News

Wir tragen jetzt alle nur noch Living Coral

(Bild: Pantone)

Da haben wir den Salat: 2019 tragen wir nur noch Kleidung im Farbton „Living Coral“ – sagen zumindest die Farbexperten des Pantone Color Institute. Den Angaben des Unternehmens zufolge ist die „Farbe des Jahres“ nicht das Ergebnis einer frei aus der Luft gegriffenen Prognose, sondern als solches, das viele Spezialisten recherchiert, konzipiert und dokumentiert haben.
Bei ihren Analysen berücksichtigen sie unter anderem Farbtrends in der Unterhaltungs- und Filmbranche, in Kunstsammlungen und Werken neuer Künstler, in der Mode, in allen Designbereichen, an beliebten Reisezielen sowie in neuen Life- und Playstyles und im sozioökonomischen Umfeld.

Die Einflüsse können auch von neuen Technologien, Materialien, Oberflächenstrukturen und Effekten herrühren, die sich auf Farben auswirken. Auch Social-Media-Plattformen und sogar bevorstehende Sportveranstaltungen mit weltweiter Reichweite können Farbtrends mitbestimmen. Apropos Social Media: „Living Coral“ soll lt. Pantone aufgrund seines organischen Ursprungs in digitalen Medien besonders auffällig sein und wirkt ähnlich inspirierend wie unsere natürliche Umgebung.

Ob sich irgendjemand auf der Welt zukünftig ganz bewusst in „Living Coral“ kleidet weiß ich nicht. Ich finde den Namen nicht sonderlich geschickt gewählt – will man „Lebende Koralle“ tragen und warum überhaupt „Living“? Eine tote Koralle würde sicherlich die Farbe wechseln. Der eigentliche Farbcode – PANTONE 16-1546 – gefällt mir da phonetisch schon besser …

4 Comments

  • fred
    6. Dezember 2018 at 21:00

    Ha, ha, ha, mit was sich Leute so befassen. Die Farben kommen von selbst und gehen auch von selbst wieder und es kommen neue. Und das ist gut so. Es ist doch viel schöner, wenn sich eine neue Farbe in den Alltag einschleicht. Es muss doch da keine Experten geben, die das ausrechnen. Ebenso unsinnig, wie das Jugendwort des Jahres. Dieses mal „Ehrenmann/Ehrenfrau“. Noch nie vorher gehört bei den Kids. Aber eine Abordnung alter Leute sitzt rum und vertreibt sich die Zeit damit, was Kids sagen. Lachhaft.

  • Horst
    6. Dezember 2018 at 21:40

    @Fred wobei Ehrenmann tatsächlich relativ gebräuchlich ist (ich habe einen 18-jährigen Neffen). Ehrenfrau wirkt auf mich irgendwie wie extra fürs Jugendwort ausgedacht.

  • fred
    7. Dezember 2018 at 10:32

    @HORST

    Die sagen das tatsächlich?

  • Horst
    7. Dezember 2018 at 11:45

    @Fred ja, sagen sie. Man wundert sich. Irgendwie charmant finde ich die Wortkreation „Gönnung“, die benutzt wird, wenn man sich was gönnt 🙂

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.