Allgemein

Art Sale: Jeff Koons kooperiert mit „H&M“

HM Balloon Dog Facade
Bild: H&M

Etwas verwundert musste ich mir gestern meine Augen reiben, als ich die Pressemitteilung der Textilkette „H&M“ gelesen habe – „H&M geht mit dem Whitney Museum of American Art und dem Künstler Jeff Koons anlässlich der Eröffnung des neuen Fifth Avenue Flagship-Store eine Partnerschaft ein,“ war dort zu lesen. Mir erschließt sich der Sinn dieser Zusammenarbeit auch einen Tag später nicht, immerhin ist Koons einer der bekanntesten und einflussreichsten Künstler unserer Zeit. Nun weiß ich nicht, wie es um die Finanzierung von Ausstellungen im Allgemeinen bestellt ist, aber ist das renommierte Whitney Museum of American Art darauf angewiesen, dass zur Feier der Eröffnung des neuen Flagship-Stores auf der 5(th) Avenue, „H&M“ die Ausstellung „Jeff Koons: Eine Retrospektive“ sponsert?
Zeitgleich wird es dann eine „Balloon Dog“ Ledertasche zu kaufen geben, die den Charme eines Andenkens aus dem Museumsshop hat.
HM Koons Bag
Bild: H&M

Jeff Koons äußert sich in der Pressemitteilung so, wie man es halt von Pressemitteilungen kennt – weichgespült: „Die Partnerschaft mit H&M war für mich sehr spannend und ich fand die Möglichkeit äußerst inspirierend, eines meiner beliebtesten Werke einer neuen Generation von Menschen vorstellen zu können. Saison für Saison bietet H&M überzeugende Mode an und ich freue mich, dass man jetzt meine Arbeit in dem neuen Geschäft sehen kann.“
Inspirierend fand ich übrigens den „Art Sale“ von Banksy, bei dem für ein paar Dollar Werke des Graffitikünstlers verkauft wurden:

Ich bin auf Eure Meinung zur Kooperation von Jeff Koons mit „H&M“ gespannt …

You Might Also Like

  • blomquist
    13. Juni 2014 at 12:10

    Jeff Koons riesiger „Balloon Dog“ soll einfach nur im Museum stehen.
    Abgebildet auf einer Tasche wirkt das eher lächerlich.

  • Siegmar
    13. Juni 2014 at 14:02

    Irgendwie passt es doch, Koons und H&M, ich denke Warhol hätte auch nicht nein gesagt.

  • gerold brenner
    13. Juni 2014 at 16:19

    mir ging es genau so das ich sprachlos über diese Kooperation war und bin. Hat das Jeff Koogs nötig? Geld dürfte es eigentlich bei Ihm nicht sein das in der Portokasse fehlt. Ene Koons-Tasche als Kooperation mit einer Marke wäre sicher interessant gewesen und hätte sicher dinge gegeben die Lust auf ein Zusammenarbeit gehabt hätten. Da wird bewusst in welcher Zeit wir Leben

  • monsieur_didier
    13. Juni 2014 at 17:01

    …vielleicht ist es Warholsche Manier, aber wirklich übezeugend wirkt das nicht für mich…
    so eine Tasch möchte ich nicht…
    und auch kein T-Shirt oder ähnliches…