Allgemein

Cartier Watches – Shape your Time

hp_syt
Bild: Cartier

Es gibt wohl keinen legendäreren Juwelier auf der Welt als das Haus Cartier in der Rue de la Paix in Paris. Aber nicht nur die Juwelen Heritage des Hauses, das als „König der Juweliere und Juwelier der Könige“ bezeichnet wird, ist spannend und einmalig – auch im Bereich der Uhren hat Cartier eine sehr lange Tradition. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts fertigten die Handwerker und Uhrmacher Taschenuhren, wie sie damals von den Herren an einer Kette in der Weste getragen wurden und Schmuckuhren, die meist aufwendigst mit allerlei Edelsteinen besetzt waren, für die Damen …
Santos-DumontAlfred Cartier and his three sons, Pierre, Louis and Jacque in 1922
Links: Alberto Santos Dumont; rechts: Einblick in die Manufaktur von Cartier mit einigen „Pendules Mystérieuses“ – also den legendären Tischuhren von Cartier, deren Zeiger zu schweben scheinen; Bilder: Cartier

Louis Cartier war auf allen Gebieten ein moderner Mensch und Avantgardist und als sich sein Freund, der Fliegerpionier Alberto Santos Dumont beschwerte, dass er gar nicht die Zeit ablesen konnte, wenn er im offenen Flugzeug saß, tüftelte Cartier so lange, bis er eine kleine Uhr an einem Armband erfand, die mit der neuesten Technik ausgestattet war. Cartier gilt nicht nur als Pionier der Armbanduhr, sondern von vorn hinein war es das Haus, das sich das Uhrendesign auf die Fahne schrieb.
Die Santos gehört noch heute zu den Jahrhundert-Klassikern und die im Ersten Weltkrieg erfundene Tank (sie ist nach den ersten Panzern der Engländer benannt) ist über die Jahrzehnte ein Fashion Item geworden, das von Yves Saint Laurent bis zu Andy Warhol von fast allen Prominenten, die den Ton in Kunst, Kultur, Film und Politik angaben, getragen wurde.
SantosTank
Links: „Santos“; rechts: „Tank“; Bilder: Cartier

Aber nicht nur bei den Modellen setzte Cartier Maßstäbe – bis in unsere Zeit wurde es zum Prinzip, mit Innovationen und dem Handwerk anderen Unternehmen einen Schritt voraus zu sein. Mit Eintritt des 21. Jahrhunderts baute Cartier eine moderne Manufaktur für Uhren und Uhrwerke in der traditionsreichen Schweiz, dem Ursprungsland dieser feinen Technologie. Um die besten Handwerker und die optimale Fertigung gewährleisten zu können – vom ersten bis zum letzten Teil der vielen Hundert Einzelteile eines Präzisionsuhrwerkes – sichert dieser Schritt für die nächsten Generationen genau das, wofür die vergangenen Generationen von Cartier gestanden haben: die Innovation.
Alfred Cartier and his three sons, Pierre, Louis and Jacque in 1922
Alfred Cartier und seine drei Söhne, Pierre, Louis und Jacques; Bild: Cartier

Besonders Cartiers Männeruhren, wie „Rotunde“ oder „Ballon Bleu“, richten sich an Männer von heute, die, genau wie einst Louis, Jacques und Pierre Cartier, eine eigene Welt der Inspiration, ein Traditionsbewusstsein und einen Sinn für die Zukunft haben. Uhren von Cartier werden im Laufe der Jahre zum ewigen Klassiker und lebenslangen Begleiter und sind trotz Innovation nicht modisch, sondern stilvoll und repräsentieren einen gediegenen Lebensstil. Bei Uhren, die heute kreiert werden, gelten die gleichen Qualitätsmaßstäbe wie bei einem Collier, das einst für eine prominente Kundin gefertigt wurde – Cartier ist schließlich auch der Uhrmacher der Könige …
Cartier Watches Shape your Time 5Cartier Watches Shape your Time 4
Links: „Ballon Bleu“; rechts: „Tank“; Bilder: Cartier

Jetzt bringt Cartier einen zauberhaften Film heraus, der gleichzeitig wie eine Reise durch die Heritage der Uhrenpioniere ist. „Shape your Time“ ist ein glanzvoll animiertes Kabinettstück, das mit einem Schwenk über die ewige Stadt der Haute Couture und Haute Joaillerie, Paris, beginnt und einen mit Lichtgeschwindigkeit in die Rue de la Paix befördert – vor die berühmte Fassade des Cartier-Stammhauses aus grünem Marmor. Ein kleiner Junge, der vorm Schaufenster steht und die Auslagen bewundert, bekommt von seinem Vater eine Geschichte erzählt …
Cartier Watches Shape your Time
Shape your Time; Bild: Screenshot Video; Cartier

„Shape your time“ ist kein klassischer Werbefilm, sondern eher ein Blick hinter die Kulissen und die wunderbare Handwerklichkeit des Hauses. Er zeigt in traumhaften Bildern die Elemente, die uns über anderthalb Jahrhunderte immer wieder träumen lassen – nicht nur vom Funkeln der Diamanten und Edelsteine, sondern vom Mythos der Tank, Santos und der neuen Modelle, mit denen uns Cartier immer wieder überrascht.
Es gibt Dinge, die eher Kultur sind als Accessoire oder Schmuckstück – Cartiers Uhren sind ein Stück europäischer Kulturgeschichte und wir sind gespannt darauf, wie sie weiter geschrieben wird …

Cartier – „Shape Your Time“

You Might Also Like

  • Manfred
    29. September 2014 at 12:21

    Klassiker, trage seit Jahren eine Tank

  • Oliver
    29. September 2014 at 12:32

    „Creative Watchmaker“ Ja, dass sind sie in der Tat. Ganz besonders seit dem Carole Forestier im Hause ist. Ich bin immer wieder beeindruckt was diese Frau so für Ideen zur Umsetzung bringt. Leider sieht man das „Beste“ ganz selten bis gar nicht in Deutschland.

    Toller Bericht, Peter.

  • Siegmar
    29. September 2014 at 13:50

    die Tank ist einfach der Klassiker und eine wunderschöne Uhr. Sonst bin ich nicht so der Freund von Uhren aus dem Haus Cartier, mein großer Wunsch ist eine PATEK-PHILIPPE mit Mondphase. Leider sagt mein Konto “ No “

    PATEK PHILIPPE REF 5015 950 PLATIN HERRENUHR MONDPHASE

  • peter
    29. September 2014 at 15:20

    Ich möchte ’ne Tank :-))) und ’nen Nagel Armreifen :-))) Das wäre meine Cartier Liste …

  • Siegmar
    29. September 2014 at 16:23

    @Peter

    ja das Armband hätte ich auch gerne 🙂

  • Markus
    29. September 2014 at 18:45

    genialer Film, den nagel armreifen will ich auch

  • Horst
    29. September 2014 at 18:54

    Dann schließe ich mich mal bei dem Nagel an …
    Der Filmest wirklich gut, eine Tank würde ich auch gerne mein Eigen nennen. Abgesehen davon müsste man sich beides kaufen – auch weil nachfolgende Generationen auch noch was davon haben.

  • Monsieur_Didier
    29. September 2014 at 23:12

    …ich hab‘ den Film auf Arte über Cartier gesehen und war ziemlich verzaubert…
    sehr schön und so viel Tradition und doch so modern…

    für mich selber möchte ich weder eine Cartier-Uhr noch einen Nagel-Armreif, das würde nicht so sehr zu mir passen…
    aber ich liebe die Handwerkkunst par excellence…
    bewundernswert…

    by the way:
    wieder ein wundervoller, typischer Peter-Artikel 🙂