Allgemein

Hermès im Herbst: Tücher Highlights 2013

hermes tuch
Hermès Carré – Colliers de Chiens

Langsam wird es am Abend kühler und man hat auch Lust, durch die Modezeitschriften zu blättern und sich Herbstmode anzuschauen. Die Designer senden nach den Ferien ihre opulent gestalteten Kataloge aus und langsam aber sicher rutschen wir von Shorts, Shirt und Slippern in die „vielschichtigeren“ Lage-Looks.
Lust bekommt man dann auch wieder auf seine Tücher und Carrés und so bringt Hermès zu dieser Saison wieder einige seiner Klassiker in neuen Farben, sowie neue Motive heraus – jeweils in den Maßen 90x90cm als großes Carré und die Vintage-Seidentücher in 70x70cm – der ursprünglichen Größe des seit 1937 im Sortiment befindlichen Verkaufshits des Hauses Hermès.
Hermès_ Carré_AH13_MAILLONS DE JOEL STEIN_01Hermès_Carré_AH13_CARRÉ CUBE_02
Hermès Carrés – links: Maillons de Joel Stein; rechts: Cube

Besonders toll für Männer sind die beiden grafischen Dessins „Cube“ und „Maillons de Joel Stein“, die an M. C. Escher Grafiken oder Victor Vasarely Grafiken erinnern. Besonders schön zu groben Sweatern getragen, ergeben sie einen reizvollen Kontrast und wirken modern und doch klassisch zugleich.
Hermès_Carré_AH13_AUX SPORTS D_HIVER
Hermès Carré – Aux Sports d’Hiver

Das Tuch „Aux Sports d’Hiver“ folgt ganz dem Jahresmotto der Sattler „Chic, le Sport!“ und zeigt Abbildungen aus Katalogen der beginnenden 30er Jahre. Art déco Liebhaber kommen hier ganz auf ihre Kosten und die Farben sind typisch für diese Zeit eher in Gewürztönen gehalten. „Petit Duc“ geht auf die Baupläne einer Kalesche des 18. Jahrhunderts zurück und zeigt das immer wieder bei Hermès so beliebte Kutschenmotiv, das in vielen Variationen die Wurzeln des Hauses wiederspiegelt.
Hermès_Carré_AH13_PETIT DUC_01_low
Hermès Carré – Petit Duc

Mein Favorit und absoluter Liebling für den kommenden Winter ist das Motiv „Colliers de Chiens“ (Header), das eine große Sammlung von Hundehalsbändern aus verschiedenen Jahrhunderten zeigt. Alle Motive sind inspiriert von den im Laufe der Zeit zusammengetragenen Stücken aus der Sammlung Émile Hermès, über die wir euch neulich ausführlich berichtet haben. Ganz besonders schön finde ich übrigens die Randmotive, die sich aus den Details der einzelnen Halsbänder zusammensetzten. Unschlagbar, und von allen anderen Marken unterscheidend, sind nicht nur die Seidenqualität, sondern vor allem auch die brillanten und delikaten Farben, die in aufwendigsten Prozessen in vielen Arbeitsgängen gedruckt werden.

Ich bin gespannt, welches euer Carré-Favorit wird, denn leider ist das Problem bei Hermès Tüchern, dass, wenn man einmal eines getragen hat, man immer wieder von den fantasievollen Motiven verzaubert wird und man am liebsten eine ganze Serie haben möchte. Hermès Tücher sind wie gute Freunde die einen beschützen: Im Winter wärmen sie einen bei Kälte und im Sommer verschafft die Seide kühle Erfrischung!

You Might Also Like

  • Jörg
    23. August 2013 at 10:02

    Favorit aux sports d’hiver

  • vk
    23. August 2013 at 11:02

    Hermès Carrés – links: Maillons de Joel Stein; rechts: Cube

  • Siegmar
    23. August 2013 at 11:06

    mein Fav. ist Maillons de Joel Stein

  • Daisydora
    23. August 2013 at 11:23

    Maillons de Joel Stein und Petit Duc gefallen mir am besten … und wie ich lese, kommen die Maillons de J. S, insgesamt gut an 🙂

  • Horst
    23. August 2013 at 12:09

    Ich laufe da ganz mit VK konform, insbesondere Maillons de Joel Stein ist super und müsste eigtl mein neues Tuch werden … *mitdemzaunwink*

  • Die Woche auf Horstson | Horstson
    25. August 2013 at 12:21

    […] Carré gefällig? Peter hatte am Freitag einige besonders schöne Modelle im Angebot. Tücher Highlights 2013. 2) Mist, am Donnerstag zeigte Horst eine Mütze und es war sofort um mich (und glaubt man den […]