ist der Laden atemberaubend…
    sehenswert, und die Kleidung sowieso erst recht…!!!

  • Siegmar
    4. November 2015 at 15:06

    @Monsieur_Didier
    ich arbeite seit Jahren am Magdeburger Platz und habe die spannende Veränderung des Kiezes erlebt. Die ganzen Galerien die neu dazu gekommen sind, das alte Tagesspiegelgebäude mit den neuen Läden, die kleinen Restaurant auf der „Potse“ und natürlich sind die spontanen Begegnungen noch möglich, die „Damen“ stehen jetzt eher in der Genthiner Str. und sind absolut sichtbar.
    Der Acne-Laden ist toll, ich bin ja ein Fan der Murkudis-Brüder, die Bikini-Haus ist ebenso toll und die Kollektionen von Kostas Murkudis lohnen immer hinzusehen. Das spezielle Gespür von Andreas Murkudis für besondere Plätze und Gegenden ist schon sehr beachtenswert.

  • Serven
    4. November 2015 at 18:35

    Ich liebe Acne! 🙂
    Toller, heisser Shop. Bin bald in Berlin und werde
    ihn mir anschauen (und alles kaufen!).

    Auch ein toller Blog:
    http://www.sometimesnothingisarealcoolhand.com/

  • PeterKempe
    4. November 2015 at 20:38

    @ Serven
    Du wirst mir unheimlich *lach*! Das ist auch einer meiner Lieblingsblogs!

  • Serven
    4. November 2015 at 22:13

    @ Peter Kempe

    Brüder im Geiste! 🙂