News

Fred Perry und Raf Simons setzen Partnerschaft fort

Fred Perry x Raf Simons; Bild: Fred Perry

Ich bin kein großer Fan von Serien – die „Lindenstraße“ habe ich nur zehn Jahre geschaut, „Walking Dead“ fand‘ ich nach einer Staffel langweilig, „American Horror Story“ ebenso und „The Crown“ habe ich gar nicht erst angefangen zu streamen.
Grundverschieden verhält sich mit einer „Serie“ ganz anderer Art: Schon seit elf Jahren arbeitet Fred Perry mit Raf Simons zusammen und bringen zweimal jährlich eine Kollektion raus, die die britische Subkultur in den Fokus rückt – und ich bleibe tatsächlich dran hängen.

Dieses Mal lieferte der Londoner „100 Club“ die Inspiration für die Zusammenarbeit zwischen Fred Perry und Raf Simons. Die Clublegende ist eine Institution auf seinem Gebiet: Schon seit 1942, damals noch unter dem Namen „Feldman Swing Club“, wird in der Londoner Oxford Street 100, daher auch der Name, Livemusik gespielt. Im Laufe des Jahrzehnte gaben sich hier die Größen der Branche die Klinke in die Hand: Sex Pistols, The Clash, Alice Cooper, Siouxsie and the Banshees – die Liste ließe sich ins fast Unendliche weiterführen. Doch zum „100 Club“-Mythos tragen sowohl Musiker, als auch das Barpersonal bis hin zu den teilweise sehr illustren Gästen viele Geschichten bei, die fotografisch in dem Bildband „100 Club Stories“ festgehalten wurden.
Raf Simons bezieht sich in seiner neuesten Kollektion für Fred Perry auf eben dieses Buch und trägt dazu bei, dass der „100 Club“ – trotz der aktuellen Situation – so schnell nicht aus dem Gedächtnis verschwindet.
Hoffen wir, dass die „Fred Perry x Raf Simons“-Serie fortgesetzt wird …

3 Comments

  • Siegmar
    15. September 2020 at 22:18

    Gelungen, wie im er

  • Peter Kempe
    15. September 2020 at 22:52

    Der Parka ist super toll !

  • Marvin
    16. September 2020 at 00:01

    Ganz bestimmt eine der besten Kooperationen. Like

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.