Paris Fashion Week

Hermès Spring-Summer 2015: Warum Eleganz so sexy sein kann!

3
Bild: Hermès

Die Hermès Herrenkollektion für den nächsten Frühling und Sommer 2015 konnten unsere Leser ja schon auf dem Live Stream aus Paris verfolgen. Was wir da gemeinsam sahen, ist wirklich noch einmal eine Rezension wert, denn ungewöhnlich und stilvoll sind nur einige wenige Attribute, die diese traumhafte und sehr gepflegte Kollektion beschreiben. Dass etwas nicht offensiv ist, aber trotzdem eine gewisse „Sexyness“ ausstrahlen kann, das auf fragile Weise besticht, trifft es wohl am ehesten …
2
Bild: Hermès

Véronique Nichanian wählte als Location das wunderschöne, ehemalige Kloster „Le cloître des Cordeliers“ in der Rue de l’École-de-Médecine im sechsten Arrondissement, um ihre Vision des „Hermès-Mannes“ vorzustellen. Klösterlich, aber auch von beschützender Wärme geprägt, wirkt diese Location wie der richtige Rahmen für eine Kollektion, die in der Linie und den Formen auf der Schlichtheit beruht, die aber in jedem Detail opulent und zugleich mit wohltuender Zurückhaltung agiert.
8
Bild: Hermès

Die Materialien und Stoffe sind so raffiniert, wie man es bei Hermès gewohnt ist. Die Lederexperten setzen Lammleder in jeder Variation ein und beherrschen das butterweiche Verarbeiten so, dass Leder häufig die Weichheit und Geschmeidigkeit eines Stoffes bekommt. Metis-Kalbsleder, gummiertes und gestricktes Lammleder sowie leichtgewichtiges, fast transparentes Krokodilleder kann nur Hermès – und Nichanian setzt es großzügig ein.
Nichanian selbst beschreibt ihre Philosophie als „Manifest für die Drucke“, die sie für Spring-Summer 2015 aber in keiner Weise schrill oder gar laut umsetzt. Fast monochrom, immer durch neutralisierte Untergründe, wirken ihre gemusterten Hosen in „Fragments“- oder „Flores“-Druck so sophisticated, dass man nicht eine Spur an Aufdringlichkeit denkt. Bestechend schön, neuartig und sofort meine erklärten Lieblingshosen der Saison.
7
Bild: Hermès

Die Jungs des Defilees wirken in ihren leuchtend-orangefarbenen Baumwollpullovern, die mit Chenille-Intarsien abgesetzt wurden, wie Kavaliere des Charmes. Die Cardigans in grafischen Mustern oder mit „Jardin d’Arménie“ Seiden Fronten, kombiniert mit Strick in flachen Färbungen, werden in Kombination mit Carrés in satten „Bright Colours“ getragen.
Diese Saison werden die Carrés nur flach in den Ausschnitt der Cardigans, Blousons oder Sakkos gelegt und sind so eine zauberhafte Trageweise für Männer-Carrés!
6
Bild: Hermès

Die Farben der Spring-Summer Kollektion sind: Weiss, Kalkstein, Sand, „Hemp“, Schwarz, Eukalyptus, Cumin-Gewürz , Kürbis und natürlich Hermès-Orange.
Die Linie ist gezeichnet von wie zufällig kombinierten Lieblingen von Nichanians über Jahre entwickelten Kleidungsstücken, die man ewig als Lieblingsstücke behält: Kurze und lange „Windbreaker“, gerade Blousons, Capes …
1
Bild: Hermès

Die Blousons haben, genau wie die Hemden, häufig „Layering“-Effekte und kommen gerne in den geprinteten Varianten daher. Auch hier „Jardin d’Arménie“, das, obwohl verspielt, so hervorragend in die Männerkollektion passt und sich wie ein Faden durch die Präsentation zieht.
Neben den wunderschönen Keypieces, den Cardigans (ein Must-have des nächsten Sommers), tragen die Jungs bei Hermès Sweatshirts mit Kapuze, Safarijacken, einreihige Anzüge und ungefütterte Sakkos.
Strick wird bei Hermès immer stärker und signifikanter und die Qualitäten sind atemberaubend. Ein Griff in den Strick bestätigt sofort, dass Cashmere, Leinen oder Baumwolle dieser Güte sie zu den Lieblingen und Signal Pieces der nächsten Saison machen. Kombiniert mit Tank Tops, Shirts und T-Shirts sind besonders die Pullover mit asymmetrischen Krägen und die Crewneck Pullover starke Säulen der Looks.
9
Bild: Hermès

Für mich das Neueste ist die Eigenständigkeit der Hosen. Wie die Herrenlinien des Hauses Hermès, die sich in den letzten Jahren perfektioniert haben und den Schritt aus dem Metier der Mode gewagt haben, spielen nun auch die Hosen in der Liga des Stils.
Weite und enger anliegende, wie Jogginghosen geschnittene bedruckte Hosen, die eine maskuline Romantik einbringen, die ein weicher Bruch zur puren Klassik sind, machen die Erotik dieser Kollektion aus. Enge Hosen und Bermudas bilden die Alternative dieser in sich so runden und geschlossenen Vision Veronique Nichanians für den Hermès-Mann 2015.
Foto
Bild: Hermès

Eleganz kann auch sehr sexy sein – die Hermès-Männer dieser Kollektion beweisen es …

You Might Also Like

  • Claus
    8. Juli 2014 at 14:11

    Weniger sexy aber sehr elegant! Gefällt mir!

  • Siegmar
    8. Juli 2014 at 14:20

    toller Artikel und absolut elegante und wunderschöne Teile. Besonders der Cardigan auf dem 2. Bild ist ein Traum und der orange Pullover auf dem letzten Bild ist begehrenswert.

  • Horst
    8. Juli 2014 at 14:42

    Mit Orange habe ich so meine Problem (Blomquist wird da ein Liedchen von singen können…), aber bei dem Pulli gebe ich Siegmar recht!
    Die Carré Trageweise wird mal ausprobiert 🙂

  • monsieur_didier
    8. Juli 2014 at 17:37

    …mir hat die Kollektion insgesamt ziemlich gut gefallen…
    die Hochwertigkeit der Materialien, und die Erkennbarkeit der Verarbeitung finde ich sehr ansprechend…
    und was mir ausserdem gefällt ist, dass die Kollektion nicht so kreischig übermodern ist…
    die Teile haben eine lange Lebensdauer und ich denke, man wird sie immer wieder gerne tragen…
    Orange gehört zu meinen Lieblingsfarben, da war ich sofort dabei…
    aber sogar das Pink bei LV gefiel mir sehr…
    auch wenn ich das vielleicht nicht tragen würde 😉

  • Manfred
    9. Juli 2014 at 00:21

    Das kann man machen auch wenn Hermès für mich immer ein Label für Seidentücher bleibt.
    Toller Artikel 😉

  • Horst
    10. Juli 2014 at 12:42

    Der Pulli muss dann vermutlich zumindest 3 mal produziert werden, den nehme ich nämlich auch!