News

Pornhub kooperiert mit Kanye West

(Bild: Yeezy Supply)

Interview mit Folgen: Während in Deutschland PR-Agenturen dazu neigen, Interviews so glattzubügeln, dass nur noch seelenloser Inhalt zurückbleibt oder sogar in Kauf nehmen, dass das Interview gar nicht erst veröffentlicht wird, gibt es im Ausland immer wieder Lichtblicke – wie im Fall von Kanye West, der zu Besuch in Jimmy Kimmels Show war.
Der Talkmaster wollt von dem Musiker wissen, ob sich sein Bild von Frauen verändert hätte, seitdem er selbst zwei Töchtern hat: “Nö, ich schaue immer noch das gleiche Zeug auf Pornhub”, erklärte West und ergänzte, dass seine Lieblingskategorie auf der Pornowebsite “Schwarz auf Weiß” wäre.

Als Dank bekam Kanye West zur Folge von dem Unternehmen eine lebenslange Premiummitgliedschaft geschenkt. Zudem agierte West bei den diesjährigen „PornHub Awards“ als Creative Director und designte eine „Yeezy x Pornhub“-Capsule Collection.
Auf dieser Minikollektion verewigte Kanye West die – aus seiner Sicht – ‚Kernqualifikationen‘ der Schauspielerinnen Mia Malkova, Riley Reid, Lena Paul, Abella Danger und Kendra Sunderland.
Man kann von der „Yeezy x Pornhub“-Capsule Collection denken was man will, geschäftstüchtig ist Kanye West auf jeden Fall: Die Kollektion ist schon nach wenigen Tagen nicht mehr erhältlich. Und das liegt sicher nicht nur an dem günstigen Preis von 65 Dollar pro Shirt …

6 Comments

  • fred
    10. September 2018 at 11:17

    Tolle Idee. HBA hatten ja auch schon mit Porn Hub was gemacht vor ein paar Jahren.

  • Horst
    10. September 2018 at 20:12

    @Fred Freut mich, wenn’s gefällt – hätte ehrlich gesagt gedacht, mir fliegt der Beitrag um die Ohren wg. der Darstellung der Schauspielerinnen.

  • fred
    10. September 2018 at 23:51

    @horst

    Ach, warum denn? Langsam ist doch mal genug, was wir alles nicht mehr sagen, nicht mehr denken und nicht mehr zeigen dürfen. Es sind Pornodarstellerinnen. Das ist ihr Beruf. Sie lassen da tief blicken. In jede Richtung. Ich finde das in Ordnung. Man sollte das respektieren. Es darf niemand dazu gezwungen werden, diese Arbeit zu tun. Es darf nicht Druck (auf Frauen oder Männer) ausgeübt werden. Aber wenn das jemand aus freien Stücken macht, dann ist das für mich ok. Auch das Schauen ist für mich ok. Für mich persönlich setzt das niemand herab und entwürdigt auch niemand. Unsere Zeit ist so moralisierend und wahrscheinlich verlogener als die Jahrzehnte davor. Ich habe vor zwei Tagen mit einer Frau auf der Strasse gesprochen. Sie war so um die 70. Sie meinte: „Mich kotzt das heute alles an. Hoffentlich ist das bald wieder vorbei.“ Ich sehe das auch so. Wir werden unter Druck gesetzt von Leuten, die denken, sie sind die moralischen Instanzen. Es geht dabei, wie immer, auch nur um Macht. Und daher freue ich mich auch mal über so ein blödes T-Shirt und dass da „tits“ draufsteht. Und ich denke trotzdem nicht bei jeder Frau, die ich sehe gleich „tits“. Ich finde das T-Shirt lustig und denke einfach gar nichts.

  • Manfred
    11. September 2018 at 10:28

    Eine Premiummitgliedschaft hätte ich auch gerne 😉 Das Sweatshirt allerdings nicht.

  • thomash
    16. September 2018 at 13:20

    zum kotzen.

  • thomash
    16. September 2018 at 13:25

    zum thema pornodarsteller und ihr geschäft gibt’s interessanteres als die sweatshirts eines milliardärs https://www.netflix.com/title/80160358

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.