Browsing Category

News

News

Schwedens (Mode)Zeichen

(Auch ohne Fashion Week eine Reise wert: Stockholm; Bild: Julian Gadatsch)

Pause statt Dauerschleife – Die Fashion Week in Stockholm wird diesen August nicht stattfinden, soviel verraten aktuell zahlreiche Schlagzeilen in den sozialen Netzwerken. Ich war erst einmal verdutzt, schließlich hatte ich die schwedische Modewoche immerzu als Magnet für ein interessantes Publikum, kreative Entwürfe und Innovationen im Kopf. Dass sie nun aussetzen würde, hätte ich wirklich nicht gedacht. Zu meiner Verteidigung muss ich an dieser Stelle aber auch erwähnen, dass ich die Schauen primär durch Instagram und Facebook mitverfolge – aus zweiter Reihe bzw. per Livestream lässt sich also schlecht ermitteln, ob modetechnisch vor Ort nun wirklich alles so rosig und erfolgreich läuft. Continue Reading

News

Victoria Beckham auf dem Cover der deutschen Vogue

(Victoria Beckham; Bild: Chris Colls für VOGUE Deutschland)

Wir hatten in den letzten Monaten ja schon drüber gesprochen: Die deutsche Vogue feiert aktuell in ihren 40. Geburtstag. Das Modemagazin hat sich daher überlegt, mit unerwarteten Cover-Persönlichkeiten und Themenschwerpunkt-Ausgaben zu überraschen und mit der Oktober-Ausgabe dann das Jubiläum zu feiern. Unerwartet waren die Cover-Persönlichkeiten in der Tat: Einen roten Faden suchen wir nach Helene Fischer, Angelique Kerber, Bastian Schweinsteiger und seiner Frau Ana Ivanovic, Carolyn Murphy, Isabella Rossellini und Miuccia Prada sowie Gisele Bündchen, Stella Tennant sowie Saskia de Brauw und Karl Lagerfeld vergeblich, hoffen aber, dass nicht irgendwann eine Fürstin aus dem Hut gezaubert wird, die das Modemagazin erst im letzten Jahr in einer Hommage geehrt hat und die sich immer wieder, nun ja, „unerwartet“ zu allen möglichen Themen äußert. Doch erst mal können wir uns entspannt zurücklehnen, denn für die August-Ausgabe hat VOGUE Deutschland die Designerin und Ex-Popsängerin Victoria Beckham zum Interview getroffen. Continue Reading

News

Levi’s lanciert „Stranger Things“-Kollektion

(Levi’s x Stranger Things; Bild: Levi’s)

Huch, eine neue Kampagne von Gucci? Nein, obiges Bild verkündet Neuigkeiten aus der Kleinstadt Hawkins. Pünktlich zum Start der dritten „Stranger Things“-Staffel lanciert Levi’s eine Capsule Collection, für die das Designteam des Jeanslabels eng mit den Kostümbildnern der Serie zusammen gearbeitet hat. Die Kampagne für die „Stranger Things“-Kollektion wurde daher in der Starcourt Mall, also am Set und der Hauptkulisse der dritten Staffel, produziert. Continue Reading

News

Karl forever 2019 – Grand Palais Paris

(Karl forever 2019 Grand Palais; Bild: David Atlan)

Als Hommage für das Jahrhundertgenie Karl Lagerfeld fand am vergangenen Donnerstag im Pariser Grand Palais die gemeinsam von den Marken Chanel, Fendi und Karl Lagerfeld eingeladene Gedenkfeier statt.
Einerseits um ihn und sein Werk zu würdigen, aber auch um mit vielen Mitarbeitern, Freunden, Prominenten und den Inhabern der einzelnen Häuser auf die Zukunft anzustoßen, so wie er sich es immer gewünscht hatte, denn nichts liebte Lagerfeld so sehr wie die Zukunft zu kreieren. Das schwarz-weiß Dekor von dem kanadischen Opernregisseur Robert Carsen genau so erdacht, wie die 56 großen Lagerfeld Porträts, die das gesamte Grand Palais wie eine übermächtige Lagerfeld-Galerie erscheinen ließen. Bilder, die wir alle kennen.
Ob sein Debüt bei Jean Patou mit dicker James-Dean-Haartolle und schmolligen Lippen, Porträts von Helmut Newton in seiner 18. Jahrhundertwohnung oder Karl lachend mit seinen Freunden in der Brasserie Lipp. Lagerfeld in allen Aggregatzuständen, Aug in Aug mit allen, die gekommen waren, um ihn zu ehren.
Das Who-is-who der Pariser Gesellschaft erschien an diesem Abend fast vollständig. Und weil Lagerfeld das Spiel der Gesellschaft und seiner Branche so liebte, erklangen beim Hinsetzen viele seiner klassischen Lieblingsmusikstücke – ob Bachs Cembalo Konzerte, die er schon in seinem Kinderzimmer vor einer Kopie von Adolph von Menzels „Tafelrunde in Sanssouci“ gern hörte bis zu „Le Sacre du Printemps“ von Igor Strawinski. Continue Reading

News

Neues von Funke: Fashion Icons

(Alessandro Michele auf dem Cover der „Fashion Icons“-Erstausgabe; Bild: Courtesy of Funke Mediengruppe)

Wo war doch gerade über Konzeptmagazine geplaudert haben: Die Funke Mediengruppe launcht ein neues Magazin. Ähnlich wie bei „A Magazine Curated By“ wurde auch für „Fashion Icons“ ein Themenschwerpunkt gesetzt, allerdings nicht mit einem Gastkuratoren, sondern ein von der Redaktion gewählten Fokus.
Das Magazin, das in hochwertigem Gewand daherkommt, ist keine Modezeitschrift im klassischen Sinn. Sie dokumentiert vielmehr die Geschichte und Geschichten, die hinter den weltweit bekannten Unternehmen der Fashionbranche stecken. Der erste Titel der Magazinserie „Fashion Icons“ widmet sich – vielleicht will man bei Funke auf Nummer Sicher gehen – dem Aufmerksamkeitsgarant Gucci. Continue Reading

News

Kim Jones kuratiert neueste Ausgabe von „A Magazine Curated By“

(A Magazine Curated By Kim Jones; Bild: Courtesy of Dior)

„A Magazine Curated By“ ist, und das ist wahrlich nicht übertrieben, ein einzigartiges Zeitschriftenkonzept. Der etwas sperrige Name beschreibt auch schon recht gut, worum es überhaupt geht: Jede Ausgabe wird von einem „Gastkurator“ gestaltet.
Die Idee hierfür hatte Walter Van Beirendock, der 2001 „A Magazine“ ins Leben rief: „N°A Featuring Dirk Van Saene“ war die erste Ausgabe, die anlässlich des Modefestivals in Antwerpen erschien. Es folgten die Zahlen N°B, N°C, N°D und N°E Magazine, kuratiert von Bernhard Willhelm, Hussein Chalayan, Olivier Theyskens sowie Viktor & Rolf, wobei die Buchstaben des Alphabets in aufsteigender Reihenfolge verwendet wurden. Seit 2004 erscheint das Magazin unter dem Namen „A Magazine Curated By“ und kann auf äußerst namhafte Gastkuratoren zurückblicken. Continue Reading

News

Vogue Deutschland widmet Karl Lagerfeld die Juliausgabe

(Birgit Kos; Bild: © Peter Lindbergh für VOGUE Deutschland)

Ihr werdet es mitbekommen haben: Die deutsche Ausgabe der Vogue feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass holt das Magazin, tja, sagen wir es diplomatisch, das Who-is-who aus Musik, Kultur und Design auf’s Cover. Leider lässt sich bisher kein roter Faden ausmachen: Nach Helene Fischer, Angelique Kerber, Bastian Schweinsteiger und seiner Frau Ana Ivanovic, Carolyn Murphy, Isabella Rossellini und Miuccia Prada sowie Gisele Bündchen, guckten uns dann vergangenen Monat Stella Tennant und Saskia de Brauw von der Titelseite entgegen.
Die Idee ist offiziell, mit unerwarteten Cover-Persönlichkeiten und Themenschwerpunkt-Ausgaben zu überraschen und so begibt man sich in der Juliausgabe mit dem Titel „Ein Heft für & über Karl Lagerfeld” auf die Spuren des Designers. Continue Reading

News

H&M kooperiert mit Giambattista Valli

(Getty Images; Copyright: 2019 Andreas Rentz/amfAR)

H&M hat die Designerkooperation 2019 bekanntgegeben: Giambattista Valli ist der Auserwählte, der die, nun ja, ehrenvolle Aufgabe bekommen hat, für den Textildiscounter eine Capsule Kollektion zu entwerfen. Nun wird ein solche Ereignis natürlich nicht per schnöder Pressemitteilung kommuniziert, nein. Während der amfAR-Gala in Cannes gaben Giambattista Valli und H&Ms Kreativberaterin Ann-Sofie Johansson zusammen mit Kendall Jenner, Chris Lee (Li Yuchun), Chiara Ferragni, H.E.R., Bianca Brandolini d’Adda und Ross Lynch die Zusammenarbeit bekannt, als sie allesamt über den roten Teppich gingen. Continue Reading

News

Ralph Lauren lanciert Pride-Kollektion

(Gus Kenworthy für Ralph Lauren Pride-Kollektion; Bild: Cass Bird)

Als Gilbert Baker 1978 die Regenbogenflagge entwarf, war er sich sicher nicht bewusst, dass er das Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung geschaffen hat. Vielleicht hätte sich Baker dann überlegt, ob er Flagge rechtlich schützen lässt – auch um der gnadenlosen Kommerzialisierung seines Entwurfs entgegenzutreten.
Dass sich mit der Regenbogenflagge gar nicht wenig Geld verdienen lässt, zeigt sich insbesondere im Vorfeld der Pride-Monate, wenn wieder zahlreiche Labels auf den Pride-Zug aufspringen und entsprechende Kollektionen auf den Markt werfen. Man darf da geteilter Meinung sein, ob durch Sneaker und T-Shirts, auf denen die sechs Regenbogenfarben zitiert werden, die Diskriminierung von Menschen gestoppt wird. Gleichzeitig ist es aber eine schöne Form, seine Solidarität ggü. der LGBTQIA+-Community auszudrücken. Im Idealfall geht dann der Gewinn einer solchen Pride-Kollektion an eine wohltätige Organisation, wie es zum Beispiel bei dem US-Label Ralph Lauren der Fall ist. Continue Reading