Browsing Category

Haute Joaillerie

Haute Joaillerie

Gucci eröffnet an der Place Vendôme eine Boutique

(Gucci-Boutique Place Vendôme; Bild: Gucci)

Es gibt einen Ort auf der Welt, an dem 1.000 Euro als billig gelten. Dieser Ort, die „Place Vendôme“, ist einer der fünf „königlichen Plätze“ von Paris und gilt als das Schmuckzentrum der Welt. Chanel, Cartier, van Cleef & Arpels, Jaubalet – sämtliche Traditions-Juweliere reihen sich um den Platz und präsentieren dort dem geneigten Kunden ihre Haute Joaillerie, also die hohe Kunst des Schmuckhandwerks – ein Industriezweig, der seit einigen Jahren einen kometenhaften Aufstieg erlebt. Diamanten gelten eben in spannungsgeladenen Zeiten als wertbeständig.
Der Place Vendôme bekam vor wenigen Tagen Zuwachs: Gucci eröffnete eine Boutique, die sich dem von Alessandro Michele entworfenen edlen Schmuck und der High Jewelry widmet. Continue Reading

Haute Joaillerie

Louis Vuitton zeigt Haute-Joaillerie-Kollektion: „Conquêtes“

(Conquêtes – Haute Joaillerie von Louis Vuitton; Bild: Louis Vuitton)

Während der Pariser Haute-Couture-Woche im Juli werden traditionell nicht nur die Atelierkollektionen der Modehäuser gezeigt, sondern auch die Spitze der Juwelierskunst – die „Haute Joaillerie“. Dort können dann gleich die verwöhnten Kundinnen ihre Weihnachtsgeschenke oder für sich das auswählen, was in den meisten Ländern hinter verschlossenen Türen getragen wird. Die Einzelstücke oder Kleinserien werden von Meistern ihres Faches gemacht. Fast alle Firmen, wie Cartier, Van Cleef & Arpels oder auch Chanel Haute Joaillerie sitzen rund um den Place Vendôme, wo die Haute Joaillerie auch präsentiert wird. Continue Reading

Accessories Haute Joaillerie

Haute Joaillerie – Les Blés de Chanel

(Bild: Courtesy of Chanel)

Als 1947 Salvador Dalí eine naturalistisch, bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Weizenähre auf seine schwarz grundierte Leinwand brachte, die so aussah, als wäre sie gerade von einem der unendlichen Felder geerntet worden, dachte er sofort an seine Freundin Gabrielle Chanel.
Die Frau, die schon seit Jahrzehnten für ihre Mode und für das Bild der befreiten Frau stand, war eine der wenigen, die das exzentrische Genie zu händeln wusste. Sie forderte ihn stets auf, wenn er Ferien in „La Pausa“, ihrer Villa in Roquebrune-Cap-Martin, im Süden Frankreichs machte, „seine Verrücktheit an der Garderobe abzugeben“. Ihn beeindruckte Chanel, die schon immer die Nähe von Künstlern gesucht hatte und deren Freiheit im Kopf als Inspiration in ihre Couture Kreationen umsetzte. Continue Reading