Allgemein

Chanel Paris-Dallas Männer – Go West!

Header
Bild: Chanel

Weil es diesmal viele Männersachen in der Paris-Dallas Kollektion gibt und jeder Junge eh ein Cowboy sein möchte, gibt es die Herrenlooks der Chanel Métiers d’Art 2014 bei uns gesondert zu sehen.
Karl Lagerfeld streut ja immer wieder einige Entwürfe für Männer in seine Prêt-à-porter Kollektionen für das Pariser Traditionshaus ein, aber diesmal ist das, was Brad Kroenig, Jake Davies, Sébastien Jondeau und der kleine Hudson Kroenig tragen, fast den Entwürfen für die Frauen ebenbürtig. Dallas Look für Männer, Pionier- und Planwagen-Charme inbegriffen. Die Domäne, die Ralph Lauren innehat, würzt Lagerfeld jetzt mit feinster Handwerkstradition!
0832
Bilder: Chanel
34_3536
Bilder: Chanel

Egal ob eine gesteppte Lammfell Lederjacke zu Jeans, eine Ranger Jacke mit Fransen, Pionier-Mantel und Mexikaner Cape – bei Karl fängt der Wilde Westen gleich hinter der Rue Cambon an und gleicht der Fantasie aus einem Karl May Roman. Old Shatterhand und Winnetou lassen grüßen!Vielleicht waren es sogar die Erzählungen von Karl May, der gar nicht an die Orte, an denen seine Romane spielten, reisen musste, um sich die Welt seiner Handlungen auszudenken, die Karl Lagerfeld im Kopf herumgeisterten. Der Spruch „Die besten Reisen macht man im Kopf“ bewahrheitet sich halt immer wieder …
3966
Bilder: Chanel
6768
Bilder: Chanel

Der Kutschermantel mit der Federstickerei dürfte allerdings den Anforderungen beim Planwagen Treck nicht gerecht werden, aber dem nächtlichen Ausgehen in Courchevel oder St. Moritz schon.
Die großen Cashmere Tücher in den Stars & Stripes Farben zieren aber jedes normale Männer-Outfit genauso gut und sind ein schönes Souvenir für die Dallas Kollektion, die man auch tragen darf, wenn man noch nie dort war …
69_70
Bild: Chanel

Karls Paris-Dallas Jungs sind ein schöner i-Punkt im häufigen Einerlei der Herrenmode und inspirieren vielleicht dazu, mal wieder ein bisschen mehr Cowboy zu spielen – Go West mit Karl Lagerfeld.

You Might Also Like

  • Markus
    14. Dezember 2013 at 13:11

    super super super super

  • Daisydora
    14. Dezember 2013 at 13:41

    Ich bin schon etwas enttäuscht, dass Willie Nelson und ein Johny Cash Lookalike nicht mit dabei waren … :-)) nein, ganz im Ernst, die Ponchos haben allesamt was und bis auf die Schuhe gefällt mir die Kollektion …

  • peter
    14. Dezember 2013 at 14:01

    I want the Poncho!!!

  • monsieur_didier
    14. Dezember 2013 at 19:49

    …ich lach mich schlapp…
    das ist doch bitte nicht ernst gemeint…?!?!?!

  • vk
    14. Dezember 2013 at 20:55

    ja. super der poncho.

    naechste station innsbruck bite.

  • bernd
    15. Dezember 2013 at 00:36

    @ didier

    Doch, ernst gemeint. Steht ja Chanel drauf. Würde H&M drauf stehen, würde es hier Verrisse hageln, dass einem die Ohren klingeln würden.
    🙂

    Alles furchtbar und absolut scheusslich!
    Aber de Poncho und auch die Tücher sind klasse!
    Der Rest aber zum Fürchten. Vor allem, was man dem armen
    Sebastian angezogen hat, ist menschenverachtend!

    Aber bei den Frauen, die Sachen mag ich.
    style.com schreibt, wie auch der Autor in der Übersetzung:

    „Historically, Ralph Lauren has owned this fashion territory. Lagerfeld seized upon it with gusto but also with characteristic deftness.“
    🙂

  • Daisydora
    15. Dezember 2013 at 09:56

    Man sollte das als Showklamotten betrachten, dies nur als kleiner Hinweis gegen die Unverständlichkeit … und die Modelauswahl, die Karl Lagerfeld ja ganz bewusst vollkommen subjektiv trifft, zumindest bei seinen Männermodels, die hätte man fachlich zugunsten besserer Proportionen als der von Monsieur Jondeau treffen können …. 😉

    Und, es gibt immer jemand, der umwerfend und toll in einem Teil aussieht, das auch der sehr gehobene Mainstream absolut nicht versteht …

    Wenn H&M mal so ein Teil bringen sollte, das dann auch noch kein Acrylteufel und sauber geschneidert worden ist und an dem nicht das Blut geschundener ArbeiterInnen klebt, dann kommt hier von mir höchstpersönlich geschrieben der längste Jubelbericht der Horstson-Geschichte, obwohl H&M keine Prêt à porter sondern schlicht und einfach „Konfektion“ ist … und Horstson ist halt ein Modeblog und kein Konfektionsblog 🙂

  • Horst
    15. Dezember 2013 at 11:17

    Tasche, Rucksack, Tücher, Poncho, Peters Bericht und Kroenigs Hemd sind super, Mäntel nicht meins, muss es aber auch nicht.
    @Daisy ich nehm dich bei Wort, obwohl wir das vermutlich leider nie erleben werden… 🙂

  • monsieur_didier
    15. Dezember 2013 at 12:26

    …vielen Dank für die etwas verdeckt ausgeteilten Watschen…
    ich wiederhole mich gerne noch einmal: …ich erlaube mir den Luxus der eigenen Meinung…
    wollt ihr hier Claqueure haben?
    Nur weil mir etwas gar nicht gefällt bin ich nicht Begriffsstutzig und kenne sogar Wörter wie „Showpieces“ „und den Unterschied zwischen „Mode“ und „Konfektion“…
    und nur, weil mir die gezeigten Teile gar nicht gefallen heißt das nicht, dass ich die Artikel dazu von dem sehr geehrten Peter Kempe nicht goutiere…
    ich finde Eure Arbeit alles in allem ganz wunderbar, sonst würde ich nicht schon so lange, mal mehr, mal weniger, kommentieren und mitschreiben…
    in diesem Sinne: …es werden auch wieder, da bin ich mir 100%ig sicher, Kollektionen kommen, die mir mehr gefallen…
    und meine kritischen Anmerkungen und manchmal vielleicht auch emotionalen Ausrufe ändern nichts an der kreativen Kraft und der enormen handwerklichen Leistung, die ohne Zweifel vorhanden ist…
    Euch allen einen schönen, friedlichen 3. Advent 😉

  • Daisydora
    15. Dezember 2013 at 13:52

    @Monsieur_Didier

    Tut mir leid, mein Kommentar war nur für Bernd! 🙂 🙁 🙂

    Ich finde, man hat immer das Recht, etwas nicht schön zu finden, da kann hundert Mal Karl Lagerfeld drauf stehen … und Dein kurzer Kommentar bringt das auch sehr humorvoll zum Ausdruck .. das ist nicht Deines, und dagegen gibt es nichts zu sagen …

    Aber Du unterstellst uns auch nie, dass wir etwas nur deshalb akklamieren, weil Chanel und nicht H&M drauf steht und da fühlte ich mich direkt angesprochen, weil ich ja am häufigsten und längsten H&M für seine Kopien und so weiter kritisiere .. und das wahrscheinlich zusammen mit Horst in Deutschland branchenweit.

    Aber auch Bernd steht diese Meinung zu Chanel und Horstson zu, nur nichts für ungut, jeder hat seinen Standpunkt und man kann ja trotzdem etwas darauf erwidern, finde ich 😉 .. Dir und allen hier auch einen schönen 3. Advent! 🙂

  • monsieur_didier
    15. Dezember 2013 at 14:06

    …wertes Fräulein Daisydora:…hach, mir wird ganz warm um’s Herz…
    und erfüllt mit jubilierenden Glücksgefühlen reiche ich Euch einen Teller mit selbstgebackenen Elisen-Lebkuchen…
    ich mag es ja durchaus sehr gerne, zu nörgeln und widerspenstig zu sein…
    und schätze Menschen mit solchen Eigenschaften durchaus…
    schließe aber auch die weichen, versöhnlichen Menschen sehr gerne in meine Arme und mein Herz…
    nur die, die nie eine eigene Meinung haben und immer nur dabei sitzen, und nie was sagen, da bin ich eher verhalten…
    Fräulein Daisydora, ihr merkt vielleicht an der Weichheit meiner versöhnlichen Worte, es geht mit Riesenschritten auf Weihnachten zu…
    die allerherzlichsten Grüße an Euch und all die anderen… 🙂

  • Daisydora
    15. Dezember 2013 at 14:22

    @Monsieur_Didier

    … werter Monsieur … so ist es gut, ich bin direkt erschrocken, weil ich ja aus Überzeugung immer nett sein möchte 🙂

    Mein Kompliment! Du kannst Elisen-Lebkuchen selbst backen? … die ich so gerne esse. Ich kann nur Vanillekipferl, Linzersterne und Kokosmakronen und um hier gleich auf den Punkt zu kommen: die harren dieses Jahr noch ihrer Herstellung … 😉 … und Dankeschön für die stets konstruktive Mitarbeit …

  • Siegmar
    16. Dezember 2013 at 11:31

    Man muss es auf den Punkt bringen, diese Kollektion ist im Gegensatz zu der Damenkollektion einfach nicht gelungen. Karl Lagerfeld sollte diese ganzen Herrenkollektion lassen, das sieht bei Chanel immer nach sehr gewollt aus und Schuhe kann er eben auch nicht. Diese Dinger i, Header, egal ob show-Piece od. nicht, sehen aus wie ich mir die Füsse von Belzebub “ vorstelle.

  • Siegmar
    16. Dezember 2013 at 17:44

    @ Daisydora

    heute von H&M gekommen:
    H&M stoppt ab sofort die Produktion von Angora-Kleidung, bis wir sichergestellt haben, dass unsere strenge, geltende Produktpolitik eingehalten wird. H&M akzeptiert nicht, dass die Tiere schlecht behandelt werden. Wir lassen nur Produkte von den Haaren der Angora-Kaninchen zu, die aus Betrieben mit guter Tierhaltung stammen. Vielleicht fangen die an sich wirklich Gedanken zu machen 😉

  • Shout-Outs: Der Blick in andere Blogs | Luxury First
    17. Dezember 2013 at 00:31

    […] Eines der modischen Themen der vergangenen Woche war eindeutig die Chanel Show „Dallas-Paris“. „Horstson“ legt dabei natürlich den Fokus auf die Männermode: Zu den Bilder und dem Beitrag geht’s hier… […]