Allgemein

Adventures in Copyright

Bildschirmfoto 2014-10-08 um 09.32.16
Bild: Screenshot Frank Franz; Facebook; Ursprungsbild: © Lena Hoschek by Lupi Spuma

Frank Franz, seines Zeichens der Pressesprecher der NPD und Kandidat für den Bundesvorsitz der rechtsextremen Partei, veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite Ende September ein Foto einer jungen Frau, die dem vermuteten Frauenbild der Anhänger der Partei entspricht. Garniert wurde das Bild mit dem Spruch „Tradition schlägt jeden Trend“ – fertig ist das Bild, aus dem die Träume der Fans der NPD sind. Das Problem: Das Foto der Frau entstammt dem Look Book der Herbst-Winter 2012 Kollektion der österreichischen Designerin Lena Hoschek, die mit Sicherheit nicht ihr ‚okay‘ für die Bildnutzung gegeben hat, denn: Parallel zu Frank Franz hat der österreichische Politiker Heinz-Christian Strache (FPÖ) eben dieses Bild zum großen Argwohn von Hoschek auf Facebook gepostet: „Dieses Bild ist im Rahmen unseres Shootings entstanden! Wir distanzieren uns von jeglichen politischen Aussagen und fordern sie auf, dieses Bild zu entfernen!“, schrieb die Designerin an Strache gerichtet darunter …

Laut „Vice“ weigerte sich dieser anfangs, das Bild zu löschen, worauf die Designerin einen Rechtsanwalt einschaltete und siehe da: das Bild verschwand von der Facebookseite von Heinz-Christian Strache. Das Problem wird damit allerdings mit Sicherheit nicht für Strache beendet sein: „Der Erlös dieses Rechtsstreites wird einem Asylantenheim zugutekommen,“ so Lena Hoschek laut „Kleine Zeitung“ und deutet damit auf Schadensersatz an.
Die Chancen auf Erfolg stehen nicht schlecht. In dem Zusammenhang bin ich gespannt, wie lange das Bild auf der Seite von Frank Franz stehen bleibt, außer natürlich, das Foto wurde von Lena Hoschek zu Nutzung freigegeben …

Edit; 09.10.2014 – 14 Uhr: Herr Franz hat mittlerweile das Bild von seiner Facebook-Seite gelöscht.

Edit; 09.10.2014 – 16 Uhr: Lena Hoschek hat bestätigt, dass Foto nicht zur Nutzung freigegeben zu haben.

You Might Also Like

  • Monsieur_Didier
    8. Oktober 2014 at 21:04

    …der einzig richtige Weg von Lena Hoschek, darauf zu reagieren…
    mit so nem Drecksverein möchte man keineswegs auch nur in irgendeiner Art und Weise in Verbindung gebracht werden…
    ich hoffe, das Gericht setzt den Streitwert und die Entschädigungszahlung möglichst hoch an…!!!

  • Siegmar
    9. Oktober 2014 at 11:04

    Die AfD tritt doch in die gleichen Fußstapfen und hat Plakate der NPD 1 zu 1 übernommen, die Partei mit dem größten Anteil an ehemaligen NPD Mitgliedern. Jan Weiß hat die AfD jetzt in Brandenburg wegen seiner Vergangenheit ausgeschlossen, er bleibt fraktionslos im Landtag und erhält von Steuerzahler bis Ablauf der Legislaturperiode ca. 900.000 €.

  • Über den doppelten Bilderklau | Dominik Lagushkin
    10. Oktober 2014 at 14:03

    […] Blogger Horstson berichtet über das Photo auf der Wand eines NPD-Pressesprechers. Mittlerweile wurde das Photo sowohl dort […]