Werbung - Produktsample

Schönes aus Norwegen: Sprekenhus

Foto: Sprekenhus

Jeder von uns wird jemanden derer Menschen kennen, die nicht müde werden, zu beteuern, ihre Haut bräuchte nicht mehr als Wasser, Seife und eine Creme aus der blauen Dose, um so schön und glatt zu bleiben, wie sie ist. Das ist natürlich alles nur Verklärung von Fakten und dermatologische Romantik, verbreitet von den Glücklichen, deren Gene und noch so zwei drei Voraussetzungen, die bei anderen Menschen einfach nicht gegeben sind, länger für glatte und schöne Haut sorgen. Alle anderen Menschen brauchen definitiv wesentlich mehr und da kommen Marken, die wir noch nicht kannten, gerade recht – warum nicht mal was Anderes ausprobieren? Schließlich gilt es dem Verfall der Jugendlichkeit unserer Haut und den damit einhergehenden Verlust von natürlicher Schönheit entgegenzuwirken. Sprekenhus gehört dazu, und zwar nicht nur wegen des reduzierten Designs, das aktuell als State of the Art im Badezimmer gilt und für das L:A Bruket und Aesop andere prominente Vertreter sind.

Foto: Sprekenhus

Gegründet wurde Sprekenhus 2010 von Alexander Sprekenhus in Oslo, der sich von Vega in Nordnorwegen inspirieren lassen hat. Eine flüchtige Bildersuche erklärt dann auch die monochromatische Designsprache: Viel los ist in der Inselgemeinde scheinbar nicht, hier und da ein paar Holzhäuser, kein Baum, kein Strauch, kein Mensch.
Es gehört zur skandinavischen Tradition, dass funktionales Design und Innovation auf Minimalismus treffen. Die Idee ist hierbei, dass die notwendigen Informationen auf einem einzigen Etikett stehen können, um den Bedarf an einem Umkarton für die Produkte zu reduzieren.

Foto: Sprekenhus

In diesem Mix aus Design und Anspruch nutzt Sprekenhus die Vorteile natürlicher Inhaltsstoffe: Das Herzstück und der Signature-Inhaltsstoff ist hierbei Arganöl, das reich an Vitaminen und Antioxidantien ist und das seit Jahrhunderten für die Hautpflege verwendet wird.
Die Produktpalette von Sprekenhus umfasst neben Haut- auch Haarpflege, Parfums, Duftkerzen und Raumdüfte, wo dann auch ganz nebenbei die Frage nach Geschenkideen geklärt ist – Weihnachten steht ja vor der Tür …