Music

Hannah Cohen x „Pleasure Boy“

Irgendwie erschreckend, dass viele gute Alben aus dem Herzschmerz heraus entstehen. Wie auch Björk hatte Hannah Cohen mit diesem Gefühl zu kämpfen, während sie ihr neues Album „Pleasure Boy“ aufnahm. Sie wollte „emotional wieder klarkommen“, während sie sich allerdings „zerschmettert und verletzt“ gefühlt habe. Wir hoffen es geht ihr wieder gut, sind aber für dieses Gefühlschaos dankbar, beschert es uns doch Perlen wie „Watching You Fall“, bei denen Cohen stimmlich an irgendwas zwischen del Rey und Heather Nova erinnert. „Just Take The Rest“ klingt mit seinem sarkastischen Zirkusintro wie eine Abrechnung mit diesem „Pleasure Boy“, über den sie selbst sagt, er sei „…jemand der Maßlosigkeit, Dekadenz und Reichtum…“ verkörpere. Das sind ja leider oft die Dinge, denen man emotional gern mal zum Opfer fällt. Und was bleibt dann? Hannah hat es mit ihrem Cover-Artwork erkannt: Frustfressen.

„Pleasure Boy“ erscheint am 30.März 2015

You Might Also Like

  • Die Woche auf Horstson – KW 12/2015 | Horstson
    22. März 2015 at 13:01

    […] diese Woche für die musikalische Unterhaltung. Mein Favorit war Hannah Cohens neues Album „Pleasure Boy“! 2) Die Designer-Neuigkeiten der Woche in einem Satz? Kein Problem: Peter Dundas ist von Emilio […]