Auto

Die Zukunft des Luxus bei … Rolls-Royce

(Bild: Courtesy of Rolls-Royce)

Future, Future – Gerade in dem Moment, als ich den Beitrag über meinem Rolls-Royce-Ausflug ins temporäre Rolls-Royce Studio am Neuen Wall 64 in Hamburg veröffentliche wollte, kam diese brandaktuelle Neuigkeit ins Mailfach geflattert. Ich schiebe diesen Artikel kurzerhand vor und möchte Euch nicht länger auf die Folter spannen:

Rolls-Royce Motor Cars schreibt die Zukunft des Luxus neu und präsentierte am Donnerstag in London ein Fahrzeug der absoluten Extraklasse. Klar, von selbstfahrenden Wagen hören wir in regelmäßigen Abständen etwas und Teststrecken werden auch schon gesucht (mitunter auch in meiner Wuppertaler Heimat). Den absoluten Superlativ dieser bahnbrechenden Entwicklung, wobei „bahn“ wohl eher durch „auto“ ersetzt werden sollte, verantwortet nun das Traditionsunternehmen mit Sitz in Goodwood.
Rolls-Royce Vision concept, GoodwoodPhoto: James Lipman / jameslipman.com
Bild: James Lipman / jameslipman.com

Unter dem Codenamen 103EX entstand mit dem Rolls-Royce VISION NEXT 100 das erste reine Visionsfahrzeug der Marke für autonomes Fahren der Luxusklasse. Der Rolls-Royce VISION NEXT 100 zeichnet eine faszinierende und dynamische Vision der Luxusmobilität im Jahr 2040. Es erwartet uns ein vollkommen personalisiertes und völlig autonomes Rolls-Royce Erlebnis, das nicht nur ein einzigartiges Fahrvergnügen, sondern auch den ein oder anderen großen Auftritt verspricht.
P90223433_highRes_rolls-royce-vision-n

„Rolls-Royce, die weltweit führende Luxusmarke, definiert heute die Zukunft der Luxusmobilität neu“, erklärt Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars. „Der große Auftritt des Rolls-Royce VISION NEXT 100 verweist auf eine kraftvolle Zukunft unserer Marke, in der unsere Kunden nach vollständiger und authentischer Individualisierung verlangen. Sie wird durch eine exzellente Mischung aus Technologie, Design und der herausragenden Handwerkskunst von Rolls-Royce erreicht.“

Giles Taylor, Designleitung des Unternehmens fügt hinzu, was ich im Anschluss an das Event in Hamburg gleich im Gefühl hatte: „Mit dem Rolls-Royce VISION NEXT 100 verweilen wir bewusst nicht in der Vergangenheit. Wir wollten so innovativ wie möglich sein und zugleich historische Meilensteine in der Designgeschichte der Marke aufgreifen.“
P90223440_highRes_rolls-royce-vision-n
Bild: Courtesy of Rolls-Royce

Wir stellen fest: Rolls-Royce? 2016 definitiv mehr als nur ein Detail aus alten Hollywoodfilmen! In den nächsten Tagen folgt hier ein umfangreicher Beitrag samt Fotoaufnahmen über meinen Besuch im temporären Rolls-Royce Studio am Neuen Wall 64 in Hamburg. Ich habe mir dabei das Konzept des Bespoke-Ateliers genauer erklären lassen und kann schon einmal so viel verraten: Die Möglichkeiten der Individualisierung sind bei Rolls-Royce beinahe unbegrenzt…

You Might Also Like

  • Siegmar
    17. Juni 2016 at 15:38

    irgendwie gefallen mir die alten RR – Modelle besser 🙂

  • René
    17. Juni 2016 at 22:04

    Ich finds geil, bleibt aber ein Traum

  • PeterKempe
    19. Juni 2016 at 12:28

    Bin wirklich kein Auto Freak, aber der Futurismus fasziniert mich total! Superchic!