News

Moschino kooperiert mit H&M

(Jeremy Scott, Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M und Gigi Hadid; Bild: H&M)

Moschino kooperiert mit H&M und ich bin ganz hin- und hergerissen. Nicht, weil ich von den News zur Zusammenarbeit von Moschino mit dem Textildiscounter verzückt bin, was ich mit Sicherheit nicht bin, sondern von dem Bild, was an der dazugehörigen Pressemitteilung hing.

Ich bin hin- und hergerissen, was am Schlimmsten an dem Foto ist: Das Kleid, oder was das auch immer sein soll, das Gigi Hadid trägt, oder eher die Stiefel? Die Kette? Vielleicht aber auch die Trainingsjacke mit dem etwas zu billig geratenen Kettenprint, die der sonst von mir sehr veehrte Jeremy Scott tragen muss. Vielleicht ist es auch der Zeitpunkt der Entstehung des Fotos: „Der Call von Gigi Hadid an Jeremy Scott wurde bei der jährlichen MOSCHINO Party in Coachella, Kalifornien, auf digitale Leinwände projiziert und live auf @hm übertragen und überraschte die Gäste um Mitternacht mit der großen Neuigkeit“, wie ich heute lesen durfte. Dabei musste das Festival schon so viel Mist ertragen …

‚Coachella‘ – bei dem Namen schwang vor Jahren der Hauch von Coolness mit. Heute erinnert das Festival an einen in die Jahre gekommenen, rostigen Jaguar.
Viele Highstreetlabels schneidern extra Sonderkollektionen für die fröhliche Zeit der Frischluftsaison. Leider sieht man jedes Jahr auf Neue die gleichen Klamotten mit gleichen Details, ohne die man sich anscheinend auf keinem Freiluftkonzert blicken lassen darf. Fransen, Häkelspitze, bunte Prints, kleine Rucksäcke, Hotpants, runde Sonnenbrillen und Haarkränze aus schäbigen Plastikblüten. Alles natürlich in möglichst poppigen Farben und alles mindestens schon 1.000-mal gesehen. Im besten Falle an Kate Moss, im ungünstigsten Falle an Nova Lana Love oder Sincerely Jules.

Dieses Mal nutzte also H&M den Aufmerksamkeitsgarant ‚Coachella‘, um die neueste Designerkooperation bekannt zu geben. Der Textildiscounter lenkt damit auch von den PR-Desastern der letzten Monate ab, denn H&M ist, ebenso wie das Coachella-Festival, in die Jahre gekommen. Vom ehemaligen Glanz ist kaum was übrig: „Nach schwachen Zahlen im ersten Quartal kommen nun massive Schwierigkeiten bei der Lieferung von Online-Bestellungen hinzu“, wie ich im Handelsblatt gelesen habe. Dazu kann ich nichts sagen – ich kaufe dort weder on- noch offline.

Wie dem auch sei – Die „MOSCHINO [tv] H&M“-Kollektion wird weltweit ab dem 8. November in ausgewählten H&M Geschäften sowie online, sofern die vom Handelsblatt genannten Lieferschwierigkeiten bis dahin wieder gefixt sind, erhältlich sein.

6 Comments

  • Monsieur Didier
    15. April 2018 at 16:18

    …irgendwann wir H & M auch noch mit KIK koopereiren oder mit C & A…
    dann ist wirklich alles durchdekliniert und man kann ggf. wieder von 0 anfangen…

    be as cheap as you can…
    aber ich denke und befürchte, dass diese Kollektion sich ganz gut verkaufen wird, denn dann ka kann man sich für wenig Geld ein paar hippe, crazy Teile schiessen, bei denen es nicht weh tut, wenn man sie danach im Sondermüll entsorgt (wo ja Plastk auch hin gehört…)

  • JayKay
    16. April 2018 at 10:10

    Ich sehe das neutral und erwarte nicht von jedem, dass er immer genau meinen Geschmack trifft (Zum Glück). Ich bin ja auch nicht die Zielgruppe, habe somit keinen Grund mich aufzuregen 🙂

  • Peterkempe
    16. April 2018 at 12:00

    Eines muss man zumindest H&M lassen, sie haben lange vor der Kooperationswut der Luxuskonzerne die Schlagkraft von solchen Kooperationen erkannt. Jahrzehnte bevor heute jede Marke denkt sich an der Zielgruppe der kooperierenden Hip Marke zu vergreifen !

  • fred.blau
    16. April 2018 at 19:21

    @ Peter Kempe
    Da kann ich nur zustimmen. Die haben das früh erkannt. Und die Zusammenarbeit ist nicht besser oder schlechter, wie jede andere auch. Ich freu mich da total drauf und fürchte, ich muss alles überteuert bei Ebay kaufen. Nach wie vor mag ich H&M sehr.

  • Jeremy
    16. April 2018 at 19:50

    NOT FAIR!
    Just wait for the whole collection.

  • Reinhard
    17. April 2018 at 22:32

    Abwarten.

Leave a Reply