Geschmacksache

Der Leoparden-Rucksack von Dolce & Gabbana: Top oder Flop?

(Leoparden-Rucksack von Dolce & Gabbana; Bild: Luisa Via Roma)

Das wird man ja wohl mal fragen dürfen – ist der Leoparden-Rucksack von Dolce & Gabbana eigentlich Top oder Flop? Ich zähle wahrlich nicht zu den Fans des italienischen Designerduos Infernale. Das liegt allerdings weniger an diesen merkwürdigen Influencer-Schauen, sondern an den merkwürdigen Schlagzeilen, mit denen die Italiener erst vor wenigen Wochen auf sich aufmerksam gemacht haben, als sie Melania Trump ausstatteten. Die Kritik und die Boykottaufrufe folgten auf dem Fuße. Doch statt sich zu besinnen, reagierten Domenico Dolce (58) und Stefano Gabbana (54) trotzig und boten „#Boycott Dolce & Gabbana“-T-Shirts an, die man für € 175 kaufen kann.

Vielleicht können sich Dolce & Gabbana diese unangenehme Art, mit Kritik umzugehen, auch erlauben – bei Millionen Followern, die den Influencern, die die Designer seit einigen Saisons für ihre unterschiedlichen Kollektionen über den Laufsteg schicken, folgen, muss sich die Kleidung doch wie geschnitten Brot verkaufen. Oder ist es am Ende so, dass Kaufentscheidungen ab einem gewissen Preissegment doch mehr brauchen als ein zwar hübsches, aber auch etwas einfältiges Instagram-Bildchen? Spätestens mit den Umsatzzahlen für 2017 werden wir es wissen.
Was sich aber auf jeden Fall verkauft – zumindest bei Luisa Via Roma – ist der Leoparden-Rucksack: „3 Kunden haben heute dieses Produkt gekauft. Nutzen Sie die Gelegenheit“, steht warnend auf der Produktseite des Onlinehändlers. Ich weiß nicht, wie viele Rucksäcke Luisa Via Roma eingekauft hat, aber es bedeutet wahrscheinlich, dass man schnell sein muss – daher frage ich fix in die Runde, ob Ihr einen Leoparden aus Plüsch über Eure Schultern hängen haben möchtet? Anders gefragt: Ist der €895-teure Leoparden-Rucksack von Dolce & Gabbana eigentlich Top oder Flop?

You Might Also Like

  • PeterKempe
    11. Juli 2017 at 10:24

    Bis 8 Jahre Lebensalter originell, ab da echt merkwürdig. Ähnlich wie sämtliche Kätzchen-Accessoires die gerade kursieren. Für Kinder gibt’s so was bestimmt bei Steiff – das find‘ ich origineller als Dolce & Gabbana. Möchte ich bitte nicht an Erwachsenen Europäern sehen, bei Asiaten wird es mal wieder nicht zu vermeiden sein und für die Zielgruppe ist’s auch entworfen.

  • Sven
    12. Juli 2017 at 10:32
  • Monsieur Didier
    12. Juli 2017 at 20:01

    …man reiche mir einen Eimer…