Allgemein

(untitled)

Juchhuuuuuu …..!

Seit heute bin ich ganz offiziell die Promotionfilmchenbeauftragte bei Horstson, Horst hat mich gerade dazu befördert. Das bedeutet: Es gibt schon wieder einen dieser neumodischen Filme zu bewundern, diesmal für das Parfum (untitled) von Maison Martin Margiela, der aber vorerst nichts mit der Werbung zu tun hat, die man für einen Duft auf jeden Fall machen muss, damit die Verkaufsmaschine anläuft.

Das umwerfende Duftversprechen: Nicht mehr und nicht weniger als ein himmlischer Duft soll es sein. Und der sehr esoterisch-ruhige Film fängt die Stimmungen einer kleinen Schöpfungsgeschichte im Garten Eden, mit all den Wundern dieser Erde, ein. Da flattert ein Schmetterling ins Bild, die Sonne scheint ins Paradies, Orangen hängen überreif an ihren Ästen …. alles ist schön in dieser Welt aus Blumen und heiler Natur. Dem Neo-Filmer, Mark Borsworth, der eigentlich Fotograf und ein ganz großer Fan des Designers und des Hauses Margiela ist, ging es natürlich um die Visualisierung des Summerbreeze, der durch die Inhaltsstoffe Mandarine, Krause Minzblätter, Amalfi Zitrone, Buchu Essential Oil, unseren Lesern sicher besser bekannt unter dem lateinischen Namen Agathosma Capensis, und Afrikanische Orangeblüten, entsteht … die Knospen der Afrikanische Orangenblüten werden übrigens von meinem Lieblingsteemeister Maurice Mességué getrocknet zu einem fantastischen Orangeknospentee verarbeitet … nun gut, ich schweife wieder ab. Dass dieser Duft sommerliche Frische verbreitet, riecht man schon beim Schreiben, bei so viel Zitrusfrüchten und der leckeren Minze.

Aber ich schlage vor, ihr guckt euch den überaus beruhigenden Film erst mal an. Mir ist da übrigens was aufgefallen, als ich den zum zweiten Mal angeschaut habe und mein ohnehin nicht berühmter Blutdruck noch mal absank: Diese Filme sind ja keine Commercials, aber dieser hier eignete sich ganz fantastisch dazu, als Pendant von beruhigend-anregender Hintergrundmusik, dort wo es hektisch ist und die Leute gerne mal durchdrehen an einem Postschalter mit zwanzig zappelnden Leuten in der Schlange, die hinter einer älteren Dame warten, die sich gerade alle Sparmodelle der PSK-Bank erklären lässt, zur Deeskalation – mittels Beamer – an die Wand geworfen zu werden. Ich würde es lieben, und ihr?

Oh Mann, ob ich bei diesem Job noch Daisy bleibe. Es wird Zeit, dass die Modesaison wieder losgeht. Ich glaube ja, lieber Horst, da steckt mehr dahinter. Du willst doch nur, dass ich auch mal über ganz unverfängliche Dinge schreibe, oder?

Film und Musik Mark Borsworth (das Video gibt’s bei Nowness zu sehen…)

  • Horst
    8. September 2011 at 11:19

    wieder so ein langweiliger Film! Der letzte Dior war doch auch so blöd – vielleicht ist das mittlerweile Masche?! Man ist so benommen vom Film und kauft einfach so??

  • Haidee
    8. September 2011 at 11:25

    love it so much

    love your blog so cool

    follow haideeandco.blogspot.com

    haideeandco.blogspot.com

    haideeandco.blogspot.com

    haideeandco.blogspot.com

  • siegmarberlin
    8. September 2011 at 12:57

    langweilig !

  • Daisydora
    8. September 2011 at 15:52

    Ich sehe schon, das ist nicht ganz euer Fall … meiner auch nicht aber auf der Post ….